Vom Einzelstück zum Bestseller

Vom Einzelstück zum Bestseller

Bergen. Rund 300 Maschinen hat der Bergener Baumaschinenhandel BIG laufend auf Lager. Das Unternehmen um Geschäftsführer Günther Loy hat sich bis weit über die Grenzen Mittelfrankens einen exzellenten Ruf erarbeitet. Mittlerweile kommen die Kunden aus ganz Europa und sind, wie die Treffpunkt.Bau-Redaktion herausfand, vor allem von dem breiten Angebot überzeugt. So bietet Loy seine Maschinen von nagelneu bis generalüberholt an, die Kunden können kaufen oder mieten. Eng wird die Auswahl allerdings an einem Punkt: Unter den Baumaschinen und Kleingeräten findet sich nur eine einzige Siebanlage. Die Klöckner KS 2015 Silent. Warum ist das Angebot ausgerechnet in diesem Bereich so beschränkt?

 

Sieben ist nicht gleich Sieben

Für Günther Loy, der seit 1987 im Baumaschinenhandel tätig ist, liegt das vor allen Dingen an der Komplexität des Siebens. „Siebmaschinen sind oft nur schwer zu bedienen und ohne die notwendige Erfahrung können sehr schnell Schäden entstehen“, so Loy. Doch gerade hier unterscheidet sich das Sieb von Hersteller Alexander Klöckner von den herkömmlichen Maschinen. Es ist so robust und einfach aufgebaut, dass auch Siebneulinge sofort das gewünschte Ergebnis erzielen. Zudem ist nach dem Einsatz des Siebes außer einer gründlichen Wäsche meist keinerlei Wartung nötig. Diese Vorteile führen dazu, dass Loy seine Miet-Maschinen häufig gar nicht mehr zurück auf den Hof bekommt, weil die Kunden sie lieber direkt kaufen, anstatt Miete zu zahlen. Über 400 Mal wurde die Klöckner KS 2015 seit 2008 weltweit verkauft. Ein Großteil der Maschinen ging dabei vom Miet- zum Kaufobjekt über. „Gerade daran sieht man, wie zufrieden die Kunden mit dem Produkt sind“, sagt Günther Loy dazu und führt weiter aus: „Derzeit haben wir unseren Mietpark mit vier Siebanlagen bestückt, die stets ihren Einsatz finden.“

 

Wichtigster Vertriebspartner in Bayern

Weil viele Siebmaschinen sehr komplex aufgebaut sind, gestalten sich die Verkaufsgespräche beratungsintensiv. Um hier den Anforderungen seiner Kunden vollkommen gerecht zu werden, greift Loy bei Bedarf auch direkt auf das Know-how des Herstellers zurück. „Alexander Klöckner und ich haben ein sehr enges Verhältnis. Ein Anruf genügt und er begleitet mich zu dem jeweiligen Kunden, um das Sieb auf dessen Anforderungen abzustimmen“, sagt der BIG Geschäftsführer. Der Kontakt entstand auf der GaLaBau 2012. Die erste KS 2015 Silent hat BIG im Jahr 2015 gekauft – damals noch im Kundenauftrag. Seit die Maschine auch zur Vermietung angeboten wird, wächst dieser Geschäftszweig erheblich. „BIG ist in kürzester Zeit unser wichtigster Vertriebspartner in Bayern geworden“, freut sich der Hersteller Alexander Klöckner. Dieser Erfolg des Bergener Unternehmens kommt nicht von ungefähr. Kompetenz, Service und Kundennähe stehen für Günther Loy und sein Team stets an erster Stelle – und diesen Einsatz honorieren die Kunden.

 

Text: Peter Hebbeker

Fotos: BIG Baumaschinen

About the Author:

Schreibe einen Kommentar