Benninghoven – Hier stimmt die Mischung

Benninghoven – Hier stimmt die Mischung

Die Benninghoven GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen der Wirt­gen Group, eines expandierenden, international tätigen Unter­nehmensverbunds der Baumaschinenindustrie. Zu ihm gehören die traditionsreichen Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven mit ihren Stammwerken in Deutschland sowie lokalen Produktionsstätten in Brasilien, China und Indien. Die welt­weite Kundenbetreuung erfolgt durch 55 eigene Vertriebs- und Servicegesellschaften.

Im August 2016 begann Benninghoven nach einer einjährigen Planungsphase den Bau eines neuen Stammwerks. Der Spezialist für den Bau von Asphaltmischanlagen bezieht schon Mitte 2018 die neue Produktionsstätte in Wittlich. Dieses Projekt ist die größte Einzelinvestition in der Geschichte der Wirtgen Group (>130 Mio. Euro) und ein klares Bekenntnis zum Standort Deutschland, Rhein­land-Pfalz und zur Region. Der Werksneubau ist eine logische und notwendige Konsequenz, um die Wettbewerbsfähigkeit weltweit auszubauen.

 

Die Zeichen stehen auf Wachstum

Für das stetig steigende Auftragsvolumen investiert die Wirtgen Group am Standort Wittlich in ein komplett neues Werk, mit der langfristigen Perspektive und dem Ziel, Benninghoven zu einem global führenden Unternehmen zu machen. Derzeit stellt Benninghoven, historisch gewachsen, an zwei Produktionsstätten in Mülheim an der Mosel und Wittlich Produkte und Anlagenkonzepte rund um die Asphalttechnik her. Mit dem Neubau sollen diese Standorte zusam­mengeführt werden. Die geografischen Gegebenheiten an beiden Altstandorten boten keine Chancen auf Expansionsmöglichkeiten. Die Konzentration der gesamten Produktion an einem Ort – von der Vorfertigung bis zur Endmontage – garantiert optimierte Pro­duktionsprozesse. Ebenfalls von entscheidender Bedeutung für die Standortwahl war die Nähe zu den bestehenden Werken. Erklärtes Ziel war nicht nur, die Arbeitsplätze der qualifizierten Belegschaft zu erhalten, sondern auch perspektivisch neue Stellen zu schaffen und somit mittel- und langfristig zu wachsen.

 

Das neue Werk in Wittlich – State of the Art

Begonnen mit modernsten Produktions-Systemen, mit Leanma­nagement-Gedanken und Technologien des Industrie 4.0-Kontex­tes, wurde besonders auf die Arbeitsplatzqualität großen Wert ge­legt. Darüber hinaus sind die großzügigen Kapazitäten des neuen Stammwerks perfekt auf die Komponenten-Dimensionen der bis zu 50 m hohen Asphaltmischanlagen abgestimmt. So auch für die transportable Asphaltmischanlage vom Typ TBA, die den Leistungs­bereich von 160 bis 320 t/h abdeckt und sich sowohl für den semi­mobilen als auch für den stationären Einsatz eignet. Durch die Aus­führung der Hauptkomponenten in Containerform mit steckbarer Verkabelung ergeben sich ideale Transportmöglichkeiten und eine reduzierte Aufbauzeit für das Baukastensystem. Die hohe Flexibilität der Anlage, lieferbare Optionen, Recycling-Zugabesysteme und ste­tige Nachrüstbarkeit der Komponenten machen die TBA zum beein­druckenden Alleskönner.

 

 

Text und Bilder: Benninghoven

 

About the Author:

Schreibe einen Kommentar