Hiab übernimmt Effer

Hiab übernimmt Effer

Hiab, ein Teil von Cargotec und eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich des mobilen Ladungsumschlags, hat einen Vertrag zur Übernahme des Effer Ladekrangeschäfts von der CTE Group für einen Unternehmenswert von 50 Mio. Euro abgeschlossen. 

Seit 2016 hat Hiab sein Ladekran-Portfolio grundsätzlich erneuert und erweitert. Erst vor wenigen Wochen wurden die neuen Leichtkrane gelauncht. Mit der Übernahme von Effer wird Hiab sein Angebot insbesondere im Bereich über 100 tm erweitern. In diesem Bereich gilt Effer, so der Hersteller, weltweit als marktführend. Weitere Hiab Kranmarken sind „LOGLIFT“ und „JONSERED“ Forst- und Recyclingkrane sowie Argos Ladekrane in Brasilien. Hiab und Effer sind führende und anerkannte Premium-Marken in ihren spezifischen Kransegmenten und Anwendungsbereichen, welche von treuen Kunden und starken Partnern unterstützt werden. Effer als Teil von Hiab wird weiterhin unter seiner Marke und über sein Händlernetzwerk operieren. „Ich freue mich, Effer in der Hiab-Familie begrüßen zu dürfen. Diese Übernahme ist ein mutiger und wichtiger Schritt im Rahmen unserer Wachstumsstrategie, weltweit führender Anbieter im mobilen Ladungsumschlag zu sein – insbesondere im Bereich der Ladekrane, welche Hiab vor fast 75 Jahren erfunden hat“, sagt Roland Sundén, Präsident von Hiab.

Effer, gegründet 1965, verfügt über mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung Knickarmkranen. Die Produktpalette umfasst Lkw-Ladekrane mit einer Reichweite von 3 bis 300 tm, sowie Spezialanwendungs- und Marinekrane. Der Hauptsitz der Effer S.p.A. liegt in Minerbio, Italien. Rund 400 Mitarbeiter gehören zum Unternehmen. Der Vertrieb erfolgt über ein Netzwerk von über 100 Händlern in 60 Ländern. Im Jahr 2017 erzielte Effer einen Umsatz von 71 Mio. Euro und erwirtschaftete ein operatives Ergebnis von rund 6,1 Mio. Euro. „Durch seine Größe und das globale Umfeld bietet Hiab Effer die besten Möglichkeiten für weiteres Wachstum. Ich freue mich, dass Effer nun Teil einer Organisation mit einer ebenso stolzen Vergangenheit, Leidenschaft für Qualität, Zuverlässigkeit und Innovationen ist“, sagt Lorenzo Cipriani, Chief Executive Office von Effer. „Mit einem umfassenden Kranportfolio und einer starken globalen Vertriebs- und Servicepräsenz werden Hiab und Effer gemeinsam ein noch stärkerer Partner für die Kunden, damit diese ihr volles Potenzial ausschöpfen können“, schließt Joakim Andersson, Senior Vice President Cranes bei Hiab. Die Übernahme steht unter Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Diese wird für das zweite Halbjahr 2018 erwartet. Die Ergebnisse von Effer werden ab dem Abschlussstichtag konsolidiert.

 

Text: Hiab

Bild: Redaktion Treffpunkt.Bau

About the Author:

Schreibe einen Kommentar