Layher – „Der Erfolg unserer Kunden ist unser Ziel“

Layher – „Der Erfolg unserer Kunden ist unser Ziel“

Güglingen-Eibensbach. Den Gerüstbau schneller und zugleich sicherer und ergonomischer zu machen gehört zur Philosophie von Layher, führender Hersteller von Systemgerüsten. Nach der bauma 2019, der weltgrößten Leistungsschau der Baubranche, zog Geschäftsführer Wolf Christian Behrbohm Bilanz. Die Fragen für Treffpunkt.Bau stellte Rainer Oschütz.

 

Die bauma 2019 hat ihre Tore geschlossen. Die weltgrößte Leistungsschau beendete die Messetage mit einem Besucherrekord. Welche Ergebnisse kann Layher vermelden?

Wolf Christian Behrbohm: Die bauma als die weltweit größte Baufachmesse hat für uns als international führenden Hersteller von Systemgerüsten natürlich eine große Bedeutung. Wir haben hier alle drei Jahre die Möglichkeit, mit unseren Kunden aus dem In- und Ausland in einen intensiven Dialog zu treten und ihnen die neuesten Entwicklungen zur präsentieren, die den Gerüstbau schneller und zugleich sicherer und ergonomischer machen. Nur aus diesem Dreiklang entstehen für unsere Kunden Produkte, die sich unternehmerisch sinnvoll einsetzen lassen – ein Fokus in unserer Entwicklungsarbeit und ein wesentlicher Beitrag zum Erfolg unserer Kunden. Und das seit über 70 Jahren. Mit zahlreichen Neu- und Weiterentwicklungen konnten wir diesem Anspruch auf der bauma 2019 erneut gerecht werden. Das überwältigende Feedback unserer Kunden hat uns dies bestätigt, ganz nach dem Layher bauma-Motto „Erfolg. Überzeugt. Zukunft.“

 

Die Besucher Ihres Messestandes staunten über die Präsentation der nächsten Generation leistungsstarker Gerüstsysteme. Welche standen im Mittelpunkt?

Wolf Christian Behrbohm: Unser Ziel ist – wie bereits erwähnt – der Erfolg unserer Kunden. Aus diesem Grund entwickeln wir unsere bewährten Systeme Blitz und Allround im Rahmen unseres Versprechens „Mehr möglich“ kontinuierlich weiter. Dazu gehören Neuheiten im Bereich Absturzsicherung wie das verbesserte MSG sowie die integrierten Lösungen I-Geländer für das Blitz Gerüst und das Allround Geländer System. Damit haben unsere Kunden für jede Baustellenanforderung eine praxisgerechte Lösung für regelgerechtes Rüsten. Auch nach der neuen TRBS 2121-1. Dazu gehören statisch und maßlich ins System integrierte Ausbauteile wie der neue Aluminium-Träger „FlexBeam“, mit dem sich beispielsweise Hängegerüste für Brückenbau und Brückensanierung noch effizienter umsetzen lassen. Dazu gehört aber auch insbesondere Layher Lightweight. Das Effizienzpaket sorgt durch leichte und trotzdem tragfähige Einzelbauteile sowie konstruktive Verbesserungen sowohl für eine Steigerung der Gerüstbauleistung als auch für mehr Sicherheit und Ergonomie beim Arbeiten. Denn Layher Lightweight ist „mehr“ als nur Gewicht. In den vergangenen Monaten haben wir uns intensiv mit dem Thema Gerüstboden beschäftigt, der ein sicherheitsrelevantes Bauteil darstellt und in einem Fassadengerüst immerhin bis zu 60 Prozent des Gewichts ausmacht. Pünktlich zur bauma konnten wir mit dem neuen Stahlboden Lightweight einen weiteren Meilenstein im Gerüstbau setzen. Die Kombination aus höherfestem Stahl sowie intelligenter Profilierung und Materialkonzentration in statisch relevanten Bereichen sorgt nicht nur für ein noch besseres Handling, sondern bei gleicher Tragfähigkeit auch für bis zu zehn Prozent beziehungsweise über zwei Kilogramm weniger Gewicht. Dies senkt die Arbeitsbelastung im Gerüstbau, verbessert die Ergonomie, reduziert die Transportkosten und steigert vor allem die Montageleistung. Weniger Lohnkosten erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit von Gerüstbaufirmen deutlich – bei jedem Einsatz.

 

Ein Thema ist das digitale Planen und Bauen. Diese Dienstleistung wurde während der Messetage eindrucksvoll demonstriert. Wie kam das bei Ihren Kunden an?

Wolf Christian Behrbohm: Unser Versprechen „Mehr möglich“ beinhaltet auch, dass wir für unsere Kunden kontinuierlich nach möglichen Verbesserungen und neuen Wegen suchen. Dazu analysieren wir neue Aufgabenstellungen aus dem Markt und bieten Lösungen an. Das aktuelle Thema Digitalisierung beziehungsweise die digitale Gerüstplanung bietet für Gerüstbauunternehmer und deren Kunden aus dem Baugewerbe entscheidende Vorteile – egal, ob das geforderte Gerüst Teil eines BIM-Prozesses ist oder unabhängig von einem Gebäude erstellt wird. Mit Scaffolding Information Modeling – kurz SIM – hat Layher für seine Kunden einen intelligenten, auf 3D-Modellen basierenden Prozess entwickelt und auf der bauma erstmals vorgestellt. SIM erlaubt es Gerüstbauern, temporäre Gerüstkonstruktionen effizienter zu planen, zu montieren und zu managen – verbunden mit einer hohen Terminsicherheit für Bauunternehmer. Gleichzeitig bietet SIM einen Zugang zu BIM. Mit der integrierten Layher Softwarelösung „LayPLAN Suite“ steht Kunden für den SIM-Prozess ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verfügung, welches nicht nur den Einstieg in die digitale Gerüstplanung erleichtert, sondern auch für den ingenieurmäßigen Gerüstbau ausgelegt ist – je nach Erfahrung unserer Kunden. Das große Interesse auf und auch nach der bauma hat uns gezeigt, wie groß der Bedarf im Markt ist. Gemeinsam mit uns als verlässlichem Partner und Spezialist im Gerüstbau können unsere Kunden ganz einfach den nächsten Schritt in ihre digitale Zukunft tun.

 

Die bauma gilt in der Branche als eine Art „Konjunkturbarometer“. Welche Erwartungen haben Sie mit dem Schwung der Messe für dieses Jahr?

Wolf Christian Behrbohm: Bereits die vergangenen zwei Jahre waren aufgrund der guten Baukonjunktur von einer großen Nachfrage nach unseren Gerüstsystemen geprägt – und ein Ende ist derzeit nicht in Sicht. Volle Auftragsbücher bei vielen unserer Kunden unterstreichen dies. Obwohl wir unsere Fertigung im Rahmen einer langfristig angelegten Investitionspolitik seit jeher kontinuierlich ausbauen, haben wir deshalb zusätzlich ein weiteres großes Investitionspaket auf den Weg gebracht. Zahlreiche Maschinen und Anlagen wurden bereits in Betrieb genommen und produzieren – die Vorbereitungen für eine dritte Feuerverzinkerei mit vorgelagerter Fertigung sind ebenfalls abgeschlossen und werden planmäßig umgesetzt. Wir konnten unsere Fertigungskapazitäten nochmals deutlich erhöhen, damit unsere Kunden ihre Aufträge auch weiterhin fristgerecht beginnen und effizient abschließen können. Wie gesagt: Der Erfolg unserer Kunden ist unser Ziel.

 

 

Text: Rainer Oschütz

Bilder: Layher

About the Author:

Schreibe einen Kommentar