Kobelco – Neue Midibagger und Mega-Erfolge

Kobelco – Neue Midibagger und Mega-Erfolge

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Baggern mittlerer Größe in Europa bringt Kobelco Construction Machinery Europe B.V. (KCME) die brandneuen SK75SR-7 und SK85MSR-7 auf den Markt. Diese Midi-Maschinen der nächsten Generation bieten eine überlegene Leistung, höhere Effizienz und Produktivität mit mehr Kraft und höherer Geschwindigkeit im Vergleich zu den Vorgängermodellen sowie eine der fortschrittlichsten Fahrerkabinen ihrer Klasse.

Mehrere Jahre Forschung und Entwicklung sowie wertvolle Rückmeldungen aus dem europäischen Markt zu den bisherigen Modellen SK75SR-3 und SK85MSR-3 haben zu einer Reihe entscheidender Verbesserungen bei den neuen Modellen SK75SR-7 und SK85MSR-7 geführt. Beispielsweise wurde der Abstand zwischen dem Oberwagen und dem Fahrwerk um 20 mm vergrößert, um Beschädigungen durch Steine zu verringern, und die Planierschild-Geometrie der Maschinen wurde verbessert, um den Einsatz in bergigen Regionen zu erleichtern. Weitere wichtige Verbesserungen für die Gesamtleistung der Maschinen sind eine um 15 % verkürzte Grabzykluszeit und eine um 37 % verbesserte Stiel-Grabgeschwindigkeit für mehr Produktivität. Darüber hinaus wurde die Losbrechkraft der Maschine um mehr als 14 % von 52,7 auf 60,3 kN gesteigert und damit mehr Kraft für die Arbeit bei hartem Boden erreicht.

 

Kompakte, leise und sparsame Kobelco Kraftpakete

Mit ihren kurzen Radien eignen sich die Modelle SK75SR-7 und SK-85MSR-7 auch ideal für Arbeiten auf Baustellen mit beengten Platzverhältnissen, wie z. B. in Wohngebieten. Die Integration von Kobelcos neuartigem iNDr-System (Integrated Noise and Dust Reduction Cooling System), einem überlegenen Verfahren zur Lärmunterdrückung, das darüber hinaus für eine außergewöhnliche Motorkühlung, verbesserte Zuverlässigkeit und minimale Stillstandszeiten sorgt, verstärkt die Eignung der Maschine für den städtischen Einsatz. Im Hinblick auf die Kraftstoffeffizienz verfügen die Modelle SK75SR-7 und SK85MSR-7 über drei Arbeitsmodi, mit denen das Arbeitsvolumen mit einem optimalen Kraftstoffverbrauch in Einklang gebracht werden kann. Der H-Modus wird für schwere Arbeiten verwendet, der S-Modus für normale Arbeiten und der Eco-Modus zum Priorisieren der Kraftstoffeffizienz gegenüber dem Arbeitsvolumen.

 

LIVE AUF DER BAUMA

„Die weißen Flecken auf der Kobelco-Landkarte schmelzen auch in Deutschland rasch dahin“, sagt Hanns Markus Renz, Business Manager D-A-CH Kobelco, und ist begeistert über das große Kundeninteresse und die hervorragenden Verkaufszahlen auf der bauma. Renz führt weiter aus: „Wir haben gegenwärtig sieben Kobelco-Händler in Deutschland, zwei in Österreich und zwei in der Schweiz. Im Süden waren wir traditionell stärker vertreten als in anderen Regionen, wo wir daher mehr Aufbauarbeit leisten müssen. In Österreich zum Beispiel ist Kobelco bei den Kettenbaggern an der Spitze des Wettbewerbs. Geschuldet sind diese lokal sehr unterschiedlichen Entwicklungen der Historie von Kobelco in den verschiedenen Ländern. Wir dürfen nicht vergessen, dass sich Kobelco aus Europa komplett zurückgezogen hatte. Beim Neustart von Kobelco in Deutschland in 2013 haben wir dann außerordentlich von der hohen Zuverlässigkeit unserer Bagger profitiert. Wer damals noch einen alten Kobelco hatte, oft mit 15.000 oder mehr Stunden, kaufte aufgrund seiner guten Erfahrungen gleich wieder einen neuen. Die großen Vorteile unserer Bagger wie die unerreicht hohe Spriteffizienz und die hervorragende Zuverlässigkeit sprechen sich herum und überzeugen zunehmend mehr Neukunden. Wir machen erfreuliche Fortschritte bei der flächendeckenden Marktdurchdringung. Zur bauma präsentieren wir nun die nagelneuen Bagger SK 75 SR-7 und SK 85 MSR-7. Beide Maschinen haben im Vergleich zu ihren Vorgängern stärkere Motoren und bieten 28 % mehr Leistung. Die Bagger sind nochmals deutlich agiler. Ebenfalls komplett neu sind die Kabinen dieser Bagger mit großen, übersichtlichen Bildschirmen und luftgefederten Sitzen. Unser Konzept, einen großen Bagger kompakt zu bauen, anstatt einen Minibagger aufzupumpen, ist voll aufgegangen. Die Besucher und Kunden hier am Stand erkennen sofort die entscheidenden Vorteile durch die hohe Leistung in Verbindung mit der überaus robusten und kompakten Bauweise. Ein weiteres Neuheiten-Highlight ist unser SK 850, der in der 85-Tonnen-Klasse spielt. Das Feedback ist überwältigend. Vom Messestand weg haben wir mehr Maschinen verkauft, als wir im Moment liefern können. Neue Konzepte stellen wir ebenfalls auf der bauma vor. Der elektrisch betriebene SK 17 entstand in Zusammenarbeit mit Deutz. Ihre Marktreife soll die Maschine 2021 erreichen. In Kooperation mit Leica und Engcon zeigen wir eine vollautomatische Maschinensteuerung. Einen Blick in die Zukunft gewährt unser Fernsteuerungssystem. Mithilfe eines Simulators kann der Anwender seinen Kobelco-Bagger vom Büro aus fernsteuern, z. B. bei Einsätzen in gefährlichen Umgebungen. Eine ebenfalls denkbare Anwendung wäre, dass Spezialisten ohne langwierige Reisen von einem Standpunkt aus überall auf der Welt anspruchsvolle Einsätze durchführen. Insgesamt sind wir äußerst zufrieden mit dem sehr positiven Feedback der Kunden, das sich auch in erfreulichen Verkaufszahlen niederschlägt, die nochmals besser sind als erwartet.“

 

 

Text und Bilder: Kobelco, Treffpunkt.Bau

About the Author:

Schreibe einen Kommentar