Demopark 2019 – Europas größte Freilandausstellung

Demopark 2019 – Europas größte Freilandausstellung

Eisenach. Vom 23. bis zum 25. Juni 2019 hieß es wieder „Anfassen, Einsteigen und Ausprobieren“, als Europas größte Freilandausstellung auf dem Eisenacher Kindel zum elften Mal ihre Tore öffnete. „Die demopark ist anders als andere Messen, die demopark ist Technik pur“, so VDMA-Geschäftsführer und Messedirektor Dr. Bernd Scherer.

Vom multifunktionalen Kompakttraktor mit digitalem Assistenzsystem über nützlingsschonende Mähwerke bis hin zum minutengenau getakteten Management kommunaler Fahrzeugflotten reichte das diesjährige Angebot. Exakt 82 innovative Produktideen stellten sich in diesem Jahr dem ambitionierten Neuheitenwettbewerb der im thüringischen Eisenach beheimateten demopark. 15 davon wurden im Juni mit den begehrten demopark-Innovationsmedaillen ausgezeichnet. Die in ideeller Trägerschaft des VDMA stehende Messe führt regelmäßig mehr als 35.000 Garten- und Landschaftsbauer, Greenkeeper und Kommunalprofis in die Lutherstadt Eisenach. Auch diesmal kamen ca. 37.000 Besucher.

 

Einzigartiges Demokonzept schafft Nutzwert

Am Puls der Praxis, auf Augenhöhe mit dem Anwender – diesem Motto ist die demopark traditionell verpflichtet: „Mit unserem auf einzigartige Weise präsentierten Maschinen-, Geräte- und Systemprogramm schaffen wir für jeden Besucher einen echten Nutzwert. Schließlich bietet unser konsequent gelebtes Demokonzept eine weit bessere und auch branchentypischere Entscheidungsgrundlage für den Maschinenkauf als die sonst übliche Ausstellung steriler, auf Hochglanz polierter Exponate, die vielerorts nicht einmal berührt werden dürfen“, erläutert Scherer.

 

Grenzüberschreitende Strahlkraft

Wie zugkräftig die demopark branchenweit ist, verdeutlicht ein Blick auf die Anmeldeliste. Mit rund 400 Ausstellern navigierte der Veranstalter erneut scharf an der Kapazitätsgrenze. Der Grund dafür: Viele Aussteller haben ihre Flächen nochmals deutlich erweitert, um dem Praktiker in einem attraktiven Umfeld noch mehr interessante Technik zeigen zu können. Aber auch auf internationalem Terrain halten die Messemacher mit knapp 80 Ausstellern aus insgesamt 16 Nationen Kurs.

 

demopark bringt Künstliche Intelligenz auf die Straße

Für das Flottenmanagement oder zur Dokumentation von Arbeiten im Sommer- wie im Winterdienst greifen Kommunen immer stärker auf digitale Lösungen zurück. Dazu kommen erste autonom fahrende Maschinen. Was technisch bereits möglich ist, konnten Interessenten auf dem 25 Hektar großen Gelände hautnah begutachten und selbst testen.

 

Messe für Profis mit höchsten Ansprüchen

Markenkern der demopark ist innovative Technik zum Anfassen und Ausprobieren. „Wer zu uns kommt, erwartet zu Recht mehr als das, was er bereits kennt“, betont Scherer. Schließlich sei die Messe ein Magnet für Profis mit höchsten Ansprüchen. Die Industrie orientiere sich seit vielen Jahren an der demopark, wenn es um die Markteinführung neuer Technologien gehe. „Ob 3-D-Maschinensteuerung im Holografieverfahren, Betriebsmittelmanagement via Bluetooth oder leistungsfähige Elektroantriebe für den kommunalen Einsatz – auf der demopark wird man fündig und gut beraten“, so der Messedirektor.

 

Konferenzprogramm ist wichtiger Messebaustein

Ein Messebaustein von wachsender Bedeutung ist das Konferenzprogramm. „Die demopark ist und bleibt eine Ausstellung mit hohem Praxisanteil. Allerdings ergänzen wir das Standangebot seit einigen Jahren erfolgreich um attraktive Vortrags- und Diskussionsrunden, die einen gemeinsamen Nenner haben: dem Praktiker Tipps und Denkanstöße für die betriebliche Entwicklung zu geben“, macht Scherer die konzeptionelle Idee des Kommunal- und Landschaftsbautages deutlich, die immer mehr Resonanz findet. Dass das demopark-Konzept aufgeht, beweist auch die überwältigende Zahl der „Wiederholungstäter“ und derer, die es noch werden wollen: Schließlich wollen gut 90 Prozent auch 2021 wieder dabei sein, wenn sich die Branche vom 20. bis 22. Juni erneut auf dem Kindel versammelt, um die zwölfte demopark zu erleben.

 

 

Text und Bilder: Treffpunkt.Bau

About the Author:

Schreibe einen Kommentar