Truck Trial – 4. Lauf: Auswärtssieg im Land des amtierenden Europameisters

Truck Trial – 4. Lauf: Auswärtssieg im Land des amtierenden Europameisters

Das HS-Schoch-Hardox-Truck-Trial-Team konnte im 4. Lauf einen wichtigen Auswärtssieg im niederösterreichischen Limberg feiern. Im Kampf um eine Wiedererlangung des EMTitels zeigten sich die Lauchheimer von ihrer besten Seite.

Start – Ziel – Sieg. Von Beginn an führend beendete das Team von Marcel Schoch und Johnny Stumpp den ersten Wettkampftag mit 189 Punkten Vorsprung. Getreu dem Motto „kontrolliertes Risiko“ gelang es ihnen, mit einer gekonnten Fahrweise am Sonntag den Vorsprung auf 282 Punkte auszubauen. Bei wechselhaftem Wetter musste man an diesem Wochenende mit allem rechnen. Von schwül bis heiß, sonnig oder regnerisch war alles dabei. Mit dem Glück auf seiner Seite konnte das HS-Schoch-Hardox-Truck-Trial-Team stets bei gutem Wetter an den Start gehen und somit ungehindert zeigen, was in ihnen steckt. Das Highlight und zugleich die größte Herausforderung der gesamten Strecke war der extreme Steilhang, an dem sich manch anderer Teilnehmer die Zähne ausbiss. Als erstes Team gelang es den Lauchheimern mit ihrem Brauni den Steilhang zu bezwingen. Weiterhin auf Platz 1 der Gesamtwertung baute das HS-Schoch-Hardox-Truck-Trial-Team den Vorsprung zum Zweitplatzierten auf 18 Punkten weiter aus. 21 Punkte trennen sie zum amtierenden Europameister, welcher aktuell auf Platz 3 verweilt. Mit neuen Teams und neuen Ländern bleibt es also auch in dieser Saison spannend. Zum ersten Mal in Slowenien geht es nach einer kurzen Pause bereits kommendes Wochenende am 17. und 18.8. in Pivka weiter. Mit Vorsprung hält das HS-Schoch-Hardox-Truck-Trial-Team nun Kurs auf die letzten beiden Läufe und ist optimistisch, die Jubiläumssaison 2019 als 9-facher Europameister zu beenden.

 

Save the Date: nächster Lauf: 17.-18. August in Pivka, Slowenien

 

Text und Bilder: HS-Schoch Truck Trial Team

About the Author:

Schreibe einen Kommentar