Hydrema



Überraschend stark und wendig

Hydrema ist bestens aufgestellt: Mit sechs eigenen Vertriebsregio­nen und aktuell 13 leistungsstarken Vertriebspartnern bedient das Unternehmen den deutschen Markt fast flächendeckend. In seiner breiten Angebotspalette hat der dänische Hersteller Mehrzweck­lader, Muldenkipper, Bagger und Minenräum-Fahrzeuge. „Wir sind stolz auf das Produkt, das wir vertreten können. Denn schließlich haben wir zahlreiche Alleinstellungsmerkmale in jeder Maschine vertreten und […]

Hydrema präsentiert sich bestens aufgestellt zur GaLaBau

„Mit sechs eigenen Vertriebsregionen und aktuell 13 leistungsstarken Vertriebspartnern bedienen wir den deutschen Markt fast flächendeckend“, erzählt Vertriebsleiter Deutschland, Martin Werthenbach, der seit fünf Jahren die Entwicklung der Vertriebsorganisation vorantreibt. „Unsere eigene Mannschaft ist hochmotiviert und der Teamgeist extrem stark. Wir sind stolz auf das Produkt, das wir vertreten können. Denn schließlich haben wir zahlreiche […]

Bauunternehmung Jung setzt auf Vorteile mit Hydrema

Das Bauunternehmen Jung GmbH mit Sitz in Naundorf bei Rochlitz wurde im Jahr 1991 von Heinz-Jürgen Grimm und zwei weiteren Gesellschaftern gegründet, die 1996 aus der Gesellschaft wieder ausgeschieden sind. Seit 2009 führt Heinz-Jürgen Grimm als alleiniger Gesellschafter mit seiner Frau Anja Rätzer als zweite Geschäftsführerin das Unternehmen. Das Unternehmen war bis 1992 ausschließlich mit […]

Herbstliche Hausausstellung mit zahlreichen Veranstaltungs-Highlights

Weimar. „Über 400 Gäste haben sich angemeldet und fast alle sind gekommen“, so Hydrema-Vertriebsleiter Martin Werthenbach. Die Rede ist dabei von der letzten Hausausstellung, die am 29. September in Weimar stattfand. Das Treffpunkt.Bau-Team war live dabei und nutzte die Gelegenheit, um Martin Werthenbach sowie Jan W. Jensen, Geschäftsführer des Unternehmens Hydrema, einige Fragen zu stellen. Herr Jensen, Herr […]

Letzter Mobilbagger seiner Art

Im Jahr 1954 gründete Ludwig Pfister zusammen mit seiner Frau Mathilde, ausgestattet nur mit einem Förderband, das Unternehmen Pfister, mit dem Ziel Sand zu verkaufen. Diesen wollten sie aus den umliegenden Äckern fördern und mit einem finanzierten LKW transportieren. Das Beladen geschah zu dieser Zeit noch per Hand. Nach 2 Jahren war der LKW bezahlt […]