Gute Geschäfte und hohe Kaufabsichten im Zuge der BAUMAG 2015

Gute Geschäfte und hohe Kaufabsichten im Zuge der BAUMAG 2015

Die 17. Baumaschinenmesse in Luzern war mit etwa 17.000 Besuchern vier Tage lang pulsierender Begegnungsort der Bauwirtschaft.

Treffpunkt.Bau war Live dabei um über die neusten Innovationen zu berichten

Sehr zahlreich traf das Publikum am Donnerstag und Freitag ein, denn viele Unternehmer und Entscheider wollten die angekündigten Premieren und Weltneuheiten der rund 200 Aussteller zuerst sehen. Branchenkenner fanden hier alles rund um die Baustelle – Baufahrzeuge, Baumaschinen, Hebezeuge, Baugeräte, Werkzeuge, Baustelleneinrichtungen sowie Schalungen und Gerüste. Hohes Besucheraufkommen war wiederum aus der Westschweiz, dem Tessin und den Nachbarländern zu verzeichnen. Neun technisch führende Lieferanten von Maschinen und Werkzeugen zeigten ihr Equipment an neusten Geräten für das Kernbohren, Schneiden und Seilsägen von Beton. Viel diskutiertes Thema auf der Messe war außerdem, dass die Schweiz Mitte Januar überraschend die Kopplung des Franken an den Euro aufgab. Nahezu alle Schweizer Hersteller zeigten sich deshalb über die Exportsituation sehr besorgt, von einer Krise wird aber nicht ausgegangen. Um es mit einer eher humoristischen Aussage eines Eidgenossen abzurunden „In unserem Ländle sind wir es ja gewohnt über Höhen und Tiefen zu gehen“.

About the Author:

Schreibe einen Kommentar