Zweitägige Leistungsschau mit über 5.000 Gästen

Zweitägige Leistungsschau mit über 5.000 Gästen

Mehr als 5.000 Gäste aus der Umwelt- und Recyclingbranche besuchten die Leistungsschau des Umwelttechnikunternehmens Doppstadt: Am 24. und 25. Juni richtete der Betrieb auf seinem 220.000 m² großen Betriebsgelände in Calbe (Sachsen-Anhalt) eine der wohl größten europäischen Messen in diesem Bereich des Jahres 2015 aus. Gezeigt wurden über hundert Maschinen für die Zerkleinerung, Sortierung und Aufbereitung von Abfall und Biomasse. Das Einzigartige daran: Mehr als die Hälfte der Maschinen war in Aktion zu sehen. Die Gäste erlebten in zweistündigen Vorführungen live, wie Grobzerkleinerer, Siebmaschinen und Exakthacker Baumstämme zu Spänen schredderten, Abfall von Wertstoffen trennten oder Kieselsteine aus Sandbergen lösten. Das Unternehmen bewies dabei Lösungskompetenz durch kombinierte Verfahren: Mit Maschinen aufgenommenes Material wurde zunächst zerkleinert, um danach über Separationsverfahren wie Sieben, Waschen oder Windsichten in verschiedene Komponenten getrennt zu werden.

Neuentwicklungen und Maschinen-Updates

Im Ausstellungsbereich „Innovation-Land“ präsentierte Doppstadt unter dem Motto „WE CARE – Fit for Future“ annähernd fünfzig Neuentwicklungen, Maschinen-Updates und Konzeptstudien für unterschiedliche Einsatzbereiche. Anlass für die zweitägige Leistungsschau war das 50-jährige Jubiläum des inhabergeführten Unternehmens. Dabei stand weniger die Vergangenheit als vielmehr die Zukunft im Mittelpunkt. Geschäftsführer Ferdinand Doppstadt: „Wir sind Technologieführer und Umwelt-Pionier in einem. Und auf geradem Weg zum Full-Liner, der für jede umwelttechnische Herausforderung in seinen Kernmärkten die entsprechende Technologie bereitstellen kann – oder sie bei Bedarf für seine Partner und Kunden erfindet und entwickelt.“

Messe, Festplatz und Treffpunkt

Auf einstündigen Werksführungen erlebten die Gäste, wie über den Einsatz computergestützter Produktionstechnologie und handwerkliches Können aus einem Stück Stahl eine Siebtrommel entsteht – und in der Montagehalle in eine Siebmaschine eingebaut wird. Wie sehr das familiengeführte Unternehmen in seiner strategischen Ausrichtung dabei auf Teamwork und Netzwerk setzt, erfuhren die Gäste ebenfalls. In einer der Ausstellungshallen präsentierten Lieferanten und internationale Partner des Unternehmens ihre Produkte und Dienstleistungen. Ferdinand Doppstadt: „Wir sind überwältigt von der großen Zahl der Menschen, die unserer Einladung folgten, um mit uns gemeinsam zu feiern.“

About the Author:

Schreibe einen Kommentar