Großes Event zum 90-jährigen Bestehen

Großes Event zum 90-jährigen Bestehen

2015 ist für den süddeutschen Baumaschinenhersteller Kramer ein besonderes Jahr, denn vor genau 90 Jahren wurde das Unternehmen gegründet. Aus diesem Anlass wurde Ende September mit der Belegschaft, zahlreichen Gästen, darunter der Redaktion von Treffpunkt. Bau, im Rahmen einer einwöchigen Feier auf die Firmengeschichte zurückgeblickt.
Angefangen hat alles im Jahr 1925 in Gutmadingen. Dort wurde das Unternehmen, welches sich in den ersten Jahrzehnten der Firmengeschichte einen Namen als Hersteller von Traktoren gemacht hat, gegründet. Der schnelle Unternehmenserfolg in den 30er Jahren führte dazu, dass Kramer nach Überlingen am Bodensee umzog. 1995 wurde dort der erste Radlader aus dem Hause Kramer vorgestellt. Es folgten zahlreiche Innovationen wie die erste hydraulische Schnellwechseleinrichtung (1963), der erste Schwingungsdämpfer für die Ladeanlage (1965) oder die erste Seitenschwenkschaufel. 1987 gingen die ersten Radlader mit Allradlenkung in Serienproduktion. Im Jahr 2000 fusionierte Kramer mit dem österreichischen Baumaschinenhersteller Neuson zur Neuson Kramer Baumaschinen AG. Sieben Jahre später schloss sich diese wiederum mit der Wacker Construction Equipment AG zur heutigen Wacker Neuson SE zusammen. Einer der wesentlichen Meilensteine der jüngeren Firmengeschichte ist der Werksneubau in Pfullendorf, in den das Unternehmen 2008 umzog und welcher bislang die größte Investition in der Firmengeschichte darstellt. Heute produziert Kramer mit etwa 500 Mitarbeitern kompakte Radlader, Teleradlader und Teleskoplader. Im Laufe der Feierlichkeiten gewährten Kramer-Mitarbeiter bei Werksrundgängen den Gästen einen Blick hinter die Kulissen und führten die Belastbarkeit der Maschinen im Rahmen von mehrmals am Tag stattfindenden Live-Demonstrationen vor.

About the Author:

Schreibe einen Kommentar