Topcon – Cloud-basiertes Baustellenmanagement

Topcon – Cloud-basiertes Baustellenmanagement

Baumaschinen mit automatischen Steuerungen, die in der Bauausführung eine hohe Präzision garantieren und gleichzeitig einen reibungslosen Datentransfer ermöglichen, sind heute Grundlage für die effiziente Abwicklung eines Bauprojektes. Werden alle individuellen Einheiten per Telemetrie untereinander vernetzt, so können nicht nur einzelne Maschinen mit Aufgaben gelenkt werden, sondern der gesamte Ablauf des Projektes kann optimiert und gesteuert werden. Topcon – einer der führenden Hersteller für Positionierungssysteme – stellt das dazu benötigte, cloud-basierte System bereit.

Funktionsprinzip des cloud-basierten Systems

„Sitelink3D“ ist ein intelligentes System, welches den Ist-Zustand eines Baugeländes in Echtzeit nachverfolgt. Es zeichnet Aktualisierungen des aktuellen Bauprojektzustands und des Geländes auf. Das System kann Oberflächenvolumen aufzeichnen und berechnen, wie viel Material bewegt wurde und welches Volumen noch bewegt werden muss. Diese Daten stellt es allen Anwendern der Applikation zur Verfügung. Die Grundidee dabei ist ein bequemer Datenaustausch zwischen Büro und Maschinen sowie von Baupersonal und Vermessern vor Ort mit dem Büro. „Sitelink3D“ liefert außerdem Daten zum Baustellenfortschritt, Bauprozess und zur Produktivität. Der Projektmanager kann auf Grundlage dieser Daten die Baupläne anpassen und die Veränderungen von jedem beliebigen Standort aus an alle Maschinen weiterleiten. Mithilfe des integrierten Produktivitätsmoduls kann er den Baustellenfortschritt analysieren und die Bereiche visualisieren, in denen unnötig Zeit verloren wurde. So kann der Projekt- bzw. Bauleiter zeitnah alle erforderlichen Entscheidungen auf Basis aktueller Informationen treffen und wird mit einem Nachrichtensystem bei der Umsetzung unterstützt. Ein tagesgenaues Termincontrolling ist damit keine Herkulesaufgabe mehr, sondern steht jederzeit auf dem Bildschirm zur Verfügung. Nicht nur auf der Baustelle, sondern überall dort, wo die Informationen der webbasierten „Sitelink“-Anwendung abgerufen werden dürfen.

Baustellenkommunikation

Alle Personen, die über „Sitelink3D“ verbunden sind, können – egal wo sie sich gerade befinden – miteinander kommunizieren und online zusammenarbeiten. Die Anzahl der Leute, die ihre Zeit damit verbringen, auf der Baustelle herumzufahren und Mitarbeiter bei der Arbeit zu unterbrechen, um aktuelle Informationen wie neue Daten weiterzugeben und zu besprechen, sinkt spürbar, weil diese Vorgänge jetzt direkt über das Maschinendisplay oder den Feldrechner erledigt werden können. „Sitelink3D“ nutzt für die Datenspeicherung, -bereitstellung und -verteilung das Cloud-Modell. Die Datenserver und Webportale werden entsprechend der Nutzernachfrage auf allen Kontinenten zur Verfügung gestellt. Das System bietet somit Bauunternehmern, Subunternehmern, Vermessern und Ingenieuren sowie allen anderen Projektbeteiligten eine offene Architektur für den Datenaustausch.

Gewährleistung der Sicherheit

Das Herz des gesamten Systems ist ein Cloud-Server, der die Daten und Dienste verwaltet. Ausreichende Sicherheit wird nicht nur durch die Trennung von Kunden bzw. Unternehmen, sondern auch durch umfangreiche Zugangskontrollen für unterschiedliche Nutzer gewährleistet. Hochwertige Kommunikationsnetze sorgen außerdem für zuverlässige und sichere Verbindungen. Individuelle Aufgaben können über das System an jede einzelne Maschine übermittelt und gleichzeitig auch in der Ausführung überwacht werden. Das bedeutet konkret, man kann dem Bagger A mit dem Fahrer B die Aufgabe zuteilen, einen Kanalgraben im Format C auf einer Länge von 3 km ab Position X/Y auszuheben Gleichzeitig kann man permanent den Baufortschritt beobachten und erhält von der Maschine eine Rückmeldung, wenn der Auftrag ausgeführt ist. Eine solche Aufgabenzuteilung ist grundsätzlich jederzeit und mit jeder Maschine möglich.

Projektplanungsmodul steigert Effizienz

Alle Kommunikation und Effizienzsteigerungen sind allerdings nur möglich und sinnvoll, wenn eine entsprechende Planung dem Projekt zugrunde liegt. Hier kommt das Modul „DynaRoad“ ins Spiel, mit dessen Hilfe sich die Bauabläufe bis ins Detail planen und kontrollieren lassen. „DynaRoad“ übernimmt drei Phasen der Abläufe eines Infrastrukturprojektes: die Phase der Planung des Ressourceneinsatzes, die Phase der zeitlichen Koordination der Ressourcen und das Controlling des Einsatzes. Die Planung des Einsatzes der verschiedenen Maschinen basiert auf den Grundlagendaten des Projektes und den daraus abgeleiteten Volumen bzw. Erdmassen, die bewegt werden müssen. „DynaRoad“ bietet hier stets aktualisierte Lagepläne und zugehörige Zeitdiagramme als Ausführungsberichte an. So werden eine fortlaufende Kontrolle und ein realistischer Abgleich mit den Planungsdaten des Projektes gewährleistet. DynaRoad liefert eine permanente und detailreiche Berichterstattung über den tatsächlichen Ablauf und die reale Kostenentwicklung der Baumaßnahme.

About the Author:

Schreibe einen Kommentar