Sennebogen – Flexibler 120 t Raupentelekran im Einsatz

Sennebogen – Flexibler 120 t Raupentelekran im Einsatz

Der Erweiterung des Singapur Changi Airport um ein zusätzliches fünftes Terminal ist in vollem Gange. Federführend ist dabei das Joint Venture der Bauunternehmen Penta-Ocean und Koon Construction. Für die vielfältigen Hebearbeiten kommt dabei erstmals ein neuer Sennebogen 6113 als 120 t Raupentelekran in Asien zum Einsatz.

Größter Teleskopkran erstmals im Einsatz

Seit vielen Jahren sind die Teleskopkrane des Herstellers Sennebogen in Singapur bei zahlreichen Bauunternehmen erfolgreich im Einsatz. Kompakte Abmessungen und der flexible Teleskopausleger machen die Krane nicht nur zu variablen Helfern auf der Baustelle, dank des Full-Power Boom kann auch unter Last teleskopiert werden. Erstmals kommt mit dem Sennebogen 6113 auch der größte Teleskopkran mit 120 t Traglast beim Großprojekt des Changi Airports in Singapur zum Einsatz.

Bedeutungsvolles Projekt

Die Maschine, die der Vertriebs- und Servicepartner Aly Energy Ende 2015 auslieferte und betreut, geht für den ersten Einsatz in ein prestigeträchtiges Großprojekt. Der Changi Airport in Singapur ist schon heute eine der infrastrukturellen Drehscheiben für den Personentransport in Asien. Bis 2020 soll mit dem Terminal 5 der Flughafen auf jährlich 135 Mio. Passagiere ausgebaut werden. Derzeit laufen die ersten Arbeiten an den Gebäuden, und rund 40 km an Straßen und Verkehrswegen sind in Planung, um die neue dritte Startbahn anzubinden.

Full-Power Boom und einfaches Verfahren

Besonders für die Entladung und Positionierung schwerer Betonfertigteile eignet sich der 120 t Sennebogen Telekran gut. Dank des stufenlos teleskopierbaren Full-Power Boom mit 40,2 m Länge lassen sich die Bauteile nicht nur sicher platzieren, auch unter Last kann noch teleskopiert werden. Darüber hinaus lässt sich der Kran mit bis zu 100 % der Nennlast über das kraftvolle Raupenlaufwerk flexibel auf der weitläufigen Baustelle verfahren. Der 6113 Teleskopkran ist also viel mehr als nur ein Schwerlast-Kran zum Positionieren von Bauteilen. Ein weiteres Plus im Vergleich zu konventionellen AT-Kranen ist die hohe Manövrierbarkeit und eine extrem kurze Rüstzeit. So lässt sich der Kran variabel an unterschiedlichen Stellen und Bauabschnitten unkompliziert einsetzen und mit wenig Aufwand dank Selbst-Montage System auf- und abrüsten.

About the Author:

Schreibe einen Kommentar