Erfolgreiche Premiere am neuen Standort

Erfolgreiche Premiere am neuen Standort

(gs) – Karlsruhe. Vom 27. bis zum 29. April fand die fünfte Ausgabe des Messedoppels Tiefbau Live/ Recycling Aktiv erstmals auf dem Gelände der Messe Karlsruhe statt. 7.500 registrierte Fachbesucher trafen der KMK (Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH) zufolge auf rund 600 Berater der ausstellenden Unternehmen. 202 Aussteller aus 14 Ländern präsentierten auf 76.500 Quadrat­metern das gesamte Spektrum der neuesten Tiefbaumaschinen und Recyclinganlagen.

Auf den Aktionsflächen „Schrott und Metall“, „Holz und Biomasse“ sowie auf der „Musterbaustelle Straßen- und Kanalbau“ konnten Messebesucher die Maschinen und Geräte in Aktion erleben. 47 der 202 Aussteller nutzten die Möglichkeit, ihre Produkte am eigenen Stand live zu demonstrieren. Darunter auch das niederländische Unternehmen Goudsmit. „Wir haben unseren 27 Tonnen schwe­ren Nicht-Eisenscheider mit nach Karlsruhe gebracht. Das Gelände hier ist ideal dafür geeignet, die Separation der Eisen-Metalle und Nichteisen-Metalle zu zeigen“, erläutert Roland Metsemakers, Sales Manager Recycling Deutschland, Goudsmit Magnetic Systems BV. Erstmals stand den teilnehmenden Unternehmen und Vereinen auch eine Messehalle zur Verfügung. Dort wurde beispielsweise vom Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) die Sonderschau Kunststoffrecycling organisiert und zusammengestellt. Hier konnten Besucher erfahren, wie aus Recyclaten Produkte wie Bauzaunfüße, Lärmschutzeinrichtungen, Ladungsträger, Parkbänke und Spielplätze entstehen. Das Fachforum, welches sich ebenfalls in der Halle befand, wartete mit diversen Fachvorträgen auf. Themen waren unter anderem die Autorückmontage, Möglichkeiten und Grenzen des Kunststoffrecyclings, Mitarbeiterbindung durch Quali­fizierung sowie Konzepte zur Nachwuchsgewinnung.

Stimmung ähnlich wechselhaft wie das Wetter

Insgesamt lobten die teilnehmenden Aussteller Anzahl und Qualität der Besucher. „Unser Fazit ist sehr, sehr positiv. Wir waren überrascht, dass gleich morgens so viele Besucher, vor allem Entscheider, da waren, die sich wirklich interessiert haben. Kurz vor der Mittagspau­se waren meine Jungs schon richtig außer Atem – das war toll“, so Lars Holzhey, Geschäftsführer der Firma Schwab. Diesen Eindruck bestätigen auch die Daten der Besucherumfrage: 96,2 Prozent Fach­besucher sollen es gewesen sein. Hervorzuheben ist, so die Messe Karlsruhe, auch die hohe Entscheider-Dichte. Rund 80 Prozent der Besucher sollen es gewesen sein, die maßgeblichen Anteil an In­vestitionsentscheidungen ihrer Unternehmen haben. Doch waren auch gegensätzliche Stimmen zu vernehmen. Im direkten Gespräch mit der Redaktion verrieten manche Aussteller, dass ihnen das Publi­kum teilweise zu regional vorkam oder dass sie sich einen größeren Andrang an ihrem Stand erhofft hatten. Ähnlich unausgeglichen wie die Meinungen der Aussteller präsentierten sich auch die Wet­terverhältnisse. In der einen Sekunde Sonne und strahlend blauer Himmel – in der nächsten Sekunde ein Weltuntergangsszenario mit Schauern und Gewittern.

Produktneuheiten auf der Doppelmesse

„Nicht nur Demonstrationen, sondern auch Innovationen“, betitelt die KMK die Neuheiten, die auf der Messe präsentiert wurden. So stellte beispielsweise die Firma Riedlberger einen neuen vollhydrau­lischen Schnellwechsler vor. Die Aufnahme am Schnellwechsler wur­de so konzipiert, dass das Anbaugerät selbst bei Nicht-Verriegelung nicht herunterfallen kann. Das bietet höchsten Schutz für das Bau­stellenpersonal. Durch die Integration der optischen Verriegelungs­anzeige in das Anbaugerät erhält der Anwender das optische Signal nur dann, wenn der Schnellwechsler in der richtigen Position und korrekt mit dem Anbaugerät gekuppelt ist. Um das sichere Arbeiten mit Anbaugeräten ging es auch beim Automatisierungsspezialisten MTS Maschinentechnik Schrode. Das Unternehmen stellte ein neues Control-Panel für seine Tiltrotatoren vor. Es zeigt dem Fahrer in der Kabine die einzelnen Bedienschritte beim Wechsel von Anbaugerä­ten am Tiltrotator an und bietet ihm so die Kontrolle über eine siche­re Verriegelung. Das Panel, das auf der Bauma vor einem Jahr noch als Studie gezeigt worden war, wurde jetzt auf der Tiefbau Live als marktreifes Serienprodukt im praktischen Einsatz am Bagger vorge­führt. Komptech, einer der führenden Anbieter von Maschinen für die Aufbereitung holziger Biomasse als erneuerbarem Energieträger, präsentierte auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse erstmals seine neue mobile Sternsiebanlage „Multistar One“. Damit lassen sich Holz und Biomasse noch effektiver aufbereiten. Bei der Abtrennung der Nutzfraktion wird überlanges Material nicht ausgeworfen, sondern über ein Rückführband mit 220 Grad Schwenkradius automatisch wieder in den Zerkleinerer zurückgeführt. Ausgerüstet mit einem großdimensionierten Siebdeck, meistert die Anlage eine Durchsatz­leistung von bis zu 200 m³ pro Stunde. Alles in allem hat das Treffpunkt.Bau-Team einen guten Eindruck von der Messe und dem neuen Veranstaltungsort gewonnen. Das Ge­lände ist nun insgesamt übersichtlicher angeordnet und für die Ak­tionsflächen und individuelle Maschinendemonstrationen bot sich genügend Platz. Die Halle stellt zu den Außenflächen in jedem Fall eine sinnvolle Ergänzung dar. Die nächste Tiefbau Live/ Recycling Aktiv findet vom 5. bis 7. September 2019 in der Messe Karlsruhe statt.

 

About the Author:

Schreibe einen Kommentar