Mit Funk sicher gesteuert

Mit Funk sicher gesteuert

Langquaid. Autec ist ein italienisches, inhabergeführtes Unternehmen in der Provinz Vicenza, das bereits seit über 30 Jahren im Markt für Sicherheits-Funkfernsteuerungen tätig ist. Sechs eigene Niederlassungen und weitere 35 Distributoren/Servicecenter sorgen für eine weltweite Präsenz. Damit dem Kunden ein verbesserter Service geboten werden kann und das Unternehmen noch näher am Kunden ist, wurde 2016 die Autec Deutschland GmbH als eigenständige Tochter gegründet. Am Standort in Langquaid befinden sich sowohl die Anwendungsberatung als auch der Ersatzteil- und Reparaturservice. Somit kann eine Ersatzteilversorgung in der Regel innerhalb von 24 Stunden gewährleistet werden.

 

Funktionale Sicherheit als Kerngedanke

Am italienischen Stammsitz sind ca. 130 Beschäftigte tätig. Wie innovationsstark das Unternehmen ausgerichtet ist, zeigt sich dadurch, dass etwa ein Drittel davon in der Entwicklung arbeitet. Dies sei, wie Geschäftsführer Marcus Herzog dem Treffpunkt.Bau-Redaktionsteam erläuterte, „auch dadurch bedingt, dass man sehr spezifische, anwendungsorientierte Fernsteuerungen bis hin zu Einzelstücken konfiguriert und produziert“. Dabei steht im Zentrum des Entwicklungsprozesses immer das Thema der funktionalen Sicherheit. Das geht bis hin zu Performance Level e Kat. 4/SIL 3 gemäß DIN EN ISO 13849-1 bzw. EN IEC 62061.

 

Höchste Qualität weltweit einsetzbar

Das Unternehmen hat einen sehr hohen Qualitätsanspruch. Deshalb unterliegen alle Systeme nicht nur einer konsequenten internen Qualitätsprüfung, sondern werden extern durch den TÜV zertifiziert. Dieser wird bereits von Anfang an in den Entwicklungsprozess integriert. Die Produkte erfüllen zudem auch die Anforderungen nach RED 2014/53/EU. Diese Verordnung ist seit Juni 2017 für alle Hersteller von Funksystemen bindend. „Gerade für den OEM-Bereich ist es wichtig, dass die Fernsteuerungen weltweit eingesetzt werden können. Autec erfüllt dies dadurch, dass die Produkte modulartig aufgebaut sind und somit sehr einfach an die länderspezifischen Frequenzen angepasst werden können. Auch der neue Dual-Band Empfänger CRD mit den integrierten Frequenzbändern 870 bzw. 915 MHz ist ein weiterer Schritt in diese Richtung“, so Marcus Herzog im weiteren Gespräch. Viele der Fernsteuerungen können auch nachträglich, zum Beispiel im Baukranbereich, durch eine flexible Ausgangsverdrahtung installiert werden.

 

Ein Unternehmen – drei Geschäftsfelder

Autec ist in drei Geschäftsfeldern tätig. Im Bereich Bauwesen (Hoch- und Tiefbau) werden beispielsweise Lösungen für Turmdrehkrane und Straßenfertiger geboten. Darüber hinaus werden Lösungen für Industrial Lifting angeboten. Die Bandbreite reicht hier von Portal- und Brückenkranen über alle Arten von Hebezeugen bis hin zu maritimen Anwendungen. Im Bereich der Dynamic Serie stehen unter anderem Produkte für mobile Maschinen – Teleskopstapler-/krane, Bohrgeräte, Brecher, Hebebühnen, Betonpumpen und Schwerlasttransportsysteme im Fokus.

 

Schnittstellen sichern auch zukünftige Anforderungen

Die digitalen Fernsteuerungen verfügen je nach Ausführung über die erforderlichen Ausgänge bzw. Schnittstellen, die ständig weiterentwickelt werden, um auch zukünftige Anforderungen z. B. bezüglich des Themas Industrie 4.0 zu erfüllen. Die Funkfernsteuerungen sind nicht nur modular aufgebaut und teilweise individuell gefertigt. Der Kunde hat darüber hinaus auch die Möglichkeit, über z. B. Codesys 3.5 die Funktionen des Displays für die Rückmeldung selber zu konfigurieren.

 

Text: Michael Schulte

Fotos: Michael Schulte, Autec

About the Author:

Schreibe einen Kommentar