Simulator und Maschinen in der Live Demo präsentiert

Simulator und Maschinen in der Live Demo präsentiert

Nieder-Ofleiden. Große Maschinen aller Art präsentierte kürzlich Komatsu im größten Basaltsteinbruch Europas. Der japanische Hersteller zeigte eine Auswahl von leistungsstarker und zuverlässiger Technik, die während einer Liveshow zur Steinexpo 2017 (30.08. – 02.09.) vorgeführt wurde. Davon überzeugten sich zahlreiche Fachbesucher aus dem In- und Ausland.

Dicht umlagert war auch ein Simulator für Fahrertrainings. Mit der neuesten Technologie zur Steinexpo für einen Hydraulikbagger der 30 Tonnen-Klasse ist es nun möglich, ein gezieltes und Ressourcen schonendes Trainingsprogramm zu durchlaufen. Die Simulatortechnologie wird seit mehr als 20 Jahren bereits im Großmaschinen-Bereich für Muldenkipper und Radlader genutzt und wurde jetzt auch für Maschinen in der Standardgröße entwickelt. Eine Kombination aus der neuesten Virtual Reality Technologie, einer realitätsgetreuen Umgebung und unterschiedlichsten Trainingsmodulen bieten dem Fahrer ein weites Spektrum an Trainingsmöglichkeiten, ohne in eine Maschine einsteigen zu müssen.

 

Mit Trainingsmodulen Arbeitsabläufe erlernen

Die Trainingsmodule sind so gestaltet, dass der Schulungsteilnehmer effiziente Arbeitsabläufe erlernen, üben und festigen kann. Die Ausstattung mit VR-Brille und Joysticks simulieren die komplette Kabine und Arbeitsumgebung, somit ist das Trainingsprogramm besonders nah an der Realität. Der große Vorteil des Systems ist zudem, dass Kosten minimiert werden, da keine realen Maschinen in Anspruch genommen werden müssen und weder Verschleiß auftritt noch Kraftstoffe verbraucht werden. Gerade für Anfänger eignet sich das System, da es den Fahrer schrittweise und risikolos in die Funktionen und Abläufe in der Maschine und auf der Baustelle einführt.

 

Live Demonstration

Mit dem neuen Komatsu Hydraulikbagger PC700LC-11 wurden im Steinbruch die Massen bewegt. Für die Verladung sorgte der neue Radlader WA600-8. Die neuen Muldenkipper HM300-5 und HD605-8 standen für die Rückverladung zur Verfügung. Mit KOMTRAX und VHMS bietet der Baumaschinenhersteller Informationstechnologie, um stets den Überblick über den Maschinenpark zu bewahren, Wartungskosten zu minimieren und die Rentabilität zu steigern. Der HD605-8 Muldenkipper hat zwei Ladestandsanzeigen in Form von Ampeln, die für den Fahrer der Lademaschine sichtbar sind. Die Ampel zeigt an, wie der aktuelle Ladestatus der Mulde ist. Auch der Fahrer der Mulde sieht den Ladezustand des Muldenkörpers in Echtzeit auf dem Display in der Fahrerkabine. Die Genauigkeit der Waagen sind nach einer Kalibrierung +/-1 Prozent. Eine Eichung dieser Waagen ist nicht möglich.

 

Premiere des Abbruchbaggers PC390HRD-11

Der neue Komatsu Abbruchbagger in der 50 Tonnen-Klasse mit High Reach Ausrüstung bis 26 m wurde zum ersten Mal in Deutschland präsentiert. Komatsu lud die Kunden ein, sich auf der Steinexpo mit der Maschine vertraut zu machen. Außerdem wurde an jedem Tag ein Kurzvortrag zu Abbruchmaschinen auf dem Messestand gehalten. Zu den in der Live Demo gezeigten Komatsu-Maschinen wie Radlader WA600-8, Muldenkipper HD605-8 und HM300-5 und dem Großbagger PC700LC-11 kam noch eine kleine wendige Arbeitsmaschine für den vielfältigen Einsatz. Der Kompaktradlader WA80M-7 leistet mit verschiedenen Anbaugeräten überall nützliche Arbeiten. Für die Rückverladung wurde der Radlader WA500-8 gezeigt. Zur 10. Steinexpo waren auch die Komatsu-Vertriebspartner BRR – Baumaschinen Rhein-Ruhr GmbH, GP Baumaschinen GmbH Halle, Kuhn-Baumaschinen Deutschland GmbH, Ritter & Schwald Baumaschinen GmbH und Schlüter Baumaschinen GmbH vertreten.

 

Text: Rainer Oschütz

Bilder: Manfred Zwick, Komatsu

 

About the Author:

Schreibe einen Kommentar