Technik, die Besucher begeistert

Technik, die Besucher begeistert

Fürstenzell. Bei strahlend sonnigem Wetter öffnete der Baumaschi­nenhändler Mörtlbauer am 6. Januar die Tore für sein im Zwei-Jah­res-Turnus stattfindendes Dreikönigstreffen. Zu der Veranstaltung waren ca. 1.200 Besucher nach Fürstenzell gereist. Das familien­geführte Unternehmen beschäftigt derzeit rund 40 Mitarbeiter an zwei Standorten in Deutschland und in Österreich. Als Baumaschi­nenhändler vertritt Mörtlbauer die Marken Hitachi und Venieri mit eigener Fachwerkstatt.

Als eines der Veranstaltungs-Highlights zeigte Mörtlbauer den Besu­chern seine CNC-gesteuerte Brennschneidanlage im Einsatz. Mit ihr sind millimetergenaue Zuschnitte von Hardox bis zu einer Stärke von 300 mm möglich. Ein Unterwassertisch ermöglicht sogar Schnitte unter Wasser. Auf dem Werksgelände wurden 200 hydraulische An­baugeräte sowie ca. 50 neue und auch gebrauchte Baumaschinen ausgestellt. Mit einem Lager von über 600 t Verschleißteilen gehört Mörtlbauer zu den größten Verschleißteilhändlern im deutschspra­chigen Raum. Für die großen und kleinen Besucher stand ein Bag­gersimulator zur Verfügung und geübte sowie ungeübte Maschi­nenführer konnten beim Wäscheaufhängen mit dem feinfühligen Hitachi Mobilbagger ZX145W-6 ihr Geschick unter Beweis stellen. Der einfache und schnelle Wechsel von Anbaugeräten wurde mithilfe eines Hitachi ZX210 demonstriert. Mit der Siebschaufel SB14-21 von Skancraft wurde zudem die effiziente Aufbereitung von Humus veranschaulicht. Mit ihr kann selbst nasses, bindiges Material wieder zu lockerem, zerkleinertem Erdreich verarbeitet werden. Wie bereits beim letzten Mal reiste ein ganzer Bus mit Gästen aus Tirol an.

 

Text: Manfred Zwick und Gloria Schaffarczyk

Bilder: Manfred Zwick/ Mörtlbauer

About the Author:

Schreibe einen Kommentar