Flüssigbodenherstellung als bessere Alternative

Flüssigbodenherstellung als bessere Alternative

Borken. Die Herstellung von Flüssigboden erfordert neben einer passenden Schaufel auch das notwendige Know-how, um für den Kunden die jeweils beste Lösung zu finden. Aus diesem Grund arbeiten die Firmen Tibatek/Borken sowie die in Unna ansässige WBM Flüssigboden GmbH seit vielen Jahren zusammen.

Die von Tibatek entwickelte Flüssigbodenschaufel unterscheidet sich von herkömmlichen Betonschaufeln darin, dass der anfallende Aushub mit ihr direkt wiederverwendet werden kann. Als Spezialist mit mehr als 30 Jahren Erfahrung sorgt WBM dafür, dass der Kunde immer genau die passende Flüssigbodenzusammensetzung erhält, die er bei der nachfolgenden Wiederverfüllung benötigt.

 

Wirtschaftliche Lösung für Praktiker

Im Gegensatz zu stationären Mischanlagen bzw. Fahrmischern ist der Einsatz von Flüssigbodenschaufeln zum Teil deutlich kosten­günstiger. Im Gegensatz zu anderen Mischsystemen wird der aus­gehobene Boden zur Herstellung des Flüssigbodens wiederver­wendet. Dabei können vorhandene Böden mit einer Korngröße von bis zu 40 mm verwendet werden. Dies erspart beispielsweise die üblicherweise dauerhafte Anmietung einer stationären Anlage. Darüber hinaus muss auch kein weiteres Sandmaterial eingekauft und bevorratet werden. Dadurch, dass der Aushub direkt wiederver­wertet wird, fallen darüber hinaus keine zusätzlichen Kosten für die Entsorgung des anfallenden Aushubes an. Der Einsatz der Flüssig­bodenschaufel spielt seine wirtschaftlichen Vorteile vor allem bei ei­ner Tagesleistung von bis zu 50 m³ aus. Über einen Schnellwechsler kann das verwendete Anbaugerät einfach getauscht werden. Der benötigte Flüssigboden kann gewissermaßen „just in time“ produ­ziert werden. Dadurch entfällt auch die logistische Aufgabe, den an­sonsten benötigten Flüssigboden vorab zu bestellen und die damit verbundenen Kostenrisiken bei einer Bauverzögerung zu tragen. In vielen Fällen macht dies auch die Anmietung einer stationären Mischanlage überflüssig.

 

Zwei Unternehmen, die ein starkes Team bilden

Für die richtige Mischung wird lediglich ein, entsprechend des gewünschten Bodenergebnisses, Compound benötigt. WBM übernimmt hierbei den gesamten Prozess. Wenn es erforderlich ist, wird eine Bodenanalyse durchgeführt. Nachfolgend wird das Compound, abgestimmt auf die gewünschten Bodeneigenschaften, zusammengestellt sowie das richtige Mischungsverhältnis definiert. Zusammen mit Tibatek wird auch die Einweisung des Personals und die dauerhafte Betreuung auf der Baustelle gewährleistet. Ein kleiner, aber wirkungsvoller Nebeneffekt. Das verwendete Compound ist in wasserlöslichen Säcken verpackt. Es kann direkt in die Schaufel eingebracht werden, ohne dass sich das Bedienpersonal verschmutzt.

 

 

Text und Bilder: Michael Schulte, Tibatek

 

About the Author:

Schreibe einen Kommentar