Mit globalen Ambitionen

Mit globalen Ambitionen

Kempten. Hasan Basri Bozkurt gründete 1978 im türkischen Ankara die Firma Hidromek. Der Gründer und heutige Vorstandsvorsitzende startete mit der Produktion von Anbaugeräten für Traktoren. Nach 40 wachstumsstarken Jahren ist das Familienunternehmen weltweit aktiv, beschäftigt 2.000 Mitarbeiter, erwirtschaftet 400 Millionen Dollar Umsatz pro Jahr und konzentriert sich voll auf die Entwicklung und Produktion von Baumaschinen höchster Qualität. Stoian Markov, Company Director Hidromek West/Espana, und Sebastien Zilyas, Marketing Manager, besuchten die Treffpunkt.Bau-Redaktion im Verlagshaus in Kempten und berichteten über Erfolge und ehrgeizige Ziele für die nahe Zukunft.

Baggerlader, Mobilbagger, Kettenbagger, Bagger für Spezialanwendungen, Grader und Radlader – für die großen Aufgaben ist der Bauunternehmer mit den Maschinen von Hidromek bestens gerüstet. Vom wendigen 4-t-Baggerlader, dem gewichtsmäßigen Benjamin im Programm, bis zum mächtigen 50-t-Kettenbagger reicht die beeindruckende Bandbreite. Für alle gilt: Es kommen ausschließlich erstklassige Komponenten zum Einsatz. Zugelieferte Baugruppen wie beispielsweise Motoren und Getriebe stammen von Premiumherstellern wie Mercedes, Perkins oder ZF.

 

Führend auf dem heimischen Markt

Seit neun Jahren ist Hidromek nach eigenen Angaben in der Türkei führend beim Verkauf von Baggerladern, seit sechs Jahren behauptet das Unternehmen demnach diese Spitzenposition auch bei den Baggern. Den großen Erfolg führt Markov neben der hervorragenden Qualität auch auf das ausgezeichnete Design der Baumaschinen zurück. So gewannen Hidromek Maschinen bereits 13 Designpreise, davon 11 mit internationalem Renommee.

 

Stark in Südeuropa

Hidromek exportiert in mehr als 80 Länder auf 5 Kontinenten. Südeuropa und besonders Spanien sind dabei wichtige Absatzmärkte. 28 Händler umfasst das Vertriebsnetz allein in Spanien. Beachtliche 17 % Marktanteil erzielt das Unternehmen auf diesem wichtigen Markt. Basis für den Erfolg ist die herausragende Langlebigkeit und Zuverlässigkeit der Maschinen. „Wir haben hier Bagger mit Baujahr 2004 im Hartgesteineinsatz, die mittlerweile über 30.000 Betriebsstunden problemlos gelaufen sind und noch viele weitere Jahre ihren fordernden Job erledigen werden“, sagt Markov stolz und ergänzt: „Wir sind von der Qualität unserer Produkte absolut überzeugt. Deswegen gewähren wir 1 Jahr und 1.000 Betriebsstunden Garantie auf die gesamte Maschine und 7.500 bis 10.000 Stunden auf den Stahlbau.“

 

Fit für weiteres Wachstum

Die Weichen stehen auf Expansion. Der eingeschlagene Kurs soll Hidromek weiterführen auf dem Weg zum Global Player. Sechs Werke produzieren mit hoher Auslastung die Maschinen für den weltweiten Markt, davon vier in Ankara, eins in Izmir und eins in Thailand. Die neue Produktionsstätte in Ankara allein umfasst eine Fläche von 1.000.000 m². Bei aller Größe hat sich eines jedoch nie geändert: „Der persönliche Kontakt zum Kunden steht im Fokus“, betont Markov.

 

Große Ziele für Deutschland

Die Spitzenpositionen, die Hidromek auf dem türkischen sowie dem spanischen Markt einnimmt, markieren das ambitionierte Ziel für den deutschsprachigen Markt. Der in Spanien äußerst erfolgreiche Markov wird das Wachstum von Hidromek nun auch verstärkt hierzulande vorantreiben. Gehörigen Schub verspricht sich Markov von der Bauma 2019: „Dort werden wir zeigen, was wir können. Zusammen mit unseren deutschen Händlern werden wir das Unternehmen und natürlich unsere Maschinen auf einem 1.500 m² großen Stand präsentieren. Ich lade jetzt schon alle Interessenten herzlich dazu ein, uns auf der Bauma 2019 in München zu besuchen. Es wird sich lohnen!“

 

 

Text: David Kern, Peter Hebbeker

Bilder: David Kern, Peter Hebbeker, Hidromek

About the Author:

Schreibe einen Kommentar