Avant – Weiterhin starkes Wachstum

Avant – Weiterhin starkes Wachstum

Ylöjärvi. Der finnische Kompaktladerhersteller Avant Tecno Oy wächst weiterhin stark. Der Umsatz des Unternehmens belief sich im Jahr 2018 erstmals auf über 100 Millionen Euro und verzeichnete gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr ein Wachstum von 17 %. Der Gesamtumsatz des Konzerns Avant Tecno, zu dem auch drei Tochtergesellschaften und der Hersteller von Zugangs­plattformen, Leguan Lifts Oy, gehören, belief sich auf 123,5 Millio­nen Euro. Exporte machen 80 % der Produktion aus. Manfred Zwick, Geschäftsführer Treffpunkt.Bau, war eingeladen zur Pressekonferenz am Firmenhauptsitz in Ylöjärvi/Finnland. Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Jani Käkelä, Sohn des Firmengründers und Mitgesell­schafter, präsentierte neue Produkte, aktuelle Zahlen und führte die geladenen Journalisten durch die modernen Fertigungsanlagen.

Der Umsatz ist in den letzten zehn Jahren kontinuierlich gestiegen. Die Hauptgründe für den Erfolg sind ein großer Marktbereich mit mehreren Kundensegmenten sowie eine sich ständig weiterentwi­ckelnde modulare Produktpalette. „Die Kundenbedürfnisse sind die Basis unserer Forschung und Entwicklung. Auf diese Weise können wir Produkte entwickeln, die auf dem Markt gefragt sind. Bisher ha­ben wir unsere Ziele erreicht, doch wir müssen bei den Produkten, der Produktion und unserem Betrieb als Ganzes am Puls der Zeit bleiben“, sagte Jani Käkelä. Avant rechnet auch in Zukunft mit einem jährlichen Wachstum von 10 %. Das Ziel besteht darin, in Europa mit mäßigem Tempo, jedoch kontinuierlich voranzukommen. Ein größeres Wachstum wird in den USA erwartet, wo vor rund sechs Jahren eine Tochtergesellschaft ge­gründet wurde.

 

Investitionen fördern Wachstum

Avant hat die Produktion in den letzten zehn Jahren im Sinne von Lean weiterentwickelt. Die Entwicklungsmethoden umfassen ein Zugsystem und kontinuierliche Verbesserungen. Die Konzepte Kan­ban, Kaizen und 5S werden häufig eingesetzt. Der Schwerpunkt der Produktionsentwicklung wurde durch Änderungen des Layouts auf einen verbesserten Materialfluss gelegt. In den letzten drei Jahren wurden rund 10.000 m² an neuen Montage- und Abfertigungs­bereichen in Betrieb genommen. Das Produktionsvolumen ist um 30 % und die Mitarbeiterzahl um rund 10 % gestiegen. „Der aktuelle Investitionsplan liegt bei etwa zehn Millionen Euro. Unser Ziel be­steht darin, die Wochenproduktion gegenüber den heutigen Zah­len um 50 % zu steigern. In der Praxis bedeutet dies eine allmähliche Produktionssteigerung von 100 auf 150 Lader pro Woche“, sagte Saku Vastamäki, stellvertretender Produktionsleiter von Avant. Die Fertigung beginnt mit einer modernen Laserschneidanlage mit drei Lasermaschinen. Eine davon wird im Herbst 2019 durch eine neue Faserlaser-Schneidmaschine ersetzt werden. Die Pro­duktionszellen für die Blechbearbeitung werden im Februar 2019, wenn die neue Bearbeitungsmaschine in Betrieb geht, aufgerüstet werden. Das Stahlchassis der Lader wird seit 2007 von Robotern geschweißt. Zurzeit gibt es acht automatische Roboterschweiß­stationen und in diesem Jahr werden zwei neue Roboter installiert werden. Im Sommer 2018 wurde eine neue automatisierte Pulver­beschichtungsanlage in Betrieb genommen.

 

Spitzenposition sichern und ausbauen

Die kontinuierliche Steigerung der Produktion ist ein Schlüsselfak­tor für das Wachstum. Die Umsetzung des Investitionsplans für die kommenden zwei Jahre wird fortgesetzt. Die nächsten Schritte bei der Produktionsentwicklung sind die Automatisierung der Chassis-teilebearbeitung, die Angleichung der Montageanlagen und eine stärker automatisierte interne Logistik. Alle laufenden Entwicklungs­projekte werden bis 2021 abgeschlossen sein. „Angesichts dieser Ressourcen blicken wir zuversichtlich in die Zukunft. Avant ist zurzeit Weltmarktführer in seiner Klasse und unser Ziel besteht darin, diese Position zu halten. Wir können mit Stolz sagen, dass die gesamte Fertigung auch in Zukunft ‚Made in Finland‘ sein wird. Das ist es, was wir wollen und anstreben – selbstverständlich“, sagte Vastamäki ab­schließend.

 

Neue Serie Avant 800

Die vollständig neue Serie 800 ist die größte und leistungsstärkste Laderserie des finnischen Herstellers Avant Tecno. Mit einer Hubkraft von 1.900 kg und einer Hubhöhe von 3,5 m stößt er an die Gren­zen der Leistungsfähigkeit von Kompaktladern. Dennoch machen die Abmessungen – Breite: 1,5 m, Länge: 3,4 m, Höhe: 2,2 m und Ge­wicht: ab 2.500 kg – sowie die gelenkige Bauweise die Serie 800 zu einem äußerst vielseitigen und leistungsstarken Kompaktlader.

Es werden zunächst zwei Modelle zur Verfügung stehen:

  • Avant 860i mit Kohler KDI 1903 TCR 42 kW / 57 PS Common-Rail- Turbodieselmotor, konform mit EU Stufe V und US Tier 4 Final
  • Avant 850 mit Kubota V2403 36 kW / 49 PS Dieselmotor, konzipiert für Märkte außerhalb des Anwendungsbereichs der Abgasnormen EU Stufe V und der US Tier 4

Das hydrostatische Getriebe mit einem hydraulischen Antriebsmo­tor an jedem Rad sowie zwei Fahrgeschwindigkeitsbereiche sind ein bekanntes Merkmal der Avant-Kompaktlader. Die maximale Fahr­geschwindigkeit der Serie 800 beträgt 30 km/h und der Ölfluss der Zusatzhydraulik für Anbaugeräte beträgt bis zu 80 l/min.

 

Hoch hinaus mit Teleskophubarm

Auch bei der Serie 800 ist der Teleskophubarm des Laders serien­mäßig. Der Hubarm fährt hydraulisch 825 mm aus und ein und er­möglicht am Drehpunkt eine maximale Hubhöhe von 3,5 m. Dies ermöglicht die Verladung auf Lkw mit hohen Seitenteilen, auf Misch-futterwagen usw. – sowie die Entladung in großen Höhen. Die hy­draulische Parallelführung hält die Last beim Anheben und Absen­ken des Hubarms automatisch waagerecht. Die Serie 800 ist mit dem Avant-Schnellkupplungssystem für Anbau­geräte ausgestattet – andere Systeme wie Euro 3 werden als Option erhältlich sein. Die Hydraulikschläuche der Anbaugeräte sind mit dem Mehrfachstecker verbunden, was ein einfaches Anschließen mit einer einzigen Handbewegung ermöglicht – unter allen Bedin­gungen.

 

Komfortable Kabine als Option

Die Serie Avant 800 verfügt standardmäßig über eine zertifizierte offene ROPS/FOPS-Kabine, zusätzlich ist eine geschlossene beheizte Kabine als Option erhältlich. Diese DLX-Kabine wird am Chassis des Laders mit schwingungsdämpfenden Halterungen montiert, was eine hervorragende Lärm- und Vibrationsdämpfung gewährleistet. Eine effiziente Heizung und Lüftung sowie große Fenster verbessern die Benutzerfreundlichkeit zusätzlich. Die DLX-Kabine kann auch mit einer Klimaanlage ausgestattet werden. Das umfangreiche Sortiment an Avant-Anbaugeräten – über 200 Anbaugeräte – ist auch für die Serie 800 erhältlich. Dies macht die Serie 800 zu einer äußerst vielseitigen und nützlichen Maschine für viele verschiedene Kundengruppen: Landschaftsbau, Bauwesen, Grundstückspflege, Landwirtschaft, verschiedene Förderaufgaben usw. Die Serie Avant 800 wird auf der bauma der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. Der geplante Produktionsstart ist im Herbst 2019.

 

FN.1020/5

 

Text; Manfred Zwick

Bilder: Manfred Zwick, Avant Tecno

About the Author:

Schreibe einen Kommentar