Trackunit – Alle Daten der Flotte stets im Blick

Trackunit – Alle Daten der Flotte stets im Blick

Kempten. Kosten dämpfen und Produktivitätsverluste durch ungeplante Ausfallzeiten reduzieren – das möchte jede (Bau-) Firma. Mit den Telematiklösungen des dänischen Herstellers Trackunit ist das Erreichen dieser Ziele möglich. Seit 2003 konzentriert sich das Unternehmen auf das Design, die Entwicklung und Produktion seines Fuhrpark-Managementsystems, das mittlerweile in mehr als 450.000 Maschinen weltweit installiert ist.

Um über die enorme Bandbreite an Applikationen, Anwendungsmöglichkeiten und den konkreten Nutzen für OEMs, Bauunternehmen und Vermieter zu sprechen, besuchte Felix Restle, Strategic Account Executive Trackunit GmbH, den MZ Mediaverlag Anfang September in Kempten.

 

Herr Restle, in welchen Branchen werden die Trackunit-Produkte hauptsächlich eingesetzt?

Felix Restle: Unsere Lösungen werden in einer Vielzahl von Branchen sowohl auf der Straße „on road“ als auch im Gelände „off road“ eingesetzt. Wir haben jedoch eine Strategie, die sich speziell auf Offroad-Baufahrzeuge konzentriert. Es ist auch diese Branche, in der wir am meisten vertreten sind als Partner für unsere Kunden. Das Vermietgeschäft ist für uns ebenfalls ein großer Markt. Vermieter müssen nicht nur wissen, wo sich ihre Maschinen befinden, sondern auch wie sie genutzt und zu wie viel Prozent ausgelastet werden. Der Schlüssel für einen Vermieter ist es, stets hohe Qualität zu liefern. Das bedeutet, dass die Maschinen gut gewartet und einfach zu handhaben sein müssen. Mithilfe der Telematik können Vermieter die ordnungsgemäße Zustellung von Maschinen an die korrekten Zielorte sicherstellen und auf Grundlage der von ihnen erfassten technischen Spezifikationen auch sicherstellen, dass die Maschinen zum richtigen Zeitpunkt gewartet und etwaige Mängel behoben werden, bevor sie zu einem Problem für den Kunden werden. Wir sehen auch eine Verwendung für unsere Lösungen in anderen Offroad-Branchen wie im Bergbau oder der Flughafenlogistik.

 

Für welche Maschinen und Geräte sind Trackunit-Produkte geeignet und wann lohnt sich der Einsatz eines Flottenmanagementsystems?

Felix Restle: Stellen Sie sich vor, Sie sind Fuhrpark-Manager in einem Vermietungs- oder Bauunternehmen. Sie haben Tausende von Maschinen, für die Sie und Ihr Team verantwortlich sind. Stellen Sie sich vor, Sie kommen zur Arbeit und wenn Sie den Trackunit-Manager öffnen, sehen Sie eine Karte, wo sich alle Ihre Maschinen befinden, und Sie sehen eine Liste der Maschinen, die Aufmerksamkeit benötigen. Es kann sein, dass eine Maschine überlastet wird, dass ein Öldruckproblem vorliegt oder dass sie in einem Bereich betrieben wird, in dem Sie nicht damit gerechnet haben. Ein Flottenmanagementsystem ist geeignet, wenn Sie über mehr als zehn Maschinen verfügen und diese verwalten müssen. Anstatt sich auf die Eingaben der Bediener vor Ort zu verlassen, haben Sie mit Trackunit den perfekten Überblick über alle Maschinen – ähnlich wie Fluglotsen in einem Kontrollturm. Alle Informationen stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung, um Kunden zu betreuen, Logistik und Transport zu planen, die korrekte Abrechnung der Mietstunden zu gewährleisten, Service und Wartung zu planen und Ersatzteile zu bestellen. Überall dort, wo Fuhrpark- und Standortmanager gemischte Fuhrparks verwalten, sind unsere Lösungen nützlich, um Zeit zu sparen und gute Geschäftsentscheidungen zu treffen oder sie sogar zu verbessern.

 

Verhindert Trackunit Diebstahl?

Felix Restle: Einer der wichtigsten Anwendungsfälle unserer Lösung ist die Diebstahl- und Verlustprävention. Mit der Trackunit-Lösung können Sie Geofences einrichten und Alarme erhalten, wenn eine Maschine eine Geozone verlässt. Sie können dann verfolgen, wohin sich das Gerät bewegt, und es lokalisieren, um es wieder zurückzuholen. Wir liefern auch Lösungen für die Zugangskontrolle, damit nur autorisierte und ordnungsgemäß zertifizierte Bediener auf die Maschine zugreifen und sie starten können. Dies erfolgt über eine Tastatur und/oder eine Zugangskontrollkarte. Wir haben zahlreiche Beispiele dafür, dass unsere Geräte bei der Wiederherstellung gestohlener Maschinen helfen.

 

Sind die Arbeiter auf der Baustelle besser durch Trackunit geschützt?

Felix Restle: Wie bereits erwähnt, bieten wir auch eine Ausstattung von Maschinen mit Zugangskontrollen. Insbesondere wenn sich die Arbeiter mittels einer Hebebühne z. B. in die Luft erheben müssen, sollten Bauleiter sicherstellen, dass nur geschulte und zertifizierte Bediener die Maschinen bedienen. Unsere Zutrittskontrolllösung unterstützt Site Manager dabei. Ein weiterer Aspekt der Sicherheit besteht darin, sicherzustellen, dass der Bediener eine Maschine verwendet, die gewartet wird und keine Anzeichen von Beschädigung aufweist. Ein Tagesablauf mit Checklisten, der beispielsweise durch den digitalen Assistenten Trackunit On gewährleistet werden kann, verhindert viele Unfälle und Ausfallzeiten.

 

Müssen Mitarbeiter im Umgang mit der Software geschult werden?

Felix Restle: Wie die meisten Softwarelösungen, die heutzutage in der Cloud betrieben werden, ist Trackunit sehr einfach zu bedienen. Benutzer melden sich über ihren Browser im System an und die Verwendung der Lösung ist sehr intuitiv. Natürlich gibt es spezielle Anwendungsfälle wie die Serviceplanung, in denen Sie geschult werden müssen. Die Software verfügt über integrierte Schulungsvideos. Wir bieten unseren Kunden einen Schulungskurs an, damit sie alle Funktionen nutzen können. Bei Trackunit beginnen wir immer damit zu verstehen, welche Probleme der Kunde zu lösen versucht, bevor wir ihm eine Lösung verkaufen. Unser professionelles Serviceteam kann dann eine Konfiguration und Schulung zusammenstellen, um dem Kunden zu helfen, mit unserer Lösung erfolgreich zu werden.

 

Gibt es Referenzprojekte, bei denen Trackunit-Anwendungen eine entscheidende Rolle spielen?

Felix Restle: Wir haben Partnerschaften mit namhaften OEMs wie Wacker Neuson im Baumaschinen-Bereich sowie Skyjack und Manitou im Bereich der Hebetechnik. Als Hersteller liefern wie die Hardware, aber das System wird in enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen OEM entwickelt und speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kundschaft angepasst. So bekommt der Endkunde eine „Rental-Ready“-Maschine ab Werk und spart sich dabei Zeit und Aufwand, die Trackunit separat einzubauen.

 

Wie werden die Telematiklösungen von Trackunit vertrieben?

Felix Restle: Unsere Lösungen richten wir direkt an Endanwender wie Vermieter sowie Baufirmen. Diese Unternehmen installieren dann die IoT-Geräte und implementieren die Dienste zur Verwaltung ihrer Maschinenflotte. Unsere Niederlassungen in Europa helfen, die wichtigen Märkte, insbesondere in Deutschland, Frankreich und Großbritannien, abzudecken. Wir haben, wie bereits erwähnt, auch enge Beziehungen zu mehreren OEMs, die sich entschlossen haben, die Trackunit-Technologie zu verwenden und die IoT-Geräte ab Werk zu installieren. Das bedeutet, dass deren Kunden jetzt Maschinen inklusive der Telematik ausgeliefert bekommen. Wir verkaufen unsere Lösungen auch über eine Handvoll ausgewählter Wiederverkäufer. Unser Fokus liegt jedoch auf dem Direktvertrieb und dem Aufbau von Wertschöpfungsbeziehungen bzw. -partnerschaften mit unseren Kunden.

 

 

Text: Bernd Mair & Gloria Schaffarczyk

Bilder: Gloria Schaffarczyk, Trackunit


Eine Welt der Dienstleistungen

Trackunit hilft Baumaschinen-Besitzern dabei, Telematikdaten zu nutzen, um ihre Flotte effektiver zu verwalten. Mit den Lösungen des dänischen Telematik-Profis können Bauunternehmen die Rendite ihrer Investitionen maximieren, während sie sich auf die terminund budgetgerechte Fertigstellung von Projekten konzentrieren. Überschreitungen und Verzögerungen gehören mit dem „Trackunit Manager“, „Trackunit Go“ und „Trackunit RAW“ der Vergangenheit an.

 

Alle Daten auf einen Blick

Trackunit Manager ist das Informations- und Wissenszentrum, das Flottenmanagern die Möglichkeit gibt, Effizienz, Sicherheit und Maschinenverfügbarkeit zu steigern. Nutzer erhalten einen vollständigen Überblick über alles – von übergeordneten Zusammenfassungen bis hin zu spezifischen Maschinendetails. Es ist ein dedizierter Kommunikationskanal zwischen Bediener, Techniker und Bauleiter. Der Trackunit Manager filtert und hebt Maschinen hervor, die besondere Aufmerksamkeit benötigen, bietet datengesteuerte Effizienzmetriken und Prognosen, liefert umfassende Einblicke in den Zustand, die Effizienz und die Sicherheit der Flotte – selbst benutzerdefinierte KPIs – und stellt die Flotte basierend auf Metadaten für schnelle Bestandsüberprüfungen grafisch dar.

 

Warnzeichen sofort identifizieren

Trackunit Go löst einige der häufigsten Probleme in der Bauindustrie. Dieser digitale Assistent für die Serviceabteilung und Techniker sorgt durch ständige, genaue Maschinenüberwachung und intelligente Benachrichtigungen bei Wartungen, Inspektionen und Beschädigungen dafür, dass der Fuhrpark auf einem optimalen Leistungsniveau läuft. Dabei verhindert Trackunit Go den unbefugten Zugriff, um die Sicherheit zu erhöhen und Diebstahl zu minimieren. Ereignisse wie CAN-Fehlercodes, Vorabprüfungen, Schadensmeldungen und Nachlaufdienste werden nach ihrer Wichtigkeit aufgelistet. Nutzer empfangen Sensordaten, um mögliche Maschinenausfälle zu erkennen und Maschinenschäden oder -probleme schnell zu protokollieren.

 

Praktische Checklisten erhöhen die Sicherheit

Trackunit On ist ein digitaler Assistent für Maschinenbediener. Mit der neuesten Technologie von Trackunit On können Bediener direkt von ihrem Telefon aus die Sicherheitsprüfungen und Vorprüfungen durchführen. Durch digitale Sicherheitskontrollen, -inspektionen und -vorprüfungen können Geräte, die Anzeichen von Schäden oder anderen Problemen aufweisen, einfach identifiziert und bei Bedarf außer Betrieb genommen werden – Menschen und Sachwerte bleiben sicher und gesund. Mit Trackunit On werden veraltete und ineffiziente Routinen mit analogen Inspektionsprüfungen und Schadensmeldungen eingestellt. Dies erleichtert die Kommunikation zwischen Bedienern, Servicetechnikern und Flottenmanagern, und die Bediener können Maschinenschäden sofort mit Fotos, Beschreibungen und Schweregradeinstufungen protokollieren und Schäden in Echtzeit platzieren. Darüber hinaus funktioniert es ohne Mobilfunk- oder Wi-Fi-Netzwerkverbindung – alle Daten werden lokal gespeichert und mit der Cloud synchronisiert, wenn die Verbindung wiederhergestellt ist.

 

Viel mehr als eine Black Box

Das Trackunit RAW ist ein Gerät, das installiert werden kann und grundlegende Informationen wie den Standort der Maschine und die Arbeits- oder Ruhezeiten als auch zahlreiche interne Daten über den Motorstatus und andere technische Parameter erfasst, die für die Gesamtfunktion von höchster Wichtigkeit sind. Die Raw-Hardware wurde von Trackunit entwickelt und konstruiert, um die beste Leistung auf allen technischen Ebenen zu erzielen. Mit erprobtem Design, bewährter Technologie und Innovation ist es eine zukunftssichere Lösung, die als das zuverlässigste Produkt seiner Art in der Branche konzipiert wurde. Einfachheit, Qualität und Langlebigkeit sind seine Stärken. Installation und Inbetriebnahme erfordern einen minimalen Aufwand ohne Komplikationen. Die gesamte Flotte ist mit demselben Telematikgerät verbunden, welches alle Maschinendaten an einem Ort sammelt und kombiniert.

 

Text: Trackunit

Bilder: Trackunit

About the Author:

Schreibe einen Kommentar