Klöckner – Unübertroffene Service-Qualität

Klöckner – Unübertroffene Service-Qualität

Der Name Parey steht seit vielen Jahrzehnten für Qualität im Berliner Baustoffhandel und vor allem im Baustoffrecycling. Durch die regelmäßige Eigen- und Fremdüberwachung der bautechnischen und wasserwirtschaftlichen Parameter ihrer Endprodukte gewährleistet die Baukies Parey Baustoffproduktions- und Handelsgesellschaft mbH eine gleichbleibend hohe Qualität. Eine Eigenschaft, die ihre Kunden sehr schätzen.

Zur Erhaltung dieser hohen Qualität trägt seit 12 Jahren eine Doppeldecker Siebanlage KS 3012 der Firma Klöckner bei. Bei Parey war man mit der Langlebigkeit und der Leistung dieser Anlage so zufrieden, dass man sich 2019 entschloss, eine zweite KS 3012 bei Alexander Klöckner zu bestellen. Doch der neue Einsatzort stellte die Siebanlage vor unerwartete Herausforderungen. Ob als nachgeschaltetes Sieb hinter einem Brecher oder als Stand-Alone-Lösung: die KS 3012 ist die perfekte Alternative zur rad- oder raupenmobilen Anlage. Sie ist so einfach gehalten, dass eine Person ausreicht, um alle nötigen Aufgaben zu erledigen. Gleichzeitig ist sie aber auch äußerst effektiv und kann durch ihre Kompaktheit und ihr geringes Gewicht einfach bewegt werden. Aspekte, auf die man bei der Baukies Parey Baustoffproduktions- und Handelsgesellschaft mbH großen Wert legt.

 

Unerwartete Überraschung nach über 12 Jahren

Am ersten Standort in Berlin leistete die erste KS 3012 über ein Jahrzehnt lang sehr gute Arbeit. Als die zweite KS 3012 am Standort in Dallgow-Döberitz in Betrieb genommen wurde, staunte man bei Parey: die Anlage konnte mit der Leistung der ersten KS 3012 nicht mithalten. „In Dallgow-Döberitz sind die Voraussetzungen etwas anders als an unserem ersten Standort in Berlin. Um ehrlich zu sein, haben wir die Bedingungen dort unterschätzt. Das Material wird anders aufgegeben und auch anders abgesiebt, sodass die KS 3012 nur etwa 80 % der erforderlichen Leistung erreichte. Mit diesem Problem haben wir uns an Herrn Klöckner gewandt und daraufhin den besten Service erhalten, den man sich als Kunde wünschen kann“, so Volker Kornetzky, Prokurist und Gesellschafter der Baukies Parey Baustoffproduktions- und Handelsgesellschaft mbH.

 

Service, der seinesgleichen sucht

Nachdem das Klöckner Siebmaschinen-Team sich die Gegebenheiten vor Ort angeschaut hatte, suchte man nach einer geeigneten Lösung. Währenddessen wurde darauf geachtet, dass bei Baukies Parey ohne größere Unterbrechung weitergearbeitet werden kann. Zur Überbrückung und zu Testzwecken wurde beispielsweise ein Fingersieb eingesetzt, welches zwar die Durchsatzleistung steigerte, im Endergebnis aber nicht überzeugen konnte. Es vergingen einige Wochen, in denen Klöckner viel Zeit und Eigenkapital investierte, um die perfekte Lösung zu finden und den Prozess für Parey so kostenneutral wie möglich zu gestalten. „Service ist für uns das A und O. Und wenn wir dem Kunden eine bestimmte Leistung versprechen, dann erhält er diese auch. Aus diesem Grund haben wir alles in unserer Macht liegende getan, um die ideale Lösung zu finden“, so Alexander Klöckner. Die Nachrüstung von Rüttelmotoren und einige kleinere Anpassungen führten schließlich zum verhofften Erfolg. „Die Firma Klöckner hat Außergewöhnliches geleistet. Wir waren über den gesamten Prozess hinweg sehr zufrieden und das Klöckner-Team war wirklich bemüht, das Problem schnellstmöglich in den Griff zu kriegen. Aktuell können wir pro Siebanlage zirka 600 bis 700 Tonnen Recyclingmaterial am Tag produzieren. Mit diesem Ergebnis sind wir sehr glücklich. Man wird in Deutschland kaum Hersteller finden, die sich so für die Zufriedenheit ihrer Kunden engagieren. Bei der Firma Klöckner würde ich sofort wieder eine Anlage kaufen“, so Kornetzky abschließend.

 

 

Text und Bilder: Klöckner

About the Author:

Schreibe einen Kommentar