Mercedes-Benz – Start ins Frühjahr mit neuen Varianten von Sprinter, Vito und Citan

Mercedes-Benz – Start ins Frühjahr mit neuen Varianten von Sprinter, Vito und Citan

Zahlreiche Fahrzeuge von Mercedes-Benz Vans prägen nicht nur in den aktuellen, herausfordernden Zeiten das öffentliche Leben: Der Vito ist als Polizeifahrzeug im Einsatz, der Sprinter als Rettungswagen und Krankentransporter, Servicetechniker kommen mit einem Citan zum Einsatzort und Lieferdienste transportieren ihre Waren mit den Vans von Mercedes-Benz.

Die mehr als 900 Servicestandorte in Deutschland trugen in den vergangenen Wochen durchgängig – unter Einhaltung der notwendigen Sicherheits- und Hygienevorschriften – wenn auch teilweise mit geänderten Öffnungszeiten und reduzierter Belegschaft, dazu bei, dass die Versorgung aufrechterhalten wurde.

 

Lokal emissionsfrei mit großem Laderaum: Verkaufsstart des Mercedes-Benz eSprinter erfolgt

Vor 25 Jahren startete der Mercedes-Benz Sprinter seine Karriere und gilt mittlerweile als Namensgeber für das Segment der großen Transporter. Nun erreicht er mit dem Verkaufsstart der vollelektrischen Variante den nächsten Meilenstein. Der eSprinter ist nach dem eVito der zweite Elektro-Transporter von Mercedes-Benz Vans, den es als Serienfahrzeug zu kaufen gibt. Komplettiert wird das Trio im weiteren Verlauf des Jahres durch die voll-elektrische Großraumlimousine EQV (EQV 300, Stromverbrauch kombiniert: 26,4-26,3 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km1). Geplant ist außerdem eine batterieelektrische Variante des Nachfolgemodells des Citan.

Den eSprinter wird es zum Marktstart als Kastenwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm in Hochdachausführung geben. Sein Elektroantrieb treibt die Vorderräder an und leistet, wie das Diesel-Einstiegsaggregat, 85 kW mit einem Drehmoment von bis zu 300 Newtonmeter. In zwei Varianten konfigurierbar, ist die Batteriekapazität des eSprinter. Sie lässt sich gezielt nach Anwendungszweck wählen – je nachdem ob eine größere Reichweite oder eine höhere Nutzlast priorisiert wird. In der leistungsstärkeren Ausführung sind vier Batterieeinheiten verbaut, was einer installierten Batteriekapazität von 55 kWh (nutzbar 47 kWh) mit einer Reichweite von 168 km2, 3 und einer maximalen Zuladung von 891 Kilogramm entspricht. Die zweite Variante hat eine installierte Batteriekapazität von 41 kWh (nutzbar 35 kWh), eine Reichweite von 120 km2, 3 und liegt mit 1.045 kg Nutzlast nahezu auf dem Niveau des konventionell angetriebenen Sprinters. In beiden Fällen ist das Ladevolumens von 11 m³ uneingeschränkt nutzbar, da die Batterien unter dem Ladeboden verbaut sind.

Mit dem eSprinter steht den Kunden zudem ein weiteres konnektivitätsfähiges Elektrofahrzeug zur Verfügung, da er serienmäßig über das eingebaute Konnektivitätsmodul verfügt. Somit können die Vorteile des digitalisierten eVan Management auch für den eSprinter genutzt werden. Der Mercedes PRO connect Dienst „Ferngesteuertes Lademanagement“ bietet beispielsweise wichtige Informationen rund ums Laden des eSprinter (Ladezustand, Ladeende). Darüber hinaus kann die Vorklimatisierung aktiviert und der Fahrzeuginnenraum bereits vor dem Start angenehm temperiert werden, ohne dass dies zu Lasten der Reichweite geht. Der Bruttopreis des bereits bestellbaren eSprinter beginnt bei 64.141,00 EUR (inkl. 19 % MwSt.). Enthalten ist ein Wartungspaket für vier Jahre, das in diesem Zeitraum die Kosten der Wartungsarbeiten gemäß Serviceheft und Herstellervorgaben abdeckt, sowie das Mercedes-Benz Batteriezertifikat für 160.000 km oder acht Jahre.

 

Vielseitiger Partner für Handwerk, Handel und Service: Neuer Mercedes-Benz Vito seit Anfang April bestellbar

Seit seiner Markteinführung ist der Mercedes-Benz Vito der Inbegriff für einen vielseitigen Transporter mittlerer Größe. Sein Erfolg basiert auf Stärken wie Vielseitigkeit, Flexibilität und einem ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis. Von der aktuell dritten Generation wurden seit dessen Einführung im Herbst 2014 weltweit mehr als 500.000 Einheiten verkauft. Der Vito gilt dank seiner Vielseitigkeit als etablierter Partner des Mittelstands in Handwerk, Handel und Gewerbe, wird auch im innerstädtischen Lieferverkehr zahlreich eingesetzt und ist unter anderem als Vito Tourer als Taxi oder Einsatzwagen bei der Polizei beliebt. Im Rahmen seiner Modellpflege wurde der bewährte Vito umfangreich überarbeitet. Highlights sind die neue, effiziente und leistungsstarke Vierzylinder-Diesel-Generation der Motorenfamilie OM 654, Neuheiten im Infotainment-Bereich und bei den Assistenz-Systemen sowie Aufwertungen beim Design.

Durch die Einführung von Audio 40 als Ausstattungsvariante der Vito Modellpflege können zukünftig auch Vito-Kunden von Live Traffic in Verbindung mit Mercedes PRO profitieren und dadurch beispielsweise über Staus in Echtzeit informiert werden. Seine Vielseitigkeit demonstriert der Vito auch in anderen Bereichen. So steht er in drei Längen, mit zwei Radständen und drei Antriebssystemen zur Wahl. Mit bis zu 1.369 kg Zuladung ist er zudem der Nutzlastriese seiner Klasse. Die große Vielfalt an Varianten macht ihn zum Partner für die unterschiedlichsten Gewerbe: Als Kastenwagen erfüllt er zuverlässig alle Anforderungen im Waren- und Gütertransport. Fast ebenso häufig kommt er als mobiles Teilelager und Service-Fahrzeug zum Einsatz. Der Mercedes-Benz Vito Tourer dagegen befördert überwiegend Personen und Güter – oft auch im Werkverkehr. Der Vito Mixto schlägt die Brücke zwischen Kastenwagen und Tourer: Er eignet sich insbesondere für mobile Handwerker-Teams. Auch können Kunden zwischen verschiedenen Ausstattungsvarianten wählen. So gibt es sowohl den Vito Tourer als auch den Kastenwagen mit den Lines BASE, PRO oder SELECT. Der Einstiegspreis beträgt 22.598,10 Euro (inkl. 19 % MwSt.) für einen Vito Kastenwagen der Ausstattungslinie WORKER. Der neue Vito ist seit dem 1. April 2020 bestellbar.

 

Lokal emissionsfrei unterwegs, auch in herausfordernden Zeiten: Übergabe eines eVito Tourer an die Caritas Altenhilfe Bochum GmbH

In der aktuellen Situation gewinnt die Betreuung von Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind, eine besondere Bedeutung. Dass vor diesem Hintergrund zusätzlich der Fokus auf nachhaltige Mobilität gelegt werden kann, beweist die Caritas Altenhilfe der Stadt Bochum. Deren Geschäftsführer Frank Schwaighofer übernahm vom Mercedes-Benz Vertragspartner LUEG AG einen eVito Tourer (Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus 24,2 – 20,2 kWh/100 km, CO2-Emissionen 0 g/km)1. Das Fahrzeug wird künftig eingesetzt, um die Bewohner des Altenwohn- und Pflegeheimes St. Elisabeth von Thüringen sicher und bequem zu chauffieren. Der eVito Tourer ist ideal für die innerstädtische Personenbeförderung geeignet und wurde vor kurzem auch in seiner neuen Variante vorgestellt (Stromverbrauch kombiniert: 26,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)1.

 

Zwei neue, preislich attraktive Citan-Sondermodelle

Für den Small-Size Van aus dem Hause Mercedes-Benz sind seit Ende März zwei neue Sondermodelle ab Werk erhältlich: Der Kastenwagen WORKER Plus und der Tourer RISE ergänzen das Angebot. Der Tourer RISE ist ein attraktives EDITION-Modell, das aufgrund seiner funktional orientierten Ausstattung, z. B. Klimaanlage, Navigationssystem inkl. Radio mit DAB+, Rückfahrhilfe, Dachablage im Fahrgastraum und Armlehne mit Staufach, sowohl für die gewerbliche, als auch für die private oder eine gemischte Nutzung geeignet ist. Preislich startet er bei 22.598,10 Euro (inkl. 19 % MwSt.).

Den Citan Kastenwagen gibt es als attraktives WORKER Plus Modell für preissensible gewerbliche Kunden. Gegenüber dem einfachen Kastenwagen bietet er als zusätzliche Serienausstattung neben Klimaanlage und Radio auch einen höhenverstellbaren Fahrersitz und eine Armlehne mit Staufach. Optional kann das preislich attraktive WORKER-Paket u. a. mit Holzfußboden sowie Zurrösen in der Seitenwand dazu bestellt werden. Erhältlich ist das WORKER Plus Modell ab 17.838,10 Euro (inkl. 19 % MwSt.).

 

Text und Bilder: Mercedes-Benz,
Hinweis: Treffpunkt.Bau übernimmt keine Haftung für Inhalt und Verlinkungen

 

[1] Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Der Stromverbrauch ist abhängig von der Fahrzeugkonfiguration.

[2] Die Reichweite wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Die Reichweite ist abhängig von der Fahrzeugkonfiguration.

[3] Die tatsächliche Reichweite ist zudem abhängig von der individuellen Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Nutzung von Klimaanlage/Heizung etc. und kann ggf. abweichen.

 

About the Author:

Schreibe einen Kommentar