Scania Pressetest 2020 – Clever kombiniert

Scania Pressetest 2020 – Clever kombiniert

Eine seltene Spezies sind die Scania Pressefahrzeuge für den Bau. Nur eine Handvoll sorgfältig konfigurierter Lkw schickt der Hersteller pro Jahr europaweit auf Demotour, um Vertretern der Fachpresse die Werte, die den Markenkern bilden, greifbar zu machen. Dieses Jahr präsentierte uns René Seckler, Press Test Officer bei Scania, einen G 450 XT 6×4 mit Meiller Dreiseitenkipper D316 in Kombination mit einem Meiller Tandem-Anhänger MZDA 18/23. Ein spannendes Gespann inklusive Mehrwert-Versprechen.

Anders als das Gros seiner Großseriengenossen, die oben ohne vom Band rollen, kommt dieser Bauarbeiter bereits verheiratet mit seinem Aufbau aus dem Werk. „Ready Built Kipper“ nennt Scania die Sonderserie, die der Kunde wie gewohnt in vielen Punkten frei konfigurieren kann. Nur eines ist immer gleich: Der Kipperaufbau kommt von Meiller. „Klar ist das auch ein Statement von Scania für Meiller. Hier haben sich zwei starke Partner zusammengeschlossen, die immense Erfahrung mitbringen und für ausgezeichnete Leistung und Qualität stehen. Vom Produkt profitiert der Kunde. Er bekommt ein perfekt abgestimmtes Komplettpaket in Scania Werksqualität einsatzbereit auf den Hof gestellt“, so Seckler. Ein größeres Kontingent der Ready Built Kipper verstärkt die Scania Rent Flotte. Kunden können die Fahrzeuge der Sonderserie also nicht nur kaufen, sondern auch kurzfristig anmieten, um flexibel auf gesteigerten Bedarf zu reagieren.

 

XT gleich extra tough

Die XT-Ausstattung ist Scanias Muscle Shirt für die Fahrerkabine. Neben der bulligen Offroadoptik zeichnet sich der XT aber auch durch funktionale Extras aus, die besonders auf den Baubereich mit seinen ruppigen Arbeitsbedingungen abgestimmt sind. „Einzigartig und höchst nützlich am XT ist seine 4-mm-Stahlstoßstange, die selbst gröbere Rempler absorbiert, ohne dass Anbauteile brechen oder splittern. Ein weiteres Highlight ist die mittig angeordnete Abschleppvorrichtung, die bis 40 Tonnen zugelassen ist“, sagt Seckler. Außerdem bietet der XT einen Schutz für die LED-Scheinwerfer und einen Böschungswinkel von 25°. Wer auf diese Features verzichten kann, ordert seinen Ready Built Kipper einfach ohne die XTOption. Scania setzt auch bei der Sonderserie auf das modulare Baukastensystem, das dem Kunden einen großen Spielraum einräumt bei der individuellen Konfiguration seines Fahrzeugs.

 

Stark und sparsam

Von bescheidenen 220 PS bis zum prestigeträchtigen 16-Liter-V8 mit 730 PS reicht die Scania Motorenpalette. In unserem Testfahrzeug werkelt ein munterer Reihensechszylinder, der aus 13 Litern Hubraum 450 PS schöpft. Eine gute Antriebswahl für den Ready Built Kipper, die mit hoher Kraftstoffeffizienz und einem bulligen Drehmoment von 2.350 Nm für sich wirbt. „Ein großer Fokus bei Scania liegt seit jeher auf der Motorenentwicklung. Bei der Wirtschaftlichkeit nimmt Scania die Spitzenposition ein, was wir mit dem Green Truck Award wiederholt unter Beweis gestellt haben“, so Seckler. Besonders begeistert der moderne Only-SCR-Diesel in Kombination mit dem Scania Opticruise Getriebe. Durch die Vernetzung der Steuergeräte weiß die Schaltbox besser als der feinfühligste Fahrer, welcher Gang zur aktuellen Situation passt, und schaltet praktisch ohne Zugkraftunterbrechung flink und zielsicher durch die zwölf Vorwärtsfahrstufen. Der gut gedämpfte, meist entspannt brummelnde Motor arbeitet stets im optimalen Drehzahlbereich, wirkt auch bergauf bei voller Beladung frisch und unangestrengt. „Vom Getriebe bin ich selbst nach vielen Tausend Testkilometern immer wieder fasziniert. Auch unter voller Last spürt man kaum einen Ruck, nur den Drehzahlsprung bekommt man mit. Für den Fahrer ist das eine enorme Entlastung und natürlich auch ein deutlicher Komfortgewinn“, so Seckler. „Clutch on demand” ist ein neues Antriebsfeature bei den Baufahrzeugen von Scania. Beim Rangieren kann der Fahrer entweder dem elektronischen Getriebe vertrauen oder per Pedal selbst kuppeln. „Viele Fahrer schätzen den Gewinn von zusätzlicher Kontrolle beim Rangieren. Die neuen Scania Getriebe fahren jedoch so sanft an, dass ich nur in wenigen wirklich kniffligen Situationen das Kupplungspedal nutze“, sagt Seckler. Trotz bärigen Drehmoments kennt der 6×4 im normalen Baustellenbetrieb und auch in der Kiesgrube keine Traktionsprobleme. Per Wählhebel stellt Seckler den Scania auf Offroad. Die Elektronik trimmt den gesamten Antriebsstrang auf diese spezielle Anforderung. Während auf der Straße vor allem effizientes Vorankommen mit niedrigen Drehzahlen gefragt ist, braucht der Fahrer im steilen Gelände oder auf schlüpfrigem Untergrund die maximale Kontrolle und die jederzeit spontan zupackende Motorkraft. So hält die Elektronik im Offroad-Modus beispielsweise die Gänge länger, damit der Fahrer die Leistung präzise dosieren kann. „Selbstverständlich gibt’s bei Scania auch den 6×6. Sinnvoll ist das sicherlich für Extremeinsätze beispielsweise in den Alpen. Für die Masse der Anforderungen ist man aber mit dem 6×4-Kipper bestens bedient. Der Verzicht auf die angetriebene Vorderachse spart natürlich Kosten und bringt Nutzlast“, so Seckler.

 

Allrounder ab Werk

Boden und Wände des Meiller D316 Dreiseitenkippers bestehen aus robustem HBW 450 Stahl. Die Rahmenkonstruktion ist besonders stabil und gut gegen Korrosion geschützt. Die niedrige Bauhöhe vereinfacht das Einkippen von Schüttgut und der tiefe Schwerpunkt sorgt für ein sicheres Fahrverhalten. Zusätzlichen Kundennutzen generiert der palettenbreite Kippaufbau durch seine serienmäßigen vielfältigen Verzurrmöglichkeiten, die einen fachgerechten Transport von Baustoffen und anderen Gütern erlauben. Die linke Seitenwand ist mit der Meiller Bordmatik ausgestattet; rechte Seitenwand und Rückwand sind pendelnd ausgeführt. „Der Meiller Kippaufbau ist nutzlastoptimiert und bietet zugleich hohe Überlastreserven. Auch die extrem hohe Beul- und Verschleißfestigkeit überzeugt im Baustellenalltag. Die insgesamt ausgezeichnete Produktqualität unserer Ready Built Kipper senkt die Wartungskosten und wirkt werterhaltend für das gesamte Fahrzeug“, so Seckler. Eine alltagstaugliche Ergänzung für den Dreiseitenkipper ist der Meiller Tandem-Anhänger MZDA 18/23. Das komplette Demo-Gespann wiegt leer 17,5 t, kann also stattliche 22,5 t zuladen. „Der Meiller Tandem-Anhänger passt perfekt zum Scania Ready Built Kipper. Wir zeigen mit unserem aktuellen Demofahrzeug eine Kombination, die dem Bauunternehmer ein Maximum an Flexibilität und Transportkapazität bietet. Das alles mit marktführender Qualität und Leistung sowie bester Wirtschaftlichkeit“, so Seckler.

 

Text und Bilder: David Kern und Peter Hebbeker

About the Author:

Schreibe einen Kommentar