DMS Technologie – Greifer überzeugen auf ganzer Linie

DMS Technologie – Greifer überzeugen auf ganzer Linie

„Die Zusammenarbeit mit der Firma DMS Technologie kam ursprünglich durch die Anschaffung eines Sortiergreifers für unsere Kompaktbagger. DMS Vertriebspartner Firma Louis Scheuch, mit dem wir schon viele Jahre vertrauensvoll zusammenarbeiten, hat uns diesen Greifer empfohlen. Da uns das Produkt überzeugte und auch den harten Einsätzen in der Vermietung stand hält, nahmen wir auf der bauma 2019 Kontakt zur Firma DMS auf, um einen neuen Greifer für unseren Palfinger-Ladekran anzuschaffen“, so Holger Grübel, Geschäftsführer der Firma Grübel GmbH & Co. KG in Kirchhundem. Das Unternehmen ist seit 25 Jahren Dienstleister für alle Fragen rund um Transporte, Baustoffe und die Vermietung von Maschinen. „Besonders gefallen an der Zusammenarbeit mit der Firma DMS hat uns der direkte Weg zu Geschäftsführer und Konstrukteur und anschließend zu den verantwortlichen Mitarbeitern mit klaren Worten und offenen Ohren für unsere Probleme. Bis heute schätzen wir die hohe Zuverlässigkeit.“

Aus diesem Kontakt auf der bauma entstand eine gute Kooperation zwischen der DMS Technologie GmbH und der Firma Grübel. Seit Dezember 2019 ist dort der Prototyp des neuen DMS Verladegreifers im Testeinsatz, um in enger Abstimmung das Gerät auf Herz und Nieren zu testen. Der Verladegreifer ist im firmeneigenen Schüttgutlager erfolgreich im Einsatz. Verladen wird außer Schotter und Mutterboden auch Mikroschrott. Dieser wird aus Containern umgeladen. Außerdem wird Schüttgut direkt vom Lkw beim Kunden entladen – beispielsweise über den Gartenzaun direkt in den Garten. Mit einer Schalenbreite von 80 cm und einem Füllinhalt von 365 Litern ist das Verladen mit wenigen Ladezyklen möglich. „Durch die 80 cm breiten Schalen ist es für uns möglich, beim Verladen eine ähnliche Geschwindigkeit wie ein Kompaktbagger zu erreichen. Hierbei wirkt sich auch die besonders feinfühlige Ansteuerung des Zylinders und des Rotators aus. Das bedeutet wiederum, dass man an manchen Baustellen sogar den Bagger einsparen kann. Ein weiterer, wesentlicher Vorteil ist das saubere Verschließen der Greiferschalen. Es fällt kaum Schüttgut beim Auf- und Abladen heraus. Unser sauberes Arbeiten schätzen viele Kunden sehr“, so Grübel in seiner Einschätzung nach einem dreiviertel Jahr Test. Damit unterstützt der Greifer die Firma bei Ihrem Versprechen gegenüber Ihren Kunden, immer „sicher, schnell und zuverlässig“ zu agieren.

 

Zuverlässiger Mehrzweckgreifer

Aufgrund der sehr positiven Arbeitseinsätze mit dem Verladegreifer entschloss sich Holger Grübel, auch weitere Produkte aus dem neuen Ladekran-Portfolio zu testen. So kommt seit Juni auch der entsprechende Mehrzweckgreifer zum Einsatz. Getreu dem Motto der Firma Grübel „Zuverlässigkeit ist unsere Stärke“ hilft dieser mit seiner maximalen Öffnungsweite von 1.721 mm beim (Um-)Setzen, Schichten und Lagern von schweren Grauwacke-Bruchsteinen. Herr Grübel hat den Greifer seitdem in konstantem Einsatz. „Der Sortiergreifer ersetzt zurzeit einen reinen Holzgreifer bei uns. Mit dem Holzgreifer kann man wie der Name schon sagt, Rundhölzer greifen und verladen. Wir haben bisher aber auch Grauwacke-Bruchsteine mit dem Holzgreifer sortiert und verladen. Hierzu mussten wir immer um die Ecken der Steine greifen, um sie sicher zu laden. Das ist mit dem SG völlig anders und wesentlich besser. Wir greifen den Stein mit den Zähnen bzw. der Verzahnung an den Schalen und er ist sofort sicher ‚gepackt‘. Kein Umgreifen ist mehr nötig, das spart viel Zeit und Nerven. Die Grauwacke-Bruchsteine, die wir damit laden, sind bis zu zwei Tonnen schwer – diese müssen absolut sicher vom Greifer gepackt werden und dürfen nicht in der Luft herausfallen – dafür ist eine solide Schließkraft des Greifers unerlässlich. Auch in diesem Einsatzbereich hat der DMS Greifer meine Erwartungen erfüllt. Ausschachtungsarbeiten sind ebenfalls damit möglich, und auch Rundhölzer können gegriffen werden, allerdings mit der Einschränkung, dünne Einzelstämme nur im Polter packen zu können. Einzeln können die dünnen Stämme nur unter Zuhilfenahme der Greiferzähne transportiert werden. Das ist aber dank der vielen Vorteile leicht zu verschmerzen“, scherzt Grübel.

 

Patentierter Hydraulikzylinder

Das Alleinstellungsmerkmal der DMS Greifer ist der patentierte Hydraulikzylinder. Das hauseigen entwickelte Konzept eines vollkommen neuartigen Zylinderaufbaus sorgt für Feinfühligkeit, Schnelligkeit, Präzision, aber auch Langlebigkeit unter widrigsten Bedingungen – das Konzept sieht eine Benutzung über ca. 8.000 Betriebsstunden vor. Die Reklamationszahlen im Baumaschinenbereich seit Beginn der Produktion vor fünf Jahren sprechen hier für sich: es gab noch keinen Reparaturfall, für den mechanische Schäden am Zylinder ursächlich waren. Daher musste bis heute kein DMS Kunde nach dem Kauf hohe Stillstandkosten für eine Zylinder-Reparatur tragen.

 

Keine Kolbenstangenschäden und kein Schlauchabriss

Das revolutionäre Konzept unterscheidet sich laut Hersteller grundsätzlich von allen am Markt vorhandenen Greifern. Das Herzstück bildet ein vollständig gekapselter Kolben, der sich zwischen zwei Ölkammern verschiebt. Eine für Beschädigungen anfällige Kolbenstange entfällt. Zu Kolbenstangenschäden kann es daher schlichtweg niemals kommen. Auch die innenliegende Ölführung trägt dazu bei, Kosten durch Schlauchabriss auf ein Minimum zu reduzieren und damit eventuellen Ausfällen vorzubeugen: Hydraulikschläuche im Arbeitsbereich sind dank der im Zylinder integrierten Ölkanäle nicht vorhanden. Unter dem Strich gehen Ausfallzeiten somit gen null.

Da der Hydraulikzylinder selbst das tragende Element für die Greiferschalen ist, entfallen weitere Bauteile. Hierdurch hat der Greifer eine äußerst geringe Bauhöhe und ein geringes Eigengewicht. „Die niedrige Bauform ist besonders gut gerade beim Arbeiten direkt an der vorderen Ladebordwand, an der Stirnwand des Kippers kann man dadurch das geladene Material sehr gut erreichen“, kommentiert Grübel die Bauweise der Greifer. „Die Produkte der DMS Technologie sind sehr hochwertig verarbeitet und ich habe sie bereits anderen Unternehmerkollegen weiterempfohlen. Wenn in unserem Unternehmen eine Investition getätigt wird, sind vor allem Haltbarkeit, gute Qualität und möglichst wenige Ausfälle auf die Gesamtlaufzeit entscheidend. Alle diese Punkte erfüllt DMS mit ihren Greifern für mich und mein Unternehmen. Sie liefern dadurch einen hohen Mehrwert.“ Ab September 2020 sind die Ladekran-Greifer bei ausgewählten Fahrzeugbauunternehmen und DMS Vertriebspartnern für alle Ladekräne und Aufbauten erhältlich.

 

 

Text und Bilder: DMS Technologie

About the Author:

Schreibe einen Kommentar