BBL Mietservice – Vom Vermieter zum Problemlöser

BBL Mietservice – Vom Vermieter zum Problemlöser

Drei Mitarbeiter und acht Maschinen umfasste das Startkapital, mit dem Ralf Britz 1989 seine Firma gründete. Das Besondere: BBL Baumaschinen konzentrierte sich vom Start weg auf die Miete, nicht auf den Handel. Damals ein Novum, heute ein boomendes Business. Seit 2013 ist das Tochterunternehmen BBL Mietservice als eigenständige Gesellschaft am Markt, betreibt hunderte Mietmaschinen und versteht sich als Komplettdienstleister rund um Baumaschinen und Nutzfahrzeuge. „Wir sind die Problemlöser der Branche. Der Kunde kümmert sich um seine Arbeit und wir liefern das passende Werkzeug sowie die maßgeschneiderte Lösung dazu“, sagt Geschäftsführer Eduard Peter im Treffpunkt.Bau-Interview.

 

Mehr als Miete anzubieten ist Ihr Anspruch. Welche Kompetenzen qualifizieren BBL Mietservice zum „Problemlöser“?

Eduard Peter: Der Geschäftsteil Mietservice gehörte viele Jahre als interne Abteilung zur BBL Baumaschinen GmbH. Gründer ist Ralf Britz, der weiterhin als geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke der BBL-Unternehmensgruppe leitet. Seit 2013 ist BBL Mietservice als eigenständige GmbH am Markt tätig. 2017 haben wir eigens hierfür einen neuen Standort mit modernster Technik in Göttelborn auf dem historischen Areal des ehemaligen Bergwerks errichtet und das Unternehmen konnte weiter wachsen. Hier stehen auf dem 30.000 m² großen Gelände ein moderner Bürokomplex, drei Werkhallen, 100 Stellplätze, 50 Lkw-Parkplätze, ein Container- und Schaufellager, eine Großmaschinen-Waschanlage, Reifenlager und Werkstatt sowie Arbeitsplätze für 55 Mitarbeiter zur Verfügung. Heute steht BBL Mietservice für professionelle Dienstleistungen im Baugewerbe. Die enorme Bandbreite des Angebotes macht das Unternehmen sehr flexibel und somit können wir von großen Bauunternehmen bis zur Privatperson jeden standsicher betreuen. Die Vermietung von Baumaschinen und Lkw bildet das Kerngeschäft des Unternehmens. Doch dieses Angebot wird verstärkt ergänzt durch Transporte der Geräte, Gestellung von Maschinisten, eigene Reparatur und Tauschservice, Durchführung von Schwertransporten, Baustellenplanung und -vorbereitung sowie Komplettlösungen ‚All In‘ für den gesamten Maschinenpark.

 

BBL Mietservice blickt zurück auf bescheidene Anfänge. Was ist die Basis des heutigen Erfolgs?

Ralf Britz: Begonnen hat alles im Jahre 1989 in Heusweiler mit zwei Minibaggern, einem Kompaktlader und einigen Kleingeräten. Nicht der Handel, sondern die ‚Dienstleistung an und mit Baumaschinen‘ war von Anfang an unser Credo. Heute haben wir ca. 350 Baumaschinen, die gleiche Anzahl an Baugeräten und Anbauteilen, ca. 170 Nutzfahrzeuge sowie dazugehörige Tieflader und Anhänger im Mietpark. Speziell bei großen Bauunternehmen aus der Region genießt BBL Mietservice ein hohes Ansehen, da sie ein komplettes Outsourcing des gesamten Maschinenbereiches anbietet und abdeckt. Wir gewährleisten die kurzfristige Lieferung der Maschinen inklusive der Anbaugeräte durch unseren eigenen Fuhrpark mit entsprechenden Genehmigungen. Wir arbeiten mit fast allen Mitbewerbern konstruktiv zusammen im Sinne unserer Kunden.

Eduard Peter: Die Basis unseres Erfolgs ist das lösungsorientierte Arbeiten unserer hochmotivierten Mitarbeiter. Darauf gründet sich die stetig steigende Nachfrage nach unseren Dienstleistungen. Unsere Spezialität sind schnelle Reaktionszeiten und individuelle Speziallösungen. Um das leisten zu können, stärken wir unseren Mitarbeiterstamm gezielt durch die Ausbildung eigener Fachkräfte. Wir bilden Berufskraftfahrer, Land- und Baumaschinenmechaniker, Nutzfahrzeugmechatroniker sowie Kaufmann in Groß- und Außenhandel selbst aus. Darüber hinaus steht bei uns seit jeher ein gutes Miteinander stark im Vordergrund. Getreu dem Motto ‚einer für alle und alle für einen‘ fördern wir den Teamgeist unserer Mitarbeiter. Sie sind unser größtes Kapital.

 

Die Zielgruppe für die Baumaschinenmiete reicht von der Privatperson bis zum Konzern. Welche Projektgrößen können Sie bedienen?

Eduard Peter: Wir arbeiten mittlerweile überregional in Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Bei den Projektgrößen können wir vom kleinen Gartenprojekt bis hin zum Großprojekt mit Kettenbagger bis 60 t, Dumper, Planierraupen bis 40 t oder Großradlader bis 5 m³ Schaufelinhalt alles bedienen. Sowohl in den Bereichen Erd- und Tiefbau als auch beim Rückbau. Wir investieren seit einiger Zeit auch stark in Sondermaschinen. Neu bei uns im Programm ist seit diesem Jahr erstmals ein Longfrontbagger Cat 352 Next Gen UHD, der für den Rückbau konzipiert ist. Mit einer maximal erreichbaren Höhe von 28 Metern, einem Einsatzgewicht von 69 Tonnen und OQ 80 Schnellwechsler ist es unser größter Bagger und er macht auf jeder neuen Baustelle Eindruck. Abgerundet wird unser Lieferprogramm durch die seit diesem Jahr ebenfalls neu im Programm befindliche Tiefbautechnik, also Leicht- und Schwerverbau und mobile Baustraßen. Unser Fuhrpark bietet das Komplettprogramm, angefangen bei modernsten, neuwertigen Maschinen mit entsprechender Technik wie GPS-Steuerungen über alle gängigen Anbaugeräte, Oil Quick vollhydraulische Schnellwechsler inklusive Sonderzubehör bis hin zu Maschinen mit altbewährter Technik ohne Ad-Blue oder elektronischen Systemen. Bei den Herstellern setzen wir meist auf Marktführer wie zum Beispiel CAT und Volvo bei den Baumaschinen bzw. MAN und Volvo bei den Nutzfahrzeugen. Unser Nutzfahrzeugangebot umfasst Lkw als 2-, 3- und 4-Achser als Kipper, Sattel- oder Kranfahrzeug sowie Tieflader und Traktoren mit Tandem- oder Tridemkipper. Passend zu dem bisher größten Bagger haben wir auch in unsere Schwertransportflotte investiert. Ab sofort können wir mit einer Nutzlast von bis zu 85 Tonnen sowohl all unsere Maschinen transportieren als auch unseren Kunden ein riesiges Angebot an Flexibilität und Transportlösungen anbieten. Vom Angebot, Genehmigungsverfahren, Streckenplanung bis zur Durchführung kommt alles aus unserem Haus.

 

Maschinenmiete soll kurzfristigen Bedarf decken. Wie schnell können Sie reagieren?

Andreas Klein: Da wir alle unsere Maschinen mit unserer eigenen Transportflotte fahren können, sind wir in der Lage, jederzeit kurzfristig zu reagieren. Zu unserem Service zählt auch das Einholen von Transportgenehmigungen. Für viele Strecken werden auch Schwertransportgenehmigungen immer vorgehalten. Die Mietdauer reicht von einem einzigen Tag bis zur Langzeitmiete über ein oder sogar mehrere Jahre, dann auch mit vollem Service rund um die Maschinen.

 

Spüren Sie den Trend zur Digitalisierung und Elektrifizierung von Baumaschinen und können Sie entsprechende Anfragen bedienen?

Marc Sandmeyer: Digitalisierung ist ein großes Thema. Immer mehr Kunden, große wie kleine Unternehmer, lernen die Vorteile einer GPS-Steuerung oder der Baustellenvermessung mittels Rover zu schätzen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Kunden, die einmal GPS-gesteuert gearbeitet haben, sehr schnell die Vorteile erkennen und nutzen. Wir haben in den letzten Jahren stets weiter in die Digitalisierung unserer Maschinen investiert und unser Programm erweitert. Aktuell stehen 17 Kettenbagger, zwei Mobilbagger und acht Planierraupen für den Einsatz mit Dual GNSS oder Tachymeter zur Verfügung. Des Weiteren können bei uns sämtliche Geräte zur Baustellenvermessung angemietet werden. Bei der Elektrifizierung ist der Trend für uns bisher weniger deutlich zu spüren. Natürlich haben wir auch in Elektroradlader und Hybridbagger investiert. Allerdings ist bei rein elektrischen Antrieben die Anschaffung recht teuer und die Ladezyklen noch zu häufig und zu lange. Auch die Stromversorgung stellt ein Problem dar, da es häufig an geeigneten Zuleitungen scheitert. Im Dauerbetrieb sind auch die Standzeiten der Akkus nicht wirklich ausreichend.

 

Welche Services rund um die reine Maschinenmiete bieten Sie an?

Andreas Klein: Bei der Maschinenmiete bieten wir ein Rundum-Paket an, das heißt, alle Serviceleistungen sind inklusive. Dazu zählen beispielsweise Baustellenbesichtigung mit Einsatzberatung, Auswahl der passenden Maschinen, teilweise mit Fahrer, kurzfristige Transporte sowie Austausch bzw. Reparatur im Schadenfall. In Sachen Anbauteile sind wir ebenfalls sehr breit aufgestellt, sodass für jede Aufgabenstellung das passende Anbaugerät zur Verfügung gestellt werden kann. Auch im Bereich Maschinensteuerung können wir unseren Kunden von der Planung bis zur Fertigstellung zur Seite stehen und zusammen mit unseren Partnern den kompletten Service anbieten. Groß- und Schwertransporte führen wir bis 85 Tonnen durch. Ob Bergung, Abschleppen, Transport von Maschinen oder sonstigen großen und schweren Gegenständen – für uns ist das kein Problem. Wir bieten immer individuelle Speziallösungen. Reparatur und Wartung sind ebenfalls wichtige Bereiche. Auf den Baustellen werden die Maschinen und Lkw stark beansprucht und benötigen intensive Wartung. Daher durchläuft jede Maschine nach ihrem Einsatz unseren Wartungsprozess. In Reparaturwerkstatt, Lackierhalle und Spezialwaschanlage werden die Maschinen wieder auf Vordermann gebracht und vollgetankt für den nächsten Einsatz bereitgestellt. Zu unseren Services zählt auch der Winterdienst. Wir bieten einen Streu- und Räumservice für Tankstellen, Parkplätze, ganze Industriegebiete oder auch Wohnsiedlungen an. Die Räumung beinhaltet ein Räumfahrzeug mit Streuer, Salz und Bediener. Natürlich bieten wir diese Maschinen mit Zubehör auch zur Vermietung an, beispielsweise an Kommunen. Dieser Dienst optimiert unsere Maschinenauslastung, so können speziell landwirtschaftliche Geräte wie Traktoren und Unimogs auch im Winter voll genutzt werden. Als Herzstück unseres Unternehmens betrachten wir die Disposition. Hier laufen alle wichtigen Informationen zusammen, werden gefiltert und verteilt, Aufträge und Einsätze werden geplant. Unsere Disposition beantragt auch Transportgenehmigungen und kümmert sich um die Koordinierung und Umsetzung der Auflagen. Um die Prozesse zu optimieren, haben wir in den letzten Jahren stark in neueste digitale Technik in unseren Büroräumlichkeiten investiert und streben hier das ‚papierlose Büro‘ an. Unersetzlich ist bei aller Digitalisierung der Abläufe jedoch die direkte Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern.

 

Worin besteht heute die größte Herausforderung für Ihre Kunden und wie kann BBL Mietservice sie dabei unterstützen?

Marc Sandmeyer: Die Reaktionszeiten haben sich extrem verkürzt und die Mietanfragen beinhalten sehr viel häufiger auch das Bedienpersonal. Wir haben mittlerweile eigene Maschinisten und arbeiten mit einem Pool selbstständiger Fahrer und Maschinisten zusammen. Das qualifizierte Bedienpersonal ist heute und auch vor allem in der Zukunft für unsere Kunden und damit auch für uns die mit Abstand größte Herausforderung. Wir begegnen dem Fachkräftemangel durch ein Ausbildungsprogramm, das wir weiter stärken werden. Die eigene Transportlogistik wird ständig ausgebaut, um auch in Zukunft möglichst kurzfristig reagieren zu können. Ein Trend ist, dass sehr häufig die Anbaugeräte oder eine GPS-Steuerung nachgefragt werden und nicht immer nur rein ein Kettenbagger mit Löffel. Man versucht heute, alle Maschinen bestmöglich auszulasten und dadurch in Verbindung mit den richtigen Anbauteilen die Mitarbeiter zu entlasten. Wir erarbeiten mit unseren Kunden die passende Lösung für ihre Bauvorhaben und unterstützen bei jeder an uns gestellten Aufgabe.

 

BBL-Gruppe

Die Unternehmensgruppe gliedert sich in drei Gesellschaften. Die Mutterfirma BBL Baumaschinen GmbH wurde 1989 gegründet.

BBL Baumaschinen GmbH – Kranvermietung und Dienstleistungen rund um den Kran (ca. 330 Baukrane)

BBL Mietservice GmbH – Vermietung und Dienstleistung rund um Baumaschinen

BBL Cranes GmbH – Entwicklung und Produktion von Kranen

Insgesamt beschäftigt die BBL-Gruppe über 130 qualifizierte Mitarbeiter und versteht sich als Komplettdienstleister für Dienstleistungen mit und an Baumaschinen.

 

Text: Bernd Mair und Peter Hebbeker

Bilder: BBL Mietservice

About the Author:

Schreibe einen Kommentar