Avant auf der Reitanlage

Avant auf der Reitanlage

„Keine Abgase und einfach total leise. Der e5 tut sowohl den Pferden als auch den Mitarbeitern richtig gut“, waren sich Nicole und Julia Greb, die Betreiberinnen einer sechs Hektar großen Reitanlage in Bochum im Interview mit Avant Tecno Deutschland einig. 

Als die beiden Pferdeliebhaberinnen vor zwei Jahren nach einem neuen Lader suchten, hatte es die Zielvorgabe in sich: „Wir brauchten eine Maschine, die kompakt und leise ist, dabei noch die nötige Power hat und einfach viel kann. Und um ehrlich zu sein, waren wir von elektrischen Geräten nie Freunde, weil wir dachten, dass sie nicht genügend Leistung haben“, so Nicole Greb, Trainerin von Westernpferden. Der Besuch beim örtlichen Baumaschinenhändler und eine kurze Testphase des rein elektrisch betriebenen Avant e5 änderte ihre Meinung aber vollständig. „Wir konnten kaum glauben, dass er so vielseitig ist“, ergänzt Pferdephysiotherapeutin Julia Greb.

 

21 Tausend Tonnen Heu im Monat

Mit der Leichtgutschaufel dient der e5 auf dem Hof als Allrounder in Sachen Transportmaschine. Ob Pferdemist, Sand für die Reithalle oder Werkzeuge für den täglichen Betrieb, die Schaufel ist stets ein geeignetes Anbaugerät. Die kompakte Bauweise des e5, er misst gerade einmal 1,13 Meter in der Breite und 2,57 Meter in der Länge, in Kombination mit dem starren Knickgelenk ermöglicht problemlos das Fahren in der engen Stallgasse. Zudem hat sich der Avant auch immer wieder bei verschiedenen Baustellen bezahlt gemacht. So legen Nicole und Julia Greb Baumaterialien und Werkzeuge für den Zaunbau in die Schaufel und können sich Stück für Stück vorarbeiten.

Besonders wenn es um die Futterversorgung geht, ist der e5 mit einer Hubkraft von 900 Kilogramm unverzichtbar. „Jeden Monat bekommen wir eine Lieferung von 21 Tausend Tonnen Heu. Mit dem Quaderballenspieß können wir gleich zwei Ballen von rund 2,70 abladen. Das spart uns bei der Warenannahme eine Menge Zeit“, erklärt Julia Greb, die mit ihrem Team 50 Pferde versorgt und trainiert.

Zu den täglichen Aufgaben gehört auch die Herstellung einer optimalen Bodenbeschaffenheit in der 1.500 Quadratmeter großen Reithalle und dem angrenzenden Reitplatz. Mit wenigen Handgriffen ist der Reitbahnplaner, eines von über 200 verschiedenen Anbaugeräte, an den e5 gekoppelt und kurze Zeit später finden Ross und Reiter optimale Trainingsbedingungen vor. „Unsere Kunden kommen aus ganz Deutschland und zum Teil aus dem Ausland. Eine stets gepflegte Anlage ist ein Muss. Mit dem Reitbahnplaner holen wir auch den Sand von der Wand rein. Viel praktischer als mit einer Egge“, sagt Nicole Greb und fügt hinzu: „ Die Anbaugeräte lassen sich leicht über Hebel und Bolzen wechseln und man braucht keine großen Zapfwellen von Traktoren bewegen“.

 

Akku hält den ganzen Tag

Rein elektrisch auf der Reitanlage und in den Ställen zu fahren und auf einen Verbrennungsmotor verzichten zu können, senkt nicht nur die Betriebskosten (Ersparnis von ca. 75 %). Vor allen Dingen trägt die Emissionsfreiheit und der minimale Geräuschpegel zum Tierwohl bei. „Die Pferde waren von Anfang an entspannt. Das ist kein Vergleich zum Diesel. Und über die klare Luft freuen sich wirklich alle in den Ställen“, so Nicole Greb. Jeden Feierabend kommt der Avant e5 noch stets mit einer Restakkuladung an eine handelsübliche 220-Volt-Steckdose und ist am nächsten Morgen wieder voll einsatzbereit.

 

Text und Bilder: Avant Tecno

About the Author:

Schreibe einen Kommentar