Sortimo – Geballtes Know-how für mehr Nachhaltigkeit

Sortimo – Geballtes Know-how für mehr Nachhaltigkeit

Schon heute den Anforderungen von morgen gerecht zu werden ist nicht nur Vision, sondern auch Leitmotiv des Unternehmens Sortimo International. Wie innovativ und vorausschauend der Spezialist für Fahrzeugeinrichtungen tatsächlich ist und auch handelt – davon konnte sich die Fachpresse Anfang September am Firmenstandort im bayerischen Zusmarshausen selbst überzeugen.

Futuristisch sieht er auf jeden Fall aus, der neu eröffnete Sortimo Innovationspark Zusmarshausen (SIZ). Der Elektroladepark ist mit seinen derzeit 72 Ladepunkten einer der größten Ladeparks Europas und der größte Deutschlands. Direkt an der A8 Autobahnausfahrt Zusmarshausen westlich von Augsburg ist der SIZ an der Südwesttangente zwischen Stuttgart und München – einer gern genutzten Teststrecke der Automobilindustrie – strategisch gut gelegen. Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts steht Reisenden nun ein E-Ladepark mit größtenteils überdachten und barrierefreien Ladesäulen sowie Rast-, Erholungs-, Einkaufs- und Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

 

Mehr als nur ein Ladepark

„Unser Innovationspark ist einem Flughafenterminal ähnlicher als einer Autobahnraststätte. Während des Ladens können Reisende die Wartezeit sinnvoll nutzen – beispielsweise durch unsere Gastronomie, Shoppingmöglichkeiten und auch Weiterbildungsangebote“, so Reinhold Braun, Geschäftsführer Sortimo International GmbH. Das Hauptgebäude beinhaltet neben einem Tankstellenshop mit Ladewart (energyBOXX) auch ein Restaurant mit Café, kleine Läden sowie eine 800 m² große Bürowelt, welche von der BS Systems GmbH & Co. KG, einem Joint Venture von Sortimo und der Robert Bosch GmbH, genutzt wird. Darüber hinaus findet sich im Gebäude ein Showroom für Elektro-Visionen der Sortimo-Partner aus der Automobilindustrie. Auch die IHK Akademie Schwaben nutzt Räumlichkeiten des Innovationsparks für Fort- und Weiterbildungen zum Thema Elektromobilität, Energieeffizienz, Digitalisierung und Innovation.

 

Bauliche Besonderheiten

Insgesamt umfasst das Areal circa 35.000 m². Bei der Grundsteinlegung am 1. September 2017 gab der damalige Verkehrsminister Alexander Dobrindt den Startschuss für das innovative Projekt. Aufgrund der ungünstigen Bodenbeschaffenheit wurden zunächst 40.000 m³ Erdmasse zur Verdichtung aufgeschüttet und in einem zweiten Schritt 70 Betonpfähle von je acht Metern Länge zur Baugrunderschließung in den Boden gerammt, worauf das Gebäude schließlich errichtet wurde. Eine direkte Verbindung des Innovationsparks zum Sortimo Headquarter bildet der 2018 errichtete Tunnel. Im Juli 2021 erfolgte die Eröffnung und Inbetriebnahme des ersten Bauabschnitts mit 60 eigenen DC-Ladepunkten der Firma eLoaded, davon 24 Supra-Schnelllader bis 280 kW, sowie 12 Tesla V3-Supercharger.

Aktuell werden noch die letzten der für den Start insgesamt 72 vorgesehenen Ladepunkte errichtet. Weitere 84 sind geplant und werden, abhängig von der Nachfrage, in weiteren Bauschritten folgen. Über 70 Prozent des Areals, inklusive der Gebäudedächer, sind begrünt, was den natürlichen Charakter des Ladeparks unterstreicht. Versorgt wird der Sortimo Innovationspark mit regenerativ erzeugtem Ökostrom. Auf der Rückseite des Areals befinden sich Parkplätze für Besucher. Zudem ist hier für die Zukunft ein weiteres Gebäude vorgesehen. Die Tarife an den unterschiedlichen Ladepunkte richten sich nach der jeweiligen Ladeleistung.

 

Gleich- statt Wechselstrom

Besucher des Innovationsparks profitieren von einer schnellen Beladung ihres Fahrzeugs durch ausgeklügelte DC-Ladetechnik, bei der die Beladung mit Gleich- statt Wechselstrom eine optimale Energieeffizienz ermöglicht. Dabei können dank differenzierter Leistungsstufen von 35 bis 280 kW unterschiedliche Kundenbedürfnisse erfüllt werden. Die Ladezeiten betragen zwischen 15 und 45 Minuten bei einer unkomplizierten Abwicklung des Bezahlvorgangs: Bezahlt werden kann ganz einfach bargeldlos via App oder an einem 24h zugänglichen Terminal. Die hohe Anzahl an Ladepunkten, welche zudem barrierefrei und überdacht sind, garantiert freie Ladeplätze und verhindert lange Wartezeiten.

 

Fahrplan 2025

Zum neuen Innovationspark passt auch die Ankündigung einer Strategie für mehr Nachhaltigkeit und Kundennutzen. Hinter dem Energiemanagement steht unter anderem das Ziel, Sortimo in den kommenden Jahren auf den Kurs der klimaneutralen, CO2-freien Produktion am Standort Zusmarshausen zu bringen, und somit ein CO2-neutrales Produkt- und Serviceangebot zu entwickeln.

„Wir bleiben unserer Mission treu, Produkte zu schaffen, die das mobile Arbeiten (Roaming, Point-to-Point) unserer Kunden erleichtern und optimieren. Wir fühlen uns gleichermaßen verpflichtet, das auf eine Weise zu tun, die die Ressourcen der Erde nicht erschöpft. Diese Verpflichtung bekennt sich zu unserer Verantwortung für unsere gesamte Wertschöpfungskette, die sich über unsere Standorte erstreckt sowie durch den Lebenszyklus unserer Produkte führt“, so Reinhold Braun, Geschäftsführer der Sortimo International GmbH. Der Fahrplan zur CO2-Neutralität basiert Braun zufolge auf fünf Säulen (kohlenstoffarmes Produktdesign, CO2-Reduktion in der Produktion, verbesserte Energieeffizienz, Strom aus erneuerbaren Energien, Kohlenstoffabbau) und einer Investition von über 40 Millionen Euro in den nächsten zehn Jahren.

 

Weiterbildung Elektromobilität

Mit dem SIZ hat Sortimo Stellung bezogen. Das Unternehmen sieht die Elektromobilität als Zukunft für den Straßenverkehr, da die Energie deutlich ressourcenschonender gewonnen werden kann als bei anderen alternativen Antrieben, wie zum Beispiel Wasserstoff oder synthetischen Kraftstoffen. Die Transformation von kraftstoffbetriebenen Flotten hin zur reinen Elektromobilität wirft allerdings Fragen auf, die den Fuhrpark-Verantwortlichen im SIZ beantwortet werden. Zu diesem Zweck hat sich das Unternehmen mit der IHK Akademie Schwaben zusammengeschlossen. Die IHK Akademie Schwaben wird Schulungen und zertifizierte Weiterbildungen zum Thema Innovations- und Ideenmanagement sowie zur Elektromobilität für Unternehmen und Flottenmanager anbieten.

 

Europas größtes Serviceflotten „Conversion Center“

Die Sortimo International GmbH hat mit einem Neubau auf dem Zusmarshausener Werksgelände das größte Serviceflotten Conversion Center in Europa errichtet, welches die Fachpresse ebenfalls besichtigen durfte. Auf über 5.000 m² stehen nun mehr als 50 Ausbauplätze für Flottenfahrzeuge zur Verfügung. Im Conversion Center gibt es eine eigene Linie zum Ausbau der Ford Freizeitmobile und Businessmodelle (Euroline und Business Line). Zudem ist es direkt mit der Sortimo Logistik und Produktion verbunden, wodurch eine flexible und CO2-neutrale Materialversorgung gewährleistet wird. Direkt an das Serviceflotten Conversion Center sind ca. 1.400 umzäunte und beleuchtete sowie videoüberwachte Parkplätze geschaffen. Diese sind an der A8 mit direkter Lkw-Zufahrt platziert, sodass die Logistik 18 Stunden am Tag effizient vonstattengehen kann.

 

Fleet Assessment für eine bessere Wirtschaftlichkeit des Fuhrparks

Vorgestellt wurde auch die Sortimo Beratung für Flottenkunden. Durch den globalen Ansatz können Flottenkunden weltweit von Sortimo mit standardisierten und auf deren Bedürfnisse optimierten Lösungen versorgt werden. Kunden erfahren bei Sortimo einen ganzheitlichen Beratungsansatz, der vor allem das Downsizing und die CO2-Reduktion von leichten Nutzfahrzeugen fokussiert. Denn durch Lösungen, die den Laderaum bis in den letzten Winkel nutzen, besteht die Möglichkeit, Flotten auf die nächst kleinere Nutzfahrzeuggröße herunterzustufen – und das bei gleichem Ladevolumen. Zu diesem Zweck wird der Ansatz verfolgt, dass Großkundenberater die Flotte, deren Transportwege und Materialbedarf analysieren und gemeinsam mit den Fuhrparkmanagern und den Fahrern ein neues Konzept für die Innenausstattung des Laderaums erstellen.

Für die Unternehmen bedeutet das Downsizing eine erhebliche Reduktion von Anschaffungs- oder Leasingkosten und eine Reduktion der TCM – Total Cost of Mobility. Darüber hinaus sind kleine Nutzfahrzeuge deutlich effizienter im Straßenverkehr, vor allem im innerstädtischen. Flottenausbauten heißt für Sortimo zudem aber auch One-Stop-Shopping: Großkunden erhalten von Sortimo das Fahrzeug einsatzbereit und schlüsselfertig. Das heißt, dass nicht nur die Laderäume ausgestattet werden, sondern auch alle anderen Services, wie zum Beispiel Beklebungen, Elektroumbauten, TÜV-Zulassungen, Erstbetankungen und Verbringungen, im Gesamtpaket enthalten sind.

 

Neue Services für das Handwerk

Die komplementäre Produktstrategie von Ladungssicherung über mobile Transportlösungen – auch in Zusammenarbeit mit Partnern wie Bosch – ist ein Vorteil, den Kunden in ihrem beruflichen Alltag zu schätzen wissen. Diese Strategie führt Sortimo aber auch digital weiter. Kunden haben über die mySortimo Plattform die Möglichkeit, Bestellungen zu tätigen, Beklebungen, Arbeitskleidung oder sogar Fahrzeugeinrichtungen zu konfigurieren. Dem Unternehmen geht es aber nicht darum, einzelne Services an seinen Kunden zu verkaufen, sondern dem Kunden einen maximalen Nutzen mit der Plattform zu bieten.

Aus diesem Grund ist der Accountbereich der mySortimo Plattform ein entscheidender Mehrwert für Kunden. Der Accountbereich gibt Kunden eine kostenfreie Möglichkeit an die Hand, ihre Material- und Fuhrparkverwaltung zu organisieren und jederzeit digital abrufbar zu haben. Darüber hinaus baut Sortimo in dem Account einen neuen Bereich aus, welcher das Marketing für den Handwerksbetrieb deutlich vereinfacht. Fahrzeugbeklebungen mit Beratungsservice sowie Firmenkleidung sind bereits Teil dessen und verfügbar. Weitere Services werden in den nächsten Jahren folgen.

 

Zwei starke Partner

Das Produktportfolio der Firmenkleidung enthält funktionale Softshell-, Fleece-, Ventloft und Außenjacken sowie Hosen und Poloshirts von der Premiummarke Schöffel. Das Unternehmen besitzt als einer der Marktführer jahrzehntelange Expertise im Bereich der funktionalen Outdoor-Bekleidung. Schöffel ist eines der wenigen großen Bekleidungsunternehmen in Deutschland, das noch Schneider ausbildet, und die gesamte Kollektion vom Entwurf bis hin zur Serienreife im Haus entwickeln lässt. Das Produktportfolio, welches Sortimo und Schöffel gemeinsam für das Handwerk ausgewählt haben, kommt aus der Professional Wear Manufaktur und besteht zum einen aus der ProBusiness ZipIn! Linie und der ProBusiness Linie. Die Produktlinien bieten sportlich-modische Textilien für die Baustelle, den Außendienst oder Dienstreisen. Die Innovation ist, dass die hochwertige Kleidung in nur wenigen Schritten mit dem firmeneigenen Branding versehen werden kann. Hierfür hat Sortimo auf seiner Online-Plattform einen Konfigurator entwickelt, welcher es erlaubt, Firmenlogos selber auf festgelegten Flächen zu platzieren.

 

Text: Gloria Schaffarczyk

Bilder: Sortimo; Treffpunkt.Bau (Schaffarczyk)

About the Author:

Schreibe einen Kommentar