Iveco – Perfekt für Straße und Gelände

Iveco – Perfekt für Straße und Gelände

In der Treffpunkt.Bau Doppelausgabe August-September 2021 haben wir zuletzt über ihn berichtet: den X-WAY von Iveco. Er schließt die Lücke zwischen den Off- und Onroad-Fahrzeugen des italienischen Nutzfahrzeugherstellers. Seit Kurzem ist der X-WAY nun auch mit 8x4x4-Achskonfiguration erhältlich. Manfred Zwick, Geschäftsführer MZ Mediaverlag, durfte die neue Version unter Aufsicht von Franz Eis, Demo Driver der Iveco Magirus AG, erneut testen.

Der X-WAY ist als das Multitalent unter den Iveco Nutzfahrzeugen bekannt. Mit seinem modularen Konzept, das durch die neue Achskonfiguration zusätzlich erweitert wird, setzt er konsequent auf Flexibilität und Individualisierbarkeit. So lässt sich jedes Fahrzeug aus der Modellpalette durch zahlreiche Funktionen, Komponenten und Spezifikationen exakt an das jeweilige Aufgabengebiet anpassen. Vom leichten Kipper-Aufbau bis zum Betonmischer bietet der X-WAY für die unterschiedlichsten Aufgaben immer die passende Lösung. Für den Pressetest stand das Modell AS360X57Z/P HR ON+ mit Meiller-Kippaufbau zur Verfügung.

 

Exzellentes Arbeitsumfeld

„Wir haben dieses X-WAY Modell auf befestigtem sowie unbefestigtem Gelände getestet. Die Kombination aus 8x4x4-Achskonfiguration mit Cursor 13-Motor und Meiller-Kippaufbau ist wahnsinnig leistungsstark. Trotzdem ist das Fahrverhalten im Gelände sehr ausgeglichen. Der X-WAY fährt sich wirklich angenehm“, so Manfred Zwick. Möglich wird das durch zahlreiche Features des X-WAY: darunter beispielsweise ein automatisiertes HI-TRONIX-Getriebe mit speziell für die Offroad-Mobilität entwickelten Funktionen, Scheibenbremsen an der Hinterachse, eine hochbelastbare Hinterradaufhängung für Tandemachsen und weitere von der WAY-Range bekannte Annehmlichkeiten im Fahrerhaus. Mit der neuen 8x4x4-Achskonfiguration liegt die zulässige Achslast der vorderen zwei Achsen bei jeweils 9.000 kg und die der hinteren Achsen bei jeweils 10.500 kg. Das zulässige Gesamtgewicht des X-WAY beträgt hier 32 bis 36 Tonnen. Angetrieben wird er vom Cursor 13, einem 570 PS starken Euro VI-Motor. Der 13-Liter-Motor ist auch in Ivecos umweltfreundlicher und geräuscharmer Natural Power-Variante erhältlich.

 

Text: Manfred Zwick & Gloria Schaffarczyk

Bilder: Treffpunkt.Bau

About the Author:

Schreibe einen Kommentar