Klöckner – Die Siebmaschinen-Manufaktur aus dem Münsterland

Klöckner – Die Siebmaschinen-Manufaktur aus dem Münsterland

Von Menschen, die wissen wie es geht, lautet der Leitspruch des in zweiter Generation familiengeführten Unternehmens. „Wir entwickeln und vertreiben europaweit Siebmaschinen und Fördertechnik im Recycling-Bereich unter anderem zur Siebung von Böden, Metallen, Gestein und anderen Schüttgütern“, sagt Geschäftsführer Alexander Klöckner. Außerdem wird die Siebtechnik im Sondermaschinenbau nach Kundenwunsch umgesetzt.

Hochwertiger Maschinenbau von Hand ist die Kunst, die Klöckner Siebmaschinen besonders auszeichnet. „Wir sind etwas altmodisch, wir machen uns bei der Arbeit noch die Hände dreckig. Für wen wir das tun: Für Sie! Unsere Kunden kennen und honorieren das und sie wissen, dass Dinge, die mit Herz und Hand gemacht werden, ihren Preis haben“, so Klöckner. Die Maschinen sind in der technischen Bedienung auf das Wesentliche reduziert und daher sehr benutzerfreundlich und wartungsarm. Das gewährt den Kunden die Sicherheit, eine Anlage zu erwerben, die ihren Job für lange Jahre macht.

„Bei Ihnen baggern keine Automaten. Bei uns schweißen keine Roboter. Es ist eine bewusste Entscheidung, in Deutschland zu fertigen, anstatt irgendwo im Ausland bauen zu lassen“, antwortet Klöckner auf die Frage, warum er weiterhin auf heimische Handarbeit setzt. Klöckner Siebmaschinen ist als Schweißfachbetrieb zertifiziert. Das garantiert gleichbleibende hohe Produktionsqualität Made in Germany.

Die Zulieferer der Manufaktur kommen aus dem Mittelstand und sind häufig inhabergeführt. Das gewährleistet kurze Wege und schnelle Kommunikation. „Wir sind passionierte Maschinenbauer in zweiter Generation“, sagt Klöckner.

Im Jahr 1980 als Schlosserei- und Apparatebau gegründet, führen nun Jasmin und Alexander Klöckner in zweiter Generation das Unternehmen. Dabei ist die Liebe zum Metallhandwerk bestehen geblieben und den Bedürfnissen der heutigen Zeit angepasst worden. „Unsere Schlosser, Schweißer und Ingenieure haben ein Ziel: verdammt gute Maschinen zu bauen. Fünf Jahre Garantie auf Stahlbau und Motoren bestätigen diesen Anspruch an uns selbst“, so Klöckner.

 

Warum  Klöckner Siebmaschinen?

Die Siebmaschinen werden in eigener Herstellung (Made in Germany) gebaut und hauptsächlich von Hand gefertigt. Bei der Konzeption der Maschinen stehen der Einbau einfacher Technik und eine leichte Bedienung im Vordergrund. Die Anlagen sind qualitativ hochwertig, anwenderfreundlich, langlebig und wartungsarm. Bei der Erstellung des Konzepts und beim Verbauen der verschiedenen Maschinentypen setzt Klöckner Siebmaschinen auf einfache Elektrotechnik. Den Einsatzmöglichkeiten der Siebmaschinen sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Jedoch: Sieben lernt man durch sieben! Ein bisschen Übung ist nötig, um die richtige Aufgabegeschwindigkeit für das jeweilige Material zu finden.

 

Produkte und Leistungen

Klöckner Siebmaschinen entwickelt und vertreibt europaweit Siebmaschinen und Fördertechnik im Recycling-Bereich unter anderem zur Siebung von Böden, Metallen, Gestein und anderen Schüttgütern. Außerdem wird die Siebtechnik im Sondermaschinenbau nach Kundenwunsch umgesetzt.

 

Text und Bildmaterial: Klöckner Siebmaschinen

About the Author:

Schreibe einen Kommentar