Husqvarna Construction // Neues erleben: Husqvarna Roadshow 2022

Husqvarna Construction // Neues erleben: Husqvarna Roadshow 2022

333 Jahre und kein bisschen leise. Husqvarna nimmt das Schnapszahl-Jubiläum zum Anlass und präsentiert sich auf einer Roadshow durch Deutschland und Österreich stark aufgestellt wie nie. Mit von der Partie ist Blastrac. Der Erfinder der Kugelstrahlmaschinen gehört seit Januar 2021 zum schwedischen Konzern und komplettiert das Husqvarna-Produktportfolio im Bereich Bodenbearbeitung. Weitere Highlights zum Anfassen und Ausprobieren waren beispielsweise der Husqvarna K1 Pace Akku-Trennschleifer und die neuen Staubabsauger der DE-Linie, die es auch akkubetrieben gibt.

Rund 1.500 Teilnehmer machten die Roadshow 2022 zum großen Erfolg, wie Inger Berckhauer, Regional Marketing Manager bei der Construction Division von Husqvarna, berichtet. Was die Verantwortlichen besonders freut: Hunderte Auszubildende aus unterschiedlichen Bauberufen nutzten intensiv die Möglichkeiten, sich mit den Maschinen und deren professioneller Handhabung vertraut zu machen. Allein am Termin im Ausbildungszentrum Bau-ABC Rostrup in Bad Zwischenahn nahmen über 700 Auszubildende aktiv teil und oftmals ihre erste Husqvarna in die Hand. Treffpunkt.Bau war bei der Veranstaltung in Senden vor Ort, wo der Husqvarna Flaggship-Store für Deutschland residiert.

 

Aus Blau wird Orange

„Nach der Corona-Zwangspause wollen wir endlich wieder mit unseren Kunden persönlich in Kontakt treten. Als feierlichen Anlass für die Roadshow nahmen wir unser Doppeljubiläum 333 Jahre Husqvarna und 40 Jahre Blastrac Deutschland. Die Message für den Markt ist: Aus Blau wird Orange. Soll heißen: Die Integration der (blauen) Blastrac Maschinen in die (orange) Husqvarna Produktwelt läuft auf Hochtouren“, so Berckhauer. Rudi Zylla, Manager Construction, Surfaces & Floors bei Husqvarna, der zuvor über 30 Jahre lang bei Blastrac arbeitete, betont besonders die Kundenvorteile, die aus der Übernahme erwachsen: „Das Standing am Markt von Blastrac ist einzigartig. ‚Blastracen‘ steht in der Bodenbearbeitungsbranche als Synonym für Kugelstrahlen, ähnlich wie Tempo für Taschentuch. Was jetzt hinzukommt, ist die Service- und Vertriebspower von Husqvarna. Ein Großkonzern kann da ganz anders agieren und den Kunden eine hervorragende Verfügbarkeit garantieren.“

 

Weltweit führend

Das mobile Kugelstrahlverfahren zur Oberflächenbearbeitung hatte Blastrac in den 1960er-Jahren ursprünglich für die US Navy entwickelt, um den hartnäckig haftenden, bei Nässe gefährlich rutschigen Gummiabrieb auf Flugzeugträgern zu entfernen. Auch heute noch stellt Blastrac mächtige Kugelstrahlmaschinen her, die auf Lkw montiert sind und die riesigen Oberflächen von Start- und Landebahnen oder Autobahnen vergüten. Verbreiteter und auch in vielen größeren Mietparks verfügbar sind die handgeführten Blastrac Kugelstrahler, die zum Reinigen und Vorbereiten von Oberflächen wie Stahl, Beton und Asphalt eingesetzt werden. „Ob Brücke, Parkhaus, Tunnel, Straße, Rollbahn oder Gehweg – unsere Kugelstrahltechnologie ist fast immer mit am Start und das weltweit. Blastrac ist unangefochten der Marktführer und diese Position werden wir unter dem Dach von Husqvarna zügig weiter ausbauen“, so Zylla.

 

Husqvarna wächst zum Vollsortimenter

Neben den Kugelstrahlmaschinen produziert Blastrac auch Schleif- und Fräsmaschinen sowie Stripper zur Bodenbearbeitung. „Die Produkte von Husqvarna und Blastrac ergänzen sich hervorragend. Nach der Übernahme von HTC in 2017 und nun von Blastrac ist Husqvarna im Bereich Bodenbearbeitung zum lückenlosen Vollsortimenter avanciert. Die Produktpalette, das konzentrierte Know-how und der Service suchen ihresgleichen. Die gigantischen Lagerkapazitäten und die Personalpower stellen sicher, dass wir unseren Kunden immer prompt helfen können“, sagt Zylla.

Auf der Roadshow in Aktion waren außer einer Kugelstrahlmaschine auch ein Stripper sowie Schleif- und Fräsmaschinen, die noch in Blastrac-Blau erstrahlten. Die handliche Bodenfräse BMP-215E beispielsweise trug jedoch schon ein oranges Husqvarna-Kleid, das als Zeichen der Integrationen mit einer Blastrac-Plakette versehen war. „Auch Profis sind überrascht, wenn wir ihnen vor Augen führen, wie breit das Angebot an Bodenbearbeitungsmaschinen von Husqvarna heute ist. Wir verkaufen nicht einfach einzelne Produkte, wir können Komplettlösungen von A bis Z anbieten. Das macht einen fundamentalen Unterschied zum Wettbewerb. Diese Rundum-Kompetenz zu zeigen, dafür ist die Roadshow ideal. Auch erfahrene Anwender und Unternehmer können Neues entdecken und gleich in Aktion erleben“, sagt Zylla.

 

Text: Manfred Zwick und Peter Hebbeker

Bildmaterial: Treffpunkt.Bau; Husqvarna

About the Author:

Schreibe einen Kommentar