Faymonville // Mit 30 Metern um die Ecke

Faymonville // Mit 30 Metern um die Ecke

Neben Erdbauprojekten und der Arbeitsbühnenvermietung gehören komplexe Schwertransportprojekte auf nationaler und internationaler Ebene zum Kerngeschäft der österreichischen Firma Obermair. Beim Transport eines 22 m langen Tanks stachen zwei Herausforderungen besonders hervor.

Zunächst war es kein Leichtes, das genaue Routenprofil zwischen dem Startpunkt in Thomasroith und dem Ziel in Lambach zu definieren. „Die Gesamtfahrzeuglänge von 30 Metern machte es anspruchsvoll, denn im Streckenverlauf mussten einige enge Ortsdurchfahrten gemeistert werden“, berichtet Firmenleiter Alexander Obermair über die Vorbereitungsarbeit, die dann in der Realität erfolgreich verlief. „Dank der hydraulisch gelenkten Einzelradaufhängung unseres 4-Achs MultiMAX-Tiefladers von Faymonville wurden die Passagen bravourös gemeistert.“

 

Tank wurde verschrottet

Der 26 t schwere Tank mit einem Durchmesser von 3 m hinterließ einen imposanten Anblick bei den Beobachtern, als das Gespann rund 30 km durch das nördliche Österreich hindurch zog. „Generell schätzen wir an Faymonville-Fahrzeugen die große Auswahl an verschiedensten Sattelaufliegern“, nennt Alexander Obermair die Vielfalt an Möglichkeiten, die alle verschiedenen Transportbedürfnisse bei Obermair abdeckt. Auch der Tieflader-Transport mit dem Tank erreichte termingerecht seinen Abladeort, wo das 22-m-Objekt nun der Verschrottung zugeführt wird.

 

bauma // FN.822/5

 

Text- und Bildmaterial: Faymonville

About the Author:

Schreibe einen Kommentar