BMAir erwirbt Amberg Umwelt-Technik

BMAir erwirbt Amberg Umwelt-Technik

BMAir, einer der europaweit führenden Hersteller von Schutzbelüftungssystemen, hat 100 Prozent der Unternehmensanteile der Amberg Umwelt-Technik GmbH erworben, dem deutschen Marktführer in der Branche. Durch den Zusammenschluss entsteht ein neuer europäischer Marktführer im Bereich der Schutzbelüftung für Baumaschinen.

BMAir ist seit über 25 Jahren der führende Hersteller von Schutzbelüftungsanlagen für Baumaschinen in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und im Vereinigten Königreich. Die Produktpalette von BMAir wird von Tausenden Unternehmen eingesetzt. Das Unternehmen verfolgt eine ambitionierte Wachstums- und Internationalisierungsstrategie, wobei der deutsche Markt eine Schlüsselrolle einnimmt.

Durch den Zusammenschluss mit Amberg entsteht die neue Nummer eins der Branche in Europa. Beide Unternehmen stehen für ein hohes Serviceniveau, hohe Qualität und Zuverlässigkeit sowie ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Neben den Produkten von Amberg werden nun auch die Produkte von BMAir bundesweit verfügbar sein, einschließlich Installation und Service. Amberg wird nach dem Erwerb durch BMAir das operative Geschäft unter eigenem Namen vom Standort in Nettetal aus weiterführen. Auf der Organisationsebene wird Robin Veltman, seit 20 Jahren geschäftsführender Gesellschafter von BMAir, zusätzlich zu Thomas Cronen als Geschäftsführer für das zusammengeschlossene Unternehmen ernannt. Thomas Cronen leitet die Amberg Umwelt-Technik GmbH seit vielen Jahren erfolgreich als Geschäftsführer und hat Amberg zum deutschen Marktführer entwickelt. Gemeinsam mit Robin Veltman wird er nun zum Ausbau beider Unternehmen beitragen.

Der Markt für Schutzbelüftungsanlagen entwickelt sich sehr dynamisch durch die fortschreitende Änderung von Gesetzen und Vorschriften aufgrund neuer Erkenntnisse über gefährliche Stoffe. Dies erfordert ständige Innovation, um den Betreibern dieses Wissen zur Verfügung zu stellen und die Unternehmen konform zu halten. „Mit unseren Produkten erfüllen Unternehmen schon heute die Gesetzgebung von morgen, zu einem attraktiven Preis und mit einem hohen Serviceniveau. Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Schutzbelüftungssystemen steigt kontinuierlich, da das Bewusstsein der Maschinenführer für die Gefahren von verschmutzter Luft zunimmt und die Unternehmen Verantwortung für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter übernehmen“, erläutert Robin Veltman von BMAir.

Zu dem Erwerb von Amberg sagt Robin Veltman: „BMAir und Amberg haben sich zusammengeschlossen, weil wir die Werte im Hinblick auf Qualität, Service, Professionalität und Verlässlichkeit teilen. Für beide Unternehmen steht die Sicherheit der Maschinenführer an erster Stelle. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass wir gemeinsam die besten Produkte für ganz Deutschland zur Verfügung stellen können.“ Thomas Cronen von Amberg betont: „Der Zusammenschluss von BMAir und Amberg ist eine sehr positive Nachricht für alle Mitarbeiter, Kunden und Partner. Unser gemeinsames Ziel ist nachhaltiger Erfolg und weiteres Wachstum. Die Aussichten für das zusammengeschlossene Unternehmen sind sehr gut und wir sind überzeugt davon, damit die optimale Entscheidung für eine erfolgreiche Zukunft getroffen zu haben. Unsere Kunden profitieren von dem gebündelten Know-how und einem breiteren Angebot, das noch besser auf Ihre aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse zugeschnitten werden kann.“

Das Produktportfolio und die neuesten Lösungen von BMAir und Amberg Umwelt-Technik werden auf der diesjährigen Weltleitmesse der Baumaschinenbranche, der bauma vom 24.-30. Oktober in München vorgestellt.

 

Text- und Bildmaterial: BMAir

About the Author:

Schreibe einen Kommentar