Bomag // Dr. Ingo Ettischer wird neuer Bomag Präsident

Zum 01. Juli 2024 wird Ralf Junker sein Amt als Präsident der Bomag Gruppe an Dr. Ingo Ettischer übergeben, der seit Juli 2023 die Position als Managing Director Chief Operating Officer bei Bomag innehat. Mit der Übergabe an Dr. Ingo Ettischer übernimmt ein erfahrener Top-Manager die Leitung des Baumaschinenherstellers. Dr. Ettischer blickt auf eine langjährige, weltweite Erfahrung aus führenden Positionen im Operations Management zurück. Bevor er 2023 zu Bomag kam, war er 21 Jahre im Management der Mercedes-Benz AG in den Sparten Truck, Van und Pkw in verschiedenen globalen Geschäftsleitungs- und Produktionsfunktionen tätig. Davor leitete Dr. Ettischer bei einer Top Management Beratung über mehrere Jahre erfolgreich verschiedene Strategie- und Operational Excellence Projekte in verschiedenen Industrien.

„Die Bomag soll in Größe und Portfolio international weiterwachsen. Wir sind überzeugt, dass Dr. Ingo Ettischer mit seiner Erfahrung, seinem Wissen und seiner Energie das Wachstum der Bomag ausbauen und das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen wird“, so Jean-Claude Fayat, Eigentümer und Präsident der Fayat Gruppe. „Ich freue mich sehr, die Nachfolge von Ralf Junker anzutreten und künftig die Bomag Gruppe zu leiten,“ sagt Dr. Ingo Ettischer zu seiner neuen Position. „Zusammen mit einem starken Führungsteam und einer kompetenten Mannschaft werden wir Bomag in eine erfolgreiche Zukunft führen. Die enge Beziehung zu unseren Kunden, unsere Innovationskraft durch Wissen und Engagement sowie die Begeisterung für unsere Maschinen und Technologien werden dabei entscheidend sein. Mit klarer Kundenorientierung, innovativen Produkten und einem international ausgerichteten Produktionsnetzwerk werden wir uns als Technologieführer wettbewerbsfähig aufstellen und damit auch in Zukunft weiter wachsen“.

Der scheidende Präsident Ralf Junker blickt auf eine langjährige, erfolgreiche Karriere bei Bomag zurück. Seit 1988 übte er verschiedene Positionen in der Produktion am Standort Boppard aus, bevor er die Verantwortung für die Produktion der weltweiten Bomag Produktionsstandorte übernahm. 2001 wurde er Mitglied der Bomag Geschäftsleitung, 2009 zum Geschäftsführer ernannt. Seit 2017 ist er Präsident der Bomag. Zusätzlich war er von 2017 bis 2020 für den weltweiten Vertrieb verantwortlich. Nach 36 Jahren bei Bomag wird Ralf Junker in den Ruhestand wechseln, der Fayat Gruppe aber weiterhin beratend zur Seite stehen. „Ralf Junker hat das Unternehmen in all den Jahren maßgeblich geprägt. Besonders hervorzuheben ist seine zentrale Rolle bei der Umgestaltung der Bomag, vor allem während des Integrationsprozesses in die Fayat Gruppe. Seine Führungskompetenz, sein Engagement und sein großes Fachwissen haben stets dazu beigetragen, Bomag auf einen starken Wachstumskurs zu bringen, sodass der Umsatz heute bei über einer Milliarde Euro liegt“, so Jörg Unger, Präsident der Fayat Road Equipment Division.


Text und Bildmaterial: Bomag

Anzeige

Sensorlösungen für mobile Arbeitsmaschinen

Anzeige

Kurt König Bannerwerbung Juli 2024

Anzeige


Social Media

Aktuelle Ausgabe

Anzeige

Die SAF-Holland SE stellt Achsen für LKW-Anhänger sowie Federungssysteme, Sattel- und Anhängerkupplungen, Scheibenbremsen, Königszapfen und Stützwinden her.

Newsletter

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit dem Treffpunkt.Bau-Newsletter.

Erfahren Sie brandaktuelle Meldungen aus erster Hand. Zudem erhalten Sie mit der Anmeldung zum Newsletter kostenfreien Zugang zu unserem E-Paper.