Westtech – Woodcracker R: Rodeschere zur Ernte und Aufbereitung von Wurzelstöcken

Am 14. April 2019 schloss die bauma nach bahnbrechenden Rekordzahlen von 620.000 Besuchern wieder für drei Jahre ihre Pforten. Mittendrin präsentierte Westtech Maschinenbau aus Oberösterreich ihre Forstmaschinen, die alle im Haus ent- oder weiterentwickelt, produziert und vertrieben werden. Unter anderem befand sich eine Rodeschere Woodcracker R am Messestand.

Next Tech – immer einen Schritt voraus sein! Genau dafür steht der innovative Forstmaschinenhersteller Westtech Maschinenbau. Das war auch der Grundgedanke, der die Entwicklung des Woodcracker R vorangetrieben hat.

 

Bodenschonendes Arbeiten bei größtmöglicher Effizienz

Der Woodcracker R wurde speziell für die Gewinnung von Biomasse aus Wurzelstöcken entwickelt. Hier stand eine möglichst bodenschonende Entnahme des Wurzelstocks im Vordergrund. Wie alle Woodcracker-Anbaugeräte ist die Rodeschere an alle gängigen Trägerfahrzeuge anbaubar und aus verschleißarmen Hardox-Stahl gefertigt. Dadurch ist sie besonders robust und benötigt sehr wenig Wartungsarbeit. Zwei verschiedene Maschinengrößen R900 und R1300 decken eine große Bandbreite an Einsatzbereichen ab. Der R900 weist eine Öffnungsweite von 955 mm auf und der R1300 eine Öffnungsweite von 1.300 mm bei einer Schnittkraft von bis zu 45 t bzw. bis zu 65 t. Die Schnittkraft ist immer abhängig von dem Betriebsdruck.

 

Arbeitszeit sparen aufgrund vielseitiger Einsatzmöglichkeiten

Dank des Woodcracker R ist es möglich, die Baumstümpfe zu ernten und gleichzeitig zu zerkleinern. Es werden daher keine weiteren Geräte für die Rodung und die Zerkleinerung benötigt. Der Woodcracker R deckt hier beide Aspekte sehr gut ab. Ebenso ein Gewinn ist die Verringerung des Transportvolumens durch die Vorzerkleinerung der Strünke. Während der Ernte wird außerdem das Wurzelmaterial von Erdrückständen separiert. Der Woodcracker R wird daher auch für Heizwerke für die Gewinnung von Biomasse aus Wurzelstöcken eingesetzt.

 

Spezielles Schwert für die Zerkleinerung

Dem Schwert des Woodcracker R wurde bei der Entwicklung ganz besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Es ist speziell geformt, um mit möglichst wenig Kraftaufwand dickes Material schneiden zu können. Die Lagerung des Schwertes weist dementsprechend hohe Robustheit auf und wurde besonders stabil konzipiert. Durch diese Aspekte hat man beim Zerkleinern von Wurzelstöcken das Gefühl, man würde mit dem Messer eines Chefkochs durch Tomaten schneiden – weniger Kraftaufwand und einfacheres Arbeiten geht nicht.

 

Kostengünstige Alternative – bei seltenem Bedarf

Als flinke Alternative zur Woodcracker R Rodeschere ist das Wurzelmesser erhältlich. Es ist für den kurzfristigen Einsatz bestimmt und ist in zwei verschiedenen Größen erhältlich. Müssen Stämme oder Wurzelmaterial entfernt werden, bieten sich andere Produkte aus dem Woodcracker-Sortiment an. Neben dem klassischen Holzschneidkopf, dem Woodcracker C, der Bäume mit einem Stammdurchmesser bis zu 600 mm erntet, gibt es noch innovative Greifersägen oder starke Roderechen zum Aufarbeiten von Baumschnitt und Wurzelmaterial. Der Roderechen Woodcracker G wurde zur Wald- und Landschaftspflege und zur Rodung von kleinen Wurzelstöcken entwickelt. Es gibt ihn in drei verschiedenen Größen, um möglichst viele Einsatzmöglichkeiten abzudecken.

 

 

Text und Bilder: Westtech Maschinenbau

Anzeige

Kurt König Banner März und April 2024 (ms)

Anzeige

Schwamborn Banner April bis Mitte Mai 2024

Anzeige

Sensorlösungen für mobile Arbeitsmaschinen

Anzeige

Rototilt Banner April 2024

Anzeige

Kubota Banner April 2024

Anzeige

Igus Banner April-Mai 2024

Social Media

Aktuelle Ausgabe

Anzeige

VTS Verhoeven Banner April 2024

Anzeige

Steelwrist Banner März und April 2024 (bm)

Newsletter

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit dem Treffpunkt.Bau-Newsletter.

Erfahren Sie brandaktuelle Meldungen aus erster Hand. Zudem erhalten Sie mit der Anmeldung zum Newsletter kostenfreien Zugang zu unserem E-Paper.