Liebherr // Premiere im Rostocker Hafen: Sarens übernimmt ersten Liebherr-Raupenkran LR 12500-1.0

Das Kran- und Schwerlastunternehmen Sarens hat das erste Gerät des neuen Liebherr-Raupenkrans LR 12500-1.0 am 1. April im Rostocker Hafen übernommen. Den symbolischen Schlüssel übergab Sophie Albrecht, Mitglied des Verwaltungsrats der Liebherr International AG, an Marc Sarens, Director & Member of the Board bei Sarens. Das global agierende belgische Unternehmen wird den neuen Liebherr-2.500-Tonnen-Raupenkran vor allem im Bereich der erneuerbaren Energien einsetzen, beispielsweise für das Handling von Offshore-Windkraftanlagen.

Ehingen (Donau) (Deutschland), 20. April 2023 – Für Sarens war die hohe Leistung des neuen Liebherr LR 12500-1.0 das entscheidende Kriterium beim Kauf des 2.500-Tonners. Carl Sarens, Director Technical Solutions, Projects & Engineering, sagt: „Die Kapazität des LR 12500-1.0 ist enorm. Einsätze im Bereich der erneuerbaren Energien, wie hier in Rostock, stehen für den Raupenkran besonders im Fokus. Das Handling von Offshore-Windkraftanlagen in Häfen wird immer wichtiger und die Einzelgewichte der Komponenten steigen stetig. Der Erstaufbau des neuen Kranes hat sehr gut funktioniert.“

Bei der symbolischen Schlüsselübergabe des LR 12500-1.0 erwähnte Sophie Albrecht, die unter anderem für den Unternehmensbereich Mobil- und Raupenkrane innerhalb der Firmengruppe Liebherr zuständig ist, ein interessantes Detail: „Heute wäre der 108. Geburtstag meines Großvaters und Unternehmensgründers Hans Liebherr.“

Sarens hat dem neuen Raupenkran einen eigenen Namen gegeben und ihn einem langjährigen Mitarbeiter gewidmet: „Straffen Hendrik“. Das flämische Wort „straffen“, das Stärke, Güte, Robustheit bedeutet, charakterisiert den erfahrenen Mitarbeiter Hendrik Sanders. Er arbeitet seit mehr als 30 Jahren bei dem belgischen Unternehmen und ist als Projektplaner für Großkrane zuständig.

Im Hafen von Rostock wird der LR 12500-1.0 in Tandemhüben mit einem Liebherr LR 1800-1.0 über einen Zeitraum von rund acht Wochen 50 Monopiles mit bis zu neun Metern Durchmesser, 90 Metern Länge und einem Gewicht von mehr als 1.400 Tonnen ins Wasser heben. Inklusive Lastaufnahmemitteln haben die beiden Krane Bruttolasten bis zu 1.750 Tonnen zu bewegen. Die Monopiles, riesige Fundamente für Offshore-Windkraftanlagen, werden dann schwimmend zu einem Spezialschiff gezogen, das sie dann zu dem in Bau befindlichen Offshore-Windpark Baltic Eagle bringen wird. Er liegt etwa 30 Kilometer nördlich der Insel Rügen.

 

Text- und Bildmaterial: Liebherr-Werk Ehingen GmbH

Anzeige

Rototilt Banner Februar 2024

Anzeige

FRD Furukawa - Anzeige Produktauswahl