Hydrema // Was bedeutet kompromissloses Arbeiten mit Hydrema?

In der Regel werden Bagger nach ihren Gewichtsklassen eingeordnet und beschrieben. Mit der Gewichtsklasse wird dann auch die Größenvorstellung der Maschine verbunden. So sind Minibagger eindeutig als kleine kompakte Kettenbagger definiert, die sich in der Klasse von 1 – 3,5 to. darstellen.

Ab 4 – bis 9 Tonne spricht man dann eher von der Midi-Klasse und ab 10 Tonnen dann von der Kompaktklasse, wobei Radbagger erst ab der 7 Tonnen – Klasse in Erscheinung treten. Insbesondere aufgrund des sozialen Wohnungsbaus von Wohneinheiten in beengten städtischen Verhältnissen ist die Nachfrage nach mobilen und daher flexiblen Radbaggern mit kleinen Abmessungen wieder in den Vordergrund getreten.

Hydrema hat seit Einführung der MX-Baureihe den Begriff „City-Bagger“ stark in den Vordergrund gebracht und eng mit ihren Mobilbaggern verbunden. Dabei ist der City-Bagger von Hydrema gar nicht so eindeutig zu klassifizieren. Denn einen MX14G aufgrund seines Gewichtes in eine Maschinenklasse zu drücken, wird der Maschine nicht gerecht. Dazu sagt Vertriebsleiter Martin Werthenbach: „Kein Bagger ist gleichzeitig so kompakt und so groß und kräftig bei entsprechender Reichweite, wie der Hydrema. Ein MX14G zum Beispiel ist im Schwenkradius genauso kompakt wie so mancher 5 to Midi-Bagger, aber er hat die Kraft der großen Maschinen. So verfügt der MX14G über die gleichen Hydraulikpumpen, wie seine größeren Brüder. Mit 407 Litern pro Minute können somit Anbaugeräte mit der Maschine betrieben werden, an die Maschinen unterhalb der 17 Tonnen-Klasse nicht zu denken wagen. Mit 175 PS hat der Bagger darüber hinaus den kräftigsten Motor seiner Klasse und selbst der Fahrmotor kann auf Wunsch der Gleiche sein, mit dem sich auch der 20 Tonnen schwere MX20G mühelos im Gelände bewegt. Der MX14G ist also eine ultimative Kraftmaschine, die sich in den Abmessungen eher mit Midi-Baggern vergleicht, es aber in den Leistungswerten eher mit einem 16 Tonnen Langheck- Bagger aufnehmen kann.“

Tatsächlich konnte auf den Erlebnistagen im Juni sehr anschaulich unter Beweis gestellt werden, dass der MX14G auch ein 8 Tonnen schweres Gewicht aus dem Baugraben herausheben kann. „Wie oft plant ein Bauunternehmer, aufgrund der beengten Verhältnisse, für eine Baustelle mit kleinen kompakten Maschinen, und steht dann aber nach einigen Aushüben vor Problemen im Graben, wo dann doch eine große Maschine heran muss, weil der kleinen Maschine die notwendige Kraft fehlt. Wer einen MX14G besitzt, kann auch mit dieser ultra-kompakten Maschine schwere Objekte aus dem Graben ziehen. Wir haben das mit dem MX14G in Weimar mit dem 8 Tonnen – Gewicht bewiesen“, erzählt der Vertriebsleiter stolz. „Kompromissloses Arbeiten mit Hydrema bedeutet gleichzeitig kompakt und beengt arbeiten zu können, dabei aber nicht für den Fahrer auf Komfort zu verzichten – der Bagger hat die größte Kabine seiner Klasse – und trotzdem Kraft im Überfluss zu haben. Kraft im Überfluss bedeutet gleichzeitig Langlebigkeit und günstige Verbrauchswerte, denn bei nur 1.500 U/Min. arbeitet die Maschine immer noch mit 164 PS Leistung und hat die gleiche maximale Hubkraft in den von Hydrema entwickelten Zylindern. Durch die sehr beruhigte Arbeitsweise – beim Fahrer kommen konkurrenzlose 66 dB an, was der niedrigste Wert am Markt ist – und durch die niedrige Drehzahl, hat der Motor so gut wie keinen Verschleiß und einen extrem günstigen Verbrauch. Es ist eben alles an der Maschine kompromisslos.“

Hydrema hat sich seit den letzten 10 Jahren sehr stark in Deutschland etabliert und konnte sich einen festen Platz als Geheimtipp im Markt erarbeiten. Mit dem 2013 vorgestellten Kurzheck-Mobilbagger hat Hydrema eine Entwicklung im Markt erzeugt, die dazu geführt hat, dass heute eine ganze Reihe von namhaften Herstellern ebenfalls Kurzheck-Mobilbagger anbieten. „Wir waren 2013 noch relativ alleine mit unseren Maschinen, denn der Kurzheckmobilbagger, den es ja auch davor schon gab, übrigens auch aus dem von uns 1998 übernommenen Weimar-Werk, wurde zu dem Zeitpunkt von Maschinenherstellern und somit auch von Anwendern eher negiert. Wir haben jedoch nicht nur den Kurzheck-Mobilbagger in der Entwicklung gesehen, sondern von Anfang an auch die Nutzung als Geräteträger und den Einsatz mit Tiltrotatoren berücksichtigt. Deshalb hat unser Bagger auch die Tiltrotator-Steuerung serienmäßig verbaut und verfügt über eine große Hydraulikpumpe, mit der die Maschine eine ganze Reihe von Hydraulikanbaugeräten problemlos bedienen kann. Natürlich ist es unseren Ingenieuren auch gelungen, eine hervorragend ausbalancierte Maschinenkonstruktion zu schaffen und in Verbindung mit den selbst entwickelten Hydraulikzylindern eine hervorragende Symbiose im Zusammenspiel mit der Pumpe zu schaffen, so dass nicht nur Kraft, sondern auch Feinfühligkeit gewährleistet sind. Wir haben uns ganz bewusst von der Fertigung der Standard-Maschinen, wie Radlader, oder Langheckbagger, die wir nach der Übernahme sogar auch als Kettenbagger mit gutem Erfolg gebaut und verkauft haben, zurückgezogen.“

Der Ursprung von Hydrema liegt in einem 1959 gegründeten Unternehmen mit Sitz in Dänemark. Zunächst baute man an Traktoren eine Anbaubagger, woraus dann aber im Jahr 1976 ein Baggerlader mit hydr. Seitenverschub und 280 Grad Schwenkbereich wurde. Der knickgelenkte Baggerlader folgte bereits im Jahr 1980. „Nach unserer langjährigen Erfahrung als dänischer Hersteller wissen wir, dass die Nachfrage nach Qualität und vielseitiger Leistung für den Bauunternehmer immer höher zu bewerten ist, wenn er sich denn  im Markt behaupten und sich selbst durch ein gutes Betriebsergebnis absichern will. Der Begriff „Return-on-Investment“ wird nicht nur in Krisenzeiten an Bedeutung zunehmen. Die Branche der Bauunternehmen steht vor prosperierenden Zeiten, denn niemals war die Umsetzung von Bauprojekte so notwendig, wie heute, wo Krieg und Umweltschäden unser Handeln maßgeblich steuern. Aber gerade auch in diesen Zeiten sind die effiziente Umsetzung und die Schnelligkeit, mit der Bauprojekte umgesetzt werden, so entscheidend für den unternehmerischen Erfolg. Die Auslastung einer stets in allen Bereichen effizient arbeitenden Maschine ist dabei ein wichtiger Faktor. Und tatsächlich können wir auf Unternehmer verweisen, die unsere City-Bagger mit Tiltrotatoren einsetzen, weil sie auf den Einsatz von Radladern verzichten können. Wir haben Kunden, die mit dem City-Bagger von Hydrema auch den Waldwegebau betreiben und dabei große Baumschneidemaschinen einsetzen, oder die mit schweren Rüttlern im Wasserbau oder im Brückenbau große Spundwände setzen. Die kompromisslose Universalität der Hydrema – Maschinen ist ein wichtiges Argument für viele unserer Kunden. Es ist schade, dass der Mehrzwecklader in Deutschland so wenig geschätzt wird, denn mit ihm haben wir seit vielen Jahrzehnten unsere Kunden in Skandinavien gut bedient und bedienen sie auch heute noch mit diesen Maschinen. Der Mobilbagger ist in Skandinavien nicht so hoch bewertet, wie zum Beispiel in Deutschland.“

Hydrema ist aber auch als Hersteller von Dumpern, also Muldenkippern, international sehr beliebt und bekannt. Die Baureihe wurde jüngst um den vollelektrischen DT6, einer Maschine in der 6 Tonnen Klasse ergänzt. „Auch mit unseren Dumpern bewegen wir uns in der Nische. Unser 20 Tonner ist ein richtiger 20 Tonnen Dumper und kein abgespeckter und daher überproportionierter 25 Tonner. Dies macht diese Maschine so vital und effizient im Gelände. Bodenerosionen sind aufgrund des geringen Bodendruckes deutlich reduziert, weshalb die Maschine immer dann gerne herangenommen wird, wenn andere Maschinen aufgrund der Bodenverhältnisse den Kettenbagger nicht mehr erreichen können. Unser 912GS ist der einziger Dumper in der 10 Tonnenklasse, der mit 40 km/h die volle Nutzlast über die Straße fahren darf und das obwohl er auch extrem geländegängig ist. Übrigens ist er der meist verkaufteste 10 Dumper weltweit. Der 707G wurde 2019 als unsere Antwort auf die tödlichen Unfälle mit den bislang herkömmlichen Baukippern, bei denen der Fahrer über die Mulde hinweg schauen muss, vorgestellt. Nicht der drehbare Fahrersitz ist aus unserer Sicht die Lösung, sondern die niedrige Bauhöhe mit dem niedrigen Schwerpunkt und dem freien Blick in Fahrtrichtung. Und siehe da, auf der letzten BAUMA gab es neue Modelle beim Wettbewerb, die sich an dieses Konzept orientieren. Der jetzt vorgestellte voll-elektrische DT6 ist ebenfalls kein Straßen-Baukipper, der vielleicht auch mal ins Gelände fahren kann, sondern eine vollwertige geländetaugliche Maschine, die ohne Kompromisse die gleichen Strecken abfahren kann, wie es auch schon unserer bewährten Cummins-Diesel-Dumper tun. Hydrema steht eben bei allen Maschinen für Vorteil durch Alleinstellungsmerkmale und nicht für Kompromisse.“  Mit insgesamt 16 Händlern und über 60 Vertriebs- und Service-Standorte bietet Hydrema in Deutschland ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz.

 

Text- und Bildmaterial: Hydrema

Anzeige

FRD Furukawa - Anzeige Produktauswahl

Anzeige

Rototilt Banner Februar 2024