Faymonville // Im Zeichen ständigen Wachstums: 20 Jahre Famvonille Engineering Luxembourg

Den ersten Schritt nach Luxemburg setzte die Faymonville Gruppe 1990 mit der Gründung einer Vertriebsgesellschaft. 2003 folgte dann die Eröffnung eines Produktionsstandortes. Dieses Jubiläum bietet die Gelegenheit zu Rückblick und Ausblick. Und eines wird deutlich: Hier ging und geht es immer in eine Richtung - nach vorne.

Der erste Spatenstich in Luxemburg war für das Familienunternehmen ein historischer Schritt. Das Stammwerk in Büllingen brauchte Unterstützung. Neue Kapazitäten waren nötig geworden und so entstanden auf 9.000 Quadratmetern die Produktionshallen FEL I – das Kürzel steht für Faymonville Engineering Luxembourg.
 

Kontinuierliche Erweiterungen 

„Das Werk zählte damals zwei unterschiedliche Produktionslinien, die eine jährliche Herstellung von 150 Innenladern sowie 300 MultiMAX und TeleMAX ermöglichten“, blickt Alain Faymonville auf die Anfänge zurück. Nimmt man die Produktionszahl von rund 1.250 Fahrzeugeinheiten im Jahr 2022 wird deutlich, welch beeindruckende Entwicklung der Standort seitdem genommen hat. Kontinuierlich entstanden im Laufe der Zeit weitere Produktionshallen. Der Komplex FEL II gilt dabei im Bereich der effizienten Ausgestaltung der Wertschöpfungskette sowie der eingesetzten Technologien als Maßstab für die gesamte Branche. Als weiteres Puzzleteil folgte die Vollendung des Verwaltungsgebäudes FEL III. Mittlerweile beläuft sich die Produktionsfläche auf 40.000 Quadratmeter. 
 

Vom Werk in die Welt 

In den Anfängen 2003 waren 50 Mitarbeiter im Norden Luxemburgs bei FEL aktiv. Aktuell arbeiten insgesamt 450 Menschen im Werk und der Verwaltung. Sie alle sind das Herzstück und das Rückgrat hinter dem Erfolg. Durch fleißige Hände und clevere Köpfe wurden im Laufe der Jahre in Lentzweiler 18.000 Fahrzeugeinheiten gefertigt. Hierin wurden knapp 165.000 Tonnen Stahl verarbeitet und insgesamt rund 67.000 Achsen in MultiMAX, TeleMAX, FloatMAX und Co. verbaut. Das Motto lautet dabei „Vom Werk in die Welt“, kommen doch Fahrzeuge aus Luxemburg in über 100 Ländern rund um den Globus zum Einsatz. 
 

Das Nonplusultra 

Der Begriff „Wachstum“ zieht sich wie ein roter Faden durch die Entwicklung. Jahr für Jahr sorgen zielgerichtete Investitionen für neue Möglichkeiten. Insgesamt wurden in Luxemburg bislang rund 100 Millionen Euro investiert in Infrastruktur, Maschinenpark und Arbeitsumfeld der Mitarbeiter. Alles, was für einen reibungslosen und schnellen Produktionsfluss nötig ist, entspricht den allerhöchsten Ansprüchen. Regelmäßig werden unter anderem Schweißroboter, Fräsen, Spannbänke, Drehvorrichtungen, Pressen oder Plasma - und Brennanlagen neu angeschafft. Auch in Zukunft liegt der Fokus darauf, durch Kapitaleinsatz das Nonplusultra im Produktions-Knowhow zu stärken und weiter auszubauen. So ist für 2024 bereits unter anderem die Ausweitung der Auslieferungshallen geplant. 
 

Loyalität und Verbundenheit

Zwei Jahrzehnte kontinuierliches und vor allen Dingen nachhaltiges Wachstums etablieren den Standort Lentzweiler zu einem festen Bestandteil der luxemburgischen Industrielandschaft. FEL steht auf soliden Beinen und dies in einem finanziell und politisch stabilen Land, wo der Hauptsitz der Faymonville Gruppe liegt. Der Mitarbeiterschaft gebührt in diesem Zusammenhang ein großer Dank. Viele haben die Entwicklung von Beginn an miterlebt und vorangetrieben. Der gemeinsame Nenner ist seit jeher der feste Wille, durch Tatkraft, Durchsetzungsstärke und Gewissenhaftigkeit die Faymonville Gruppe in der Welt des Schwer- und Spezialtransports zu positionieren. 

Flexibilität, Produktivität, Qualität und Innovation sind die vier Säulen, die das gesamte Team der Faymonville Gruppe an allen Standorten Tag für Tag mit Leben füllt. Und diese Aspekte schätzt unsere treue Kundschaft, die uns das Vertrauen schenkt. Rund um den „MAX“ entsteht diese besondere Note, die eine familiäre Atmosphäre mit hochprofessionellem Auftreten vereint. Das erzeugt eine starke Loyalität, die auch beim Jubiläumswochenende spürbar war. Insgesamt mehr als 2.000 Besucher aus der Mitarbeiterschaft mit Freunden und Familien sowie langjährige Weggefährten kamen zusammen und feierten „20 Jahre FEL“… to the MAX!

 

Die wichtigsten Meilensteine auf einen Blick

2003: Errichtung der ersten Hallen FEL I auf 9.000 Quadratmetern 
2007: Vergrößerung der Fertigungsfläche auf 17.000 Quadratmetern
2008: Erweiterung neuer Lagerkapazitäten um ca. 1.500 Quadratmeter
2009: Die Produktionshalle wird um zusätzliche 2.500 Quadratmeter erweitert
2016: Neuer Hallenkomplex FEL II mit Fertigungslinien, dem Logistikzentrum der gesamten Gruppe, dem Auslieferungszentrum und Anlagen zur Oberflächenbehandlung auf 16.000 Quadratmetern 
2023: Vollendung des Verwaltungsgebäudes FEL III
2024: Hallenerweiterung für Auslieferungen & Stahllager, neue Schweißroboter


Text und Bildmaterial: Faymonville

Anzeige

Rototilt Banner Februar 2024

Anzeige

FRD Furukawa - Anzeige Produktauswahl