Iveco // Das richtige Fahrzeug für jeden Job

Am 6. Dezember lud der Nutzfahrzeughersteller Iveco nach Ulm zum sogenannten „Mission Approach Workshop“ ein. Die Mission: Fahrzeuge auf verschiedenen Strecken und in verschiedenen Umgebungen testen. Das Vorgehen: Erst die Theorie, dann das (Fahr-)Vergnügen.

Die Begrüßung der Gäste und das Vermitteln der Theorie übernahmen Patrick Wanner, Head of Public Relations, IKC & Demopool bei Iveco, sowie Harald Moll, Leiter Produktmanagement Medium & Heavy bei Iveco. Sie erläuterten den Teilnehmern, unter denen sich auch Manfred Zwick, Geschäftsführer der MZ Mediaverlag GmbH, befand, die unternehmerische Erfolgsgeschichte, präsentierten Fakten und Zahlen und gaben einen Überblick über die Produktpalette der Iveco Group. Danach folgten ausführlichere Informationen zu den Testfahrzeugen und zum Tagesablauf, bevor es schließlich auf die Piste ging. Getestet werden konnten unter anderem ein DAILY 4×4, ein Eurocargo 4×4, ein T-WAY Modell, ein S-WAY Modell und mehrere X-WAY Modelle – und das auf ausgewählten Strecken durch Wälder, über Land, auf befestigten Straßen und im Schotterwerk.

 

Für jeden Einsatz das richtige Fahrzeug

Der Iveco S-WAY, der T-WAY und der X-WAY gehören zur Heavy Line von Iveco, der Eurocargo zur Medium Line und der Daily 4×4 zur Light Line. Somit bietet der Hersteller für jeden Einsatz das richtige Fahrzeug. Gerade der X-WAY und der T-WAY, die robusten Offroad-Fahrzeuge von Iveco, stehen bei Bauunternehmen hoch im Kurs.

 

Perfekt für den gemischten Einsatz

Die Iveco X-WAY-Reihe wurde für die Baulogistik und städtische Einsätze entwickelt. Sie vereint die besten Technologien für Langstreckentransporte mit der Robustheit von Offroad-Fahrzeugen. Dabei ist der Iveco X-WAY stabiler und robuster als ein reines Straßenfahrzeug, hat aber einen hohen Fahrkomfort und volle Fernverkehrstauglichkeit. Somit ist er prädestiniert für einen gemischten Einsatz für die Straße und Offroad-Strecken auf den letzten Kilometern, um die Baustelle zu erreichen.

Für eine Vielzahl an Anwendungen gebaut und auf maximale Flexibilität ausgelegt, garantiert der X-WAY mit zahlreichen Fahrgestell-, Fahrerhaus- und Achsvarianten zusätzlich zu seiner Robustheit und Zuverlässigkeit das nötige Maß an Sicherheit, Komfort und Effizienz, das für ein Onroad-Fahrzeug erforderlich ist. In der Super Loader-Version, die speziell für den Fahrmischereinsatz entwickelt wurde, erzielt der X-WAY laut Hersteller dank seiner Robustheit und seines niedrigen Leergewichts in seiner Klasse die größte Nutzlast auf dem Markt.

 

Wenn‘s hart wird: Der T-WAY schafft das

Mit dem T-WAY hat Iveco einen Offroad-Lkw für schwere Einsätze unter extremen Bedingungen im Portfolio. Der um bis zu 325 kg leichtere Nachfolger des legendären „TRAKKER“ punktet mit einer Vielzahl an Innovationen im und am Fahrerhaus sowie am Fahrgestell und bietet so eine sehr gute Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit. Zu seinen Features zählen unter anderem ein automatisiertes HI-TRONIX-Getriebe mit speziell für die Offroad-Mobilität entwickelten Funktionen, Scheibenbremsen an der Hinterachse, eine hochbelastbare Hinterradaufhängung für Tandemachsen und weitere von der Way-Range bekannte Annehmlichkeiten im Fahrerhaus.

 

Text: Manfred Zwick

Bildmaterial: Treffpunkt.Bau

Anzeige

Rototilt Banner Februar 2024

Anzeige

FRD Furukawa - Anzeige Produktauswahl