Bosch Power Tools // Nachhaltiges Wachstum: doppelter Umsatz bis 2030 anvisiert

Auf einer Pressekonferenz Ende März gab Bosch Power Tools bekannt, dass es im vergangenen Jahr einen Umsatzanstieg von 3 % auf 5,9 Mrd. Euro verzeichnen konnte und plant, seinen Jahresumsatz bis 2030 zu verdoppeln. Trotz des angespannten Marktumfelds in 2022 investiert das Unternehmen weiterhin in sein Produktportfolio und setzt auf Nachhaltigkeit durch eine Partnerschaft mit dem WWF.

Ein Fokus des Herstellers soll in Zukunft auf Nordamerika liegen, das für mehr als 40 % des weltweiten Elektrowerkzeugmarktes steht. Ab Herbst 2023 wird Bosch Power Tools zudem ein nachhaltigeres Messtechnik-Sortiment für Heimwerker einführen, das hauptsächlich aus Recycling-Material besteht.

 

Investitionen im dreistelligen Millionenbereich und Kapitalbeteiligung an der Husqvarna AB

Bereits im vergangenen Jahr hat das Unternehmen mehr als 300 Millionen Euro für zukünftiges Wachstum in seine Wertschöpfungskette und sein Produkt-Portfolio investiert. Darunter fielen zum Beispiel die Ausweitung des umsatzstarken Zubehörgeschäfts, Infrastrukturprojekte zur Kapazitätserweiterung sowie der konsequente Ausbau der beiden markenübergreifenden Akku-Plattformen im 18 Volt-Segment: die AmpShare-Allianz für den gewerblichen Bereich sowie die „Power for All Alliance“ für Anwendungen rund um das Zuhause.

Im Rahmen seiner Wachstumsstrategie will Bosch mit einer geplanten Kapitalbeteiligung an der Husqvarna AB von insgesamt rund 12 % außerdem die herstellerübergreifende Akku-Kooperation vertiefen. Zu dem schwedischen Traditionsunternehmen gehören neben der Marke Husqvarna weitere erfolgreiche Marken wie Gardena und Flymo. Anwenderinnen und Anwender, die bei Geräten unterschiedlicher Hersteller auf die Akku-Technologie von Bosch setzen, erschließen sich durch den Ausbau der Akku-Allianzen ein noch breiteres Anwendungsspektrum.

„In einem weiter herausfordernden Umfeld sichern wir uns mit strategischen Investitionen weltweit Wachstumschancen und stärken unsere internationale Präsenz“, so Henk Becker, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools. Für dieses Jahr sind erneut Investitionen im dreistelligen Millionenbereich geplant. Ein Fokus liegt unter anderem auf Nordamerika, auf das mehr als 40 % des weltweiten Elektrowerkzeug-Marktes entfallen. Durch ein stärker auf die Bedarfe der nordamerikanischen Anwenderinnen und Anwender zugeschnittenes Produkt-Portfolio sowie den Ausbau seiner Marketing-Aktivitäten und der Vertriebsstrukturen will Bosch Power Tools bestehende Zielgruppen noch besser ansprechen und in neue Segmente expandieren.

 

Nachhaltiges Wachstum: Kooperation mit WWF verleiht Transformation Schub

Darüber hinaus setzt das Unternehmen weiter entschlossen auf Nachhaltigkeit. „Wirtschaftliches Handeln und Verantwortungsbewusstsein gehen für uns Hand in Hand. Darum forcieren wir jetzt durch die langfristige Partnerschaft mit dem WWF unser Engagement im Bereich der Nachhaltigkeit und verleihen unserer Transformation zusätzlichen Schub“, so Becker. Bosch Power Tools hat über die vergangenen Jahre bereits kontinuierlich an der Reduzierung seines ökologischen Fußabdrucks gearbeitet und in Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der Bosch-Gruppe Projekte zur Einsparung von CO2 sowie zum schonenden Umgang mit Ressourcen umgesetzt. Seit 2020 sind die zur Bosch-Gruppe gehörenden Geschäftsbereiche klimaneutral (Scope 1 und 2). Das bedeutet, dass alle Standorte rund um den Globus keinen CO2-Fußabdruck mehr hinterlassen. Für die erfolgreiche Umsetzung der Klimaneutralität wurden vier Hebel definiert: Steigerung der Energieeffizienz, Ausbau der regenerativen Energieerzeugung, Erweiterung des Bezugs von Grünstrom und – als letzte Option – Ausgleich von unvermeidbaren CO2-Emissionen mit Kompensationsmaßnahmen (Carbon Credits).

Darüber hinaus verfolgt Bosch Power Tools nun konsequent das Ziel, auch die vor- und nachgelagerten Emissionen (Scope 3) bis auf Produktebene systematisch zu verringern: bis 2030 sollen diese bezogen auf den Basiswert 2018 um mindestens 15 % sinken. Dabei steht der WWF dem Geschäftsbereich durch ein intensives Sparrings- und Beratungsprogramm – zum Beispiel zur Weiterentwicklung der Klima- und Verpackungsstrategie – mit seiner Expertise fachkundig zur Seite. Ein weiterer Baustein der auf mindestens fünf Jahre ausgelegten Kooperation ist die Sensibilisierung und Schulung von Mitarbeitenden, um die nachhaltige Transformation des Unternehmens zu begleiten. Gleichzeitig unterstützt Bosch Power Tools den WWF beim Naturschutz und fördert Projekte in Asien, um den Wandel, den die bestehende Klima- und Biodiversitätskrise dringend benötigt, zu beschleunigen. Mit dieser Kooperation ist Bosch Power Tools einer der Vorreiter in der Branche.

 

Text: Bosch Power Tools

Bildmaterial: siehe Bildquelle

Anzeige

FRD Werbebanner Mai 2024 (bm)

Anzeige

Schlüter Baumaschinen Werbebanner Mai-Juni 2024

Anzeige

Igus Banner April-Mai 2024

Anzeige

Sensorlösungen für mobile Arbeitsmaschinen

Social Media

Aktuelle Ausgabe

Anzeige

Kurt König Bannerwerbung Mai 2024

Anzeige

Steelwrist Banner März, April und Mai 2024 (bm)

Anzeige

Pneuhage Bannerwerbung Mai 2024 (fn)

Anzeige

Bredenoord Werbebanner (da) Mai 2024

Newsletter

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit dem Treffpunkt.Bau-Newsletter.

Erfahren Sie brandaktuelle Meldungen aus erster Hand. Zudem erhalten Sie mit der Anmeldung zum Newsletter kostenfreien Zugang zu unserem E-Paper.