HD Hyundai Construction Equipment Europe // Vision und Wirklichkeit: Hyundai überrascht mit neuer Marke und frischen Modellen

Vom 24. bis 25. Mai 2023 hatte das Unternehmen die internationale Fachpresse an den europäischen Hauptsitz in Tessenderlo, Belgien, eingeladen. Ein doppelter Anlass lockte die Journalisten: Zum einen präsentierte HD Hyundai CE seine Visionen für 2023/2024, zum anderen wurden drei neue Maschinen vorgestellt – darunter das Highlight: der 10-t-Mobilbagger HW100A. Die neuen Bagger konnten auf dem Testgelände in Herentals in Aktion erlebt und ausprobiert werden.

HD Hyundai verfolgt das Ziel, durch den Einsatz intelligenter Baumaschinen die Grundlagen für eine komfortablere Zukunft zu schaffen. Die Visionen manifestieren sich in unter anderem in einem neuen Markennamen, den sich das Unternehmen anlässlich seines 50-jährigen Bestehens gibt.

 

Neuer Markenname mit Botschaft

Die neue Marke HD Hyundai Construction soll den Wunsch widerspiegeln, innovatives Denken, Umweltbewusstsein und digitale Transformation miteinander zu verbinden. Es soll deutlich werden, dass das Unternehmen seine Kunden nicht einfach nur mit Maschinen beliefert, sondern intelligente Produkte und Dienstleistungen anbietet, die auf smarter Technologie basieren. HD Hyundai hat sich zu einem Anbieter von Hightech-Lösungen entwickelt, zu einer Marke, die mit weltweit führenden Technologieunternehmen und Baumaschinenherstellern konkurrieren kann. Das „HD“ im neuen Namen hat zwei Bedeutungen: „Human Dreams“ ist Hyundais Vision einer besseren Zukunft durch den Einsatz von Innovation, integrierten Technologien und den rasanten Fortschritten der Digitalisierung.

„Human Dynamics“ lässt den Traum Wirklichkeit werden, indem sie industrielle Lösungen, Robotik und Künstliche Intelligenz (KI) integriert. Um den Wandel zu symbolisieren und die Entwicklung des Unternehmens zu würdigen, hat HD Hyundai ein neues Logo, das sogenannte Forward Mark. Als Weiterentwicklung des Dreieckslogos des Unternehmens wurde die Form in einen nach vorne gerichteten Pfeil umgewandelt, der in verschiedenen Grüntönen dargestellt wird. Dies spiegelt die Zukunftsvision des Unternehmens und seinen Schwerpunkt auf eine grünere, nachhaltigere Zukunft wider. Handfeste Vorteile versprechen die Gestaltung eines verbesserten Kabineninterieurs oder ein anwenderfreundliches Design wie z. B. eine Motorhaube, die so geneigt ist, dass sie eine bessere Sicht nach hinten bietet. Dieser Esprit ist ebenso in der Hyundai Connect-Technologie präsent, die Unternehmen hilft, einen komfortablen Arbeitsplatz für ihre Mitarbeiter zu schaffen. Zu guter Letzt wird KI zum Einsatz kommen, um die Welt, in der wir leben, zu verändern und mehr Lebenskomfort zu schaffen. Zusammen bilden diese drei Elemente das, was das Unternehmen als „Comfort Intelligence“ bezeichnet und was durch den Einsatz von Hyundai-Baumaschinen und -Technologien dazu beitragen soll, eine bessere Welt für alle zu schaffen.

 

Einstieg in das Segment der 10-t-Mobilbagger

Produkthighlight der Presseveranstaltung war der HW100A. Mit ihm stößt Hyundai in das größte Segment der kompakten Radfahrzeuge vor, den 8-11-t-Markt. Kompakte Mobilbagger sind die Hauptakteure auf Märkten wie Frankreich, Deutschland und der Schweiz, und das Interesse anderer Märkte in Europa wächst. Dies ist ein wettbewerbsintensiver Sektor mit vielen Herstellern, die einen gemischten Kundenkreis aus Bauunternehmern, Versorgungsunternehmen und Vermietern ansprechen. Die Kunden wünschen sich eine leistungsstarke Maschine mit kompakten Abmessungen und hervorragender Manövrierfähigkeit. Bedienerkomfort ist ein wichtiges Kriterium, ebenso wie Wartungsfreundlichkeit und niedrige Betriebskosten. Der Hyundai HW100A soll diese Kundenerwartungen erfüllen oder gar übertreffen.

Mit einem schlanken Gegengewicht und einem Schwenkradius von nur 1.600 mm kann der HW100A problemlos auf einer einzigen Fahrbahn arbeiten. Die Maschine bietet drei Lenkmodi, die die Manövrierfähigkeit auf beengten Baustellen verbessern. Bei der Zweiradlenkung werden nur die Vorderräder zum Wenden benutzt, was für maximale Stabilität bei hoher Geschwindigkeit sorgt. Die Vierradlenkung bringt die Hinterräder ins Spiel, die sich entgegengesetzt zu den Vorderrädern drehen und den Wendekreis von 5.738 mm auf nur 3.697 mm reduzieren. Die dritte Möglichkeit ist die Hundeganglenkung, bei der die Vorder- und Hinterräder in dieselbe Richtung drehen. Damit lässt sich die Maschine diagonal in einen engen Bereich manövrieren oder sicher von einer Mauer oder einem Aushubbereich wegfahren.

Für die Leistung sorgt ein Hyundai D34-Dieselmotor mit Two-Can-Abgasnachbehandlung, zu der ein Dieseloxidationskatalysator (DOC), Dieselpartikelfilter (DPF) und die selektive katalytische Reduktion (SCR) gehören. Dieser Stufe V-konforme Motor benötigt keine Abgasrückführung (AGR), was zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch und niedrigeren Wartungskosten beiträgt. Der Motor entwickelt eine Leistung von 75 kW (100 PS) und ein Drehmoment von 460 Nm, das bereits ab 1.400 U/min zur Verfügung steht. Er verfügt über einen Turbolader mit variablem Druck, der dem Motor unter allen Lastbedingungen einen optimalen Luftstrom zuführt. Wie bei den schweren Baggern von Hyundai können die Bediener zwischen drei Power-Modi wählen: Power, Standard und Economy.

Das starre Fahrwerk mit wartungsarmen Schwerlastachsen ist für eine lange Lebensdauer ausgelegt. Das Getriebe ist direkt mit der Hinterachse verbunden, um eine optimale Bodenfreiheit zu gewährleisten, und die Vorderachse verfügt über eine Pendelfunktion für gleichmäßige Fahrt bei unebenem Boden sowie einer unmittelbaren Pendelblockierung. Der HW100A verfügt über ein fortschrittliches Scheibenbremssystem, und es ist möglich, bis zu 100 % der Pumpenleistung über den Fahrmotor für den Antrieb oder das Bremsen der Maschine durch den Hydraulikfluss zu nutzen. Der Antriebsstrang besteht aus einem mechanischen Zweigang-Getriebe und einem hydrostatischen Zweigang-Fahrmotor. So kann der Bediener die maximale Fahrgeschwindigkeit für jede Anwendung festlegen, wobei im höchsten Gang maximal 40 km/h möglich sind.

Arbeitsseitig ist der HW100A mit einem zweiteiligen Hauptausleger und einem Löffelstiel mit großer Reichweite ausgestattet. Die maximale Reichweite liegt bei 7.820 mm, die maximale Grabtiefe bei 4.245 mm. Die Hubkapazität bei einem Radius von 5 m reicht von 1,55 t über die Seite bis zu 2,33 t über die Vorderseite der Maschine bei abgesenktem Schild. Kunden haben die Wahl zwischen einem parallelen Stützschild vorne und unabhängigen Pratzen hinten, einem Greiferbeissrohr mit Stützschild hinten oder Pratzen vorne und hinten. Alle Optionen sind austauschbar, da sie mit dem gleichen Schraubsystem befestigt werden. In jedem Fall bewegen sich die Pratzen innerhalb der Maschinenbreite. Trotz seines kompakten Hecks bietet der HW100A einfachen Zugang zu allen Service- und Wartungspunkten vom Boden aus. Es gibt breite Zugangstüren am Heck und an den Seiten der Maschine, und die Wartungsdaten sind auch direkt aus dem Kabinendisplay ablesbar.

Der Bedienbereich des HW100A ist serienmäßig mit einer einstellbaren Lenksäule und einem beheizbaren, luftgefederten Fahrersitz ausgestattet. Die Maschine verfügt über eine leicht zu betätigende proportionale Joystick-Steuerung sowie Hammer- und weitere Funktionstasten an den Joysticks. Ein 8-Zoll-Touchscreen, der den Fahrern der größeren Hyundai-Maschinen der A-Serie vertraut ist, bietet alle Betriebsdaten und Funktionssteuerungen. Der Bediener profitiert auch von einem DAB-Radio mit Bluetooth-Mobiltelefon-Konnektivität. Das Telematik-Fernüberwachungssystem Hi Mate von Hyundai ist verfügbar und erleichtert Flottenmanagern die Kontrolle über die Service- und Wartungsarbeiten im gesamten Maschinenpark.

 

Rad oder Raupe: die neuen Midibagger HW65A und HX65A

Hyundai hat seine mittelschweren Kompaktbagger mit der Einführung des HX65A-Raupenmodells und des HW65A-Mobilbaggers aktualisiert. Die beiden Bagger ersetzen die beliebten Modelle R55-9A und R55W-9A und zeichnen sich durch ein überarbeitetes Design, neue Technologien und verbesserte Funktionen aus. Das Betriebsgewicht wurde je nach Spezifikation auf 6,0 bis 6,5 t erhöht, und beide Maschinen werden jetzt von Hyundais eigenem Stufe-V-Dieselmotor angetrieben. Dieser 2,4-l-Motor liefert eine maximale Leistung von 48,5 kW und ein Drehmoment von 248 Nm. Er treibt ein bewährtes Bosch-Rexroth-Open-Center-Hydrauliksystem, mit Parker-Hauptsteuerventilen und einem Eaton-Schwenkmotor an. Die Hydraulikanlage ist serienmäßig mit Proportional-Joysticks ausgestattet, wobei der Knopf zur Pendelachsblockierung am linken Steuerhebel angebracht ist. Doppeltwirkende Hammer-Schere-Leitungen gehören ebenfalls zur Standardausrüstung, und die Greifer-Drehen-Funktion ist zusätzlich optional ab Werk erhältlich. Die Bagger sind mit einem verbesserten Schwenkmotor ausgestattet, der eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit und ein höheres Drehmoment bietet und damit die Produktivität bei Grab- und Ladevorgängen steigert.

Das neue Kabinendesign bietet mehr Platz für den Fahrer, bessere Sicht und einen voll einstellbaren und beheizbaren Fahrersitz. Eine überarbeitete Klimaanlage sorgt für eine optimierte Luftzirkulation in der Kabine, und der Geräuschpegel im Innen- und Außenbereich konnte gesenkt werden. Die kompakten Maschinen sind mit der Technologie größerer Hyundai-Bagger ausgestattet und verfügen nun über einen 7-Zoll-Touchscreen-Monitor. Damit lassen sich die Zusatzhydraulikströme für Anbaugeräte einstellen. Die Arbeitsscheinwerfer auf der Kabine wurden verbessert, und optional ist jetzt ein vollständiger FOG-Schutz (Falling Object Guard / Schutz vor herabfallenden Gegenständen) an der Vorderseite und der Oberseite der Kabine lieferbar, der zusätzlichen Schutz bei Abbrucharbeiten und anderen gefährlichen Einsätzen bietet. Rück- und Seitenkameras sorgen für eine bessere Sicht rund um die Maschinen. Als Reaktion auf Kundenwünsche wird der HW65A Mobilbagger ab Werk wahlweise mit Einzel- oder Zwillingsbereifung angeboten, damit die Maschine unterschiedlichen Baustellenanforderungen besser gerecht wird und optimale Traktion und Stabilität bietet. Sowohl die Rad- als auch die Raupenmaschinen haben weit zu öffnende Motorhauben, die den Zugang für regelmäßige Wartungsarbeiten erleichtern. Alle Filter sind im Motorraum untergebracht, mit ebenerdigem Zugang und einem in der Haube montierten Werkzeugkasten. Ein doppelschichtiger Luftfilter sorgt für eine längere Lebensdauer, und das Hi-Mate-Telematiksystem von Hyundai ist für die Fernüberwachung der Arbeit und Leistung der Maschine lieferbar.

 

Text- und Bildmaterial: David Kern; Hyundai

Anzeige

Sensorlösungen für mobile Arbeitsmaschinen

Anzeige

Schlüter Baumaschinen Werbebanner Mai-Juni 2024

Anzeige

Igus Banner April-Mai 2024

Anzeige

FRD Werbebanner Mai 2024 (bm)

Social Media

Aktuelle Ausgabe

Anzeige

Steelwrist Banner März, April und Mai 2024 (bm)

Anzeige

Pneuhage Bannerwerbung Mai 2024 (fn)

Anzeige

Kurt König Bannerwerbung Mai 2024

Anzeige

Bredenoord Werbebanner (da) Mai 2024

Newsletter

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit dem Treffpunkt.Bau-Newsletter.

Erfahren Sie brandaktuelle Meldungen aus erster Hand. Zudem erhalten Sie mit der Anmeldung zum Newsletter kostenfreien Zugang zu unserem E-Paper.