Kohler // Demo Tage in Italien

In einer historischen Fabrik in der Provinzstadt Reggio Emilia, dem italienischen Zentrum der Dieselmotorenproduktion, veranstaltete Kohler Engines Ende Juni die erste Ausgabe der „Demo Days“, einem neuen Veranstaltungsformat für die Fachpresse.

Das Unternehmen Kohler wurde 1873 in den USA, Wisconsin, gegründet. Weltweit betreibt der Hersteller 50 Produktionsstätten und beschäftigt in all seinen Geschäftsbereichen rund 40.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist in unterschiedlichen Branchen tätig, darunter in der Küchen- und Badausstattung sowie in der Produktion und im Vertrieb von Industrieprodukten. 2005 erweiterte der Kohler-Konzern sein Portfolio durch die Übernahme von Lombardini, einem italienischen Industriemotoren-Hersteller. Genau in diesem ehemaligen Lombardini-Werk fanden die diesjährigen Demo Days statt. Die Veranstaltung, aufgeteilt auf zwei Tage – einen für die italienische Presse und einen für europäische Medien – sollte Kohler zufolge eine Wertschätzung der kontinuierlichen Unterstützung durch die Presse darstellen.

 

Erlebbare (Motoren-) Technik

Die Demo Days boten Journalisten eine exklusive Gelegenheit, hinter die Kulissen von Kohler Engines zu schauen, die Markengeschichte hautnah zu erleben und die Motoren in Aktion zu sehen. Dabei würdigten sie auch die Erfolgsgeschichten der Kunden, die sich für Kohler als ihren Lieferanten entschieden haben. Das Ziel dieses Veranstaltungsformats war es, die Essenz der Marke zu vermitteln und die wahren Stars, die Kohler-Motoren, in den Mittelpunkt zu rücken. Im Fokus des Events standen Kundenberichte, die das transformative Potenzial der Kohler-Motoren unterstreichen. Die Demo Days sind ein Ausdruck des Engagements von Kohler, in eine diversifizierte Energiezukunft zu investieren, verschiedene Lösungen für unterschiedliche Kundenanforderungen bereitzustellen und die Geschichten von Kunden hervorzuheben, die sich aufgrund der Qualität, Leistung und ökologischen Nachhaltigkeit für Kohler entschieden haben. „Das beeindruckende Wachstum, das Kohler Engines in den letzten Jahren erlebt hat, ist das Resultat intensiver Arbeit und enger Partnerschaften mit unseren Kunden. Gemeinsam haben wir unser Leistungsspektrum erweitert und Zugang zu verschiedenen Marktsegmenten erlangt, indem wir Know-how und Infrastruktur geteilt haben“, so Nino De Giglio, Director of Marketing Communications & Channel Management bei Kohler Engines. „Genau aus diesem Grund haben wir die Demo Days ins Leben gerufen.“

 

Avant Tecno: kompakt, grün und flexibel

Die Kooperation zwischen Avant Tecno, einem renommierten finnischen Produzenten von kompakten Multifunktionsladern, und Kohler begann vor rund 15 Jahren mit dem Ziel, den Avant 200 Mehrzwecklader für den europäischen und nordamerikanischen Markt mit einem CV20S-Motor (20,5 PS Benzin-V-Twin-Motor mit vertikaler Kurbelwelle) auszustatten. Avant entschied sich damals für Kohler-Benzinmotoren, die durch ihre Zuverlässigkeit, Leistung und Effizienz bestachen und den Kompaktladern eine hervorragende Performance ermöglichten, während sie den Bedienern effektives und komfortables Arbeiten erlaubten. Mit der Einführung der Stufe 3B/EPA T4F begann Avant, seine größeren Radlader wie den 760i mit dem Kohler-Dieselmotor KDI 1903TCR auszurüsten, und erschuf damit ein Produkt, das auf dem Markt großen Erfolg erzielte. Als die Stufe V in Europa eingeführt wurde, setzte Avant bei seinen größeren Mehrzweckladern auf den Kohler Diesel KDI 1903TCR-Motor mit DOC und DPF, der sich ebenfalls als extrem zuverlässig und kraftvoll erwies. Dank der hohen Leistungsdichte dieser Motoren konnte Avant eine Vielzahl von Anbaugeräten montieren, wodurch die Vielseitigkeit der Maschinen gesteigert wurde. Die kompakte Bauweise des Motors sorgt für eine niedrige Motorhaube, was sich positiv auf die Sicht und somit auf die Sicherheit beim Manövrieren auswirkt. Die enge Zusammenarbeit zwischen Kohler und Avant Tecno während des Übergangs von der EU-Stufe IIIB zur EU-Stufe V ermöglichte es, die Maschine an die neuen Vorschriften anzupassen, ohne große konstruktive Veränderungen vornehmen zu müssen. Avant nutzte zudem die technologische Innovation des Kohler-Benzinmotors mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung EFI, um die 225er Mehrzwecklader mit dem ECV730 V-Twin-Benzinmotor mit 25 PS und vertikaler Kurbelwelle auszustatten, der sowohl die EU-Stufe V als auch die EPA/CARB-Zertifizierung besitzt. Das Ergebnis war ein äußerst kompaktes und vielseitiges Modell, das dank der elektronischen Kraftstoffeinspritzung sehr kraftstoffeffizient und einfach zu warten ist. Der Avant 225 Lader repräsentiert einen großen Innovationssprung bei Kompaktladern. Durch die Wahl der Kohler-Motoren, die sich durch Zuverlässigkeit, Leistung und Kraftstoffeffizienz auszeichnen, wurde die Performance der Mehrzwecklader weiter optimiert, sodass die Betreiber in Europa und Nordamerika noch effizienter und umweltschonender arbeiten können. Die Fusion von Avants technologischem Vorsprung mit der bewährten Qualität der Kohler-Motoren hat einen Mehrwert für Avants Kunden geschaffen und garantiert, dass diese stets Lösungen auf dem neuesten Stand der Technik erhalten.

 

Cela: innovativ, leistungsstark und zuverlässig

Die Partnerschaft zwischen Cela und Kohler stellt einen bedeutenden Innovationsschritt in der Hub-arbeitsbühnen-Branche dar. Als einer der globalen Marktführer in diesem Sektor entschied sich Cela für Kohler-Motoren, da sich diese durch Zuverlässigkeit, Leistung und Effizienz auszeichnen. Diese Eigenschaften steigern die Leistungsfähigkeit der Maschinen, wodurch die Betreiber effizienter, produktiver und umweltfreundlicher arbeiten können. „Als wir uns für Kohler entschieden, gab es zwei Hauptanforderungen: Wir wollten die erste große Raupen-Arbeitsbühne schaffen, die kein Nachbehandlungssystem benötigt, und wir wollten die erste große Raupen-Arbeitsbühne schaffen, die wirklich niedrige Emissionen hat“, sagt Aldo Arcari, Werksleiter bei Cela. „Diese perfekte Kombination wurde von Cela und Kohler konzipiert und fand ihren Ausdruck im ersten Hybridmotor, den wir in unsere 28- und 30-Meter-Spinnenarbeitsbühnen Spyder DT28 und DT30 eingebaut haben.“

 

Cormidi: zeit- und kraftstoffsparend

Die Produkte Cormidis, eines renommierten Baumaschinenherstellers aus Süditalien, erfreuen sich großer Beliebtheit in Europa, Nordamerika und Australien. Für seine Kettendumper-Modelle C 55 und C 85 entschied sich Cormidi, auf den US- und EU-Markten Kohler-Einzylinder-Benzinmotoren CH270 (7 PS) und CH440 (14 PS) mit horizontaler Kurbelwelle einzusetzen. Diese sind nach EU-Stufe V und EPA/CARB zertifiziert und erfüllen somit die neuesten Emissionsvorschriften. Die Kohler Command PRO Einzylindermotoren mit horizontaler Kurbelwelle, die in Cormidi-Maschinen eingesetzt werden, sind für ihre Merkmale bekannt, die sowohl die Effizienz als auch die Zuverlässigkeit verbessern. Kohler betont die höhere Leistung dieser Motoren im Vergleich zu den Motoren anderer Hersteller, welche es ermöglicht, das volle Potenzial des Hydrauliksystems der Maschinen auszuschöpfen. Ebenso hervorzuheben ist der robuste Luftfilter, der besonders für staubbelastete Umgebungen wie Baustellen konzipiert ist. Ein weiterer Vorzug dieser Motoren ist laut Kohler ihr größerer Kraftstofftank im Vergleich zu den Wettbewerbern, mit einem Plus von 29 % beim Modell CH270 und 15 % beim CH440. Dies führt zu einer verlängerten Betriebsdauer zwischen den Tankvorgängen und verringert somit die Stillstandzeiten. Aufgrund der Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit der Kohler-Motoren hat sich Cormidi für diese Komponenten entschieden. Diese Wahl optimiert die Gesamtperformance der Cormidi-Maschinen und ermöglicht es den Betreibern in Europa und Nordamerika, effizienter und umweltverträglicher zu arbeiten.

 

JCB: Qualität, Leistung und Robustheit

Der neu eingeführte JCB 90Z-2 Midibagger ist das Ergebnis langjähriger Expertise in der Entwicklung und Fertigung von Raupenbaggern. Dieses Modell ist mit einem modernen Stufe-V-konformen Motor ausgestattet und zeichnet sich durch signifikante Verbesserungen hinsichtlich Leistung, Komfort und Bedienerfreundlichkeit aus. All dies gewährleistet zugleich Top-Performance im Hinblick auf Verbrauch, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die Kernwerte, die JCB mit Kohler verbindet, sind umfangreich: Qualität, Leistung, Robustheit, niedrige Betriebskosten und Vielseitigkeit. All diese Aspekte spiegeln sich in der Leistung des KDI 2504 Motors im 90Z-Bagger wider. Er liefert eine Leistung von 55 kW und ein Drehmoment von 300 Nm. Seine Spitzenleistung und das Spitzendrehmoment bei niedrigen Motordrehzahlen sorgen für effiziente Zyklen, während neue Funktionen dafür sorgen, dass Anwender das Beste aus jedem Tropfen Kraftstoff herausholen.

 

Kramer: zuverlässig und funktional

Kramer, ein bekannter Hersteller von Radladern und Teleskopladern für den Agrar- und Bausektor, hat den Stufe-V-konformen Kohler-Motor KDI 2504 TCR in seine Modelle der 5er-Serie, darunter die Modelle 5075, 5085 und 5095, integriert. Bekannt für seine qualitativ hochwertigen Maschinen, wählt Kramer seine Motoren mit Fokus auf Zuverlässigkeit und Funktionalität. Die Kohler-Motoren sind modern, effizient und leistungsstark und tragen im hohen Maße zur Kraftstoffeinsparung bei. Mit einer Leistung von 55,4 kW zeigt der KDI 2504 TCR eine hohe Effizienz bei minimalem Geräuschpegel. Ausgestattet mit einem Dieseloxidationskatalysator (DOC) und einem Dieselpartikelfilter (DPF), reduziert der Motor effektiv die Emissionen und erfüllt die strengen Anforderungen der Stufe V. Entwickelt, um den strengen Stufe-V-Abgasnormen gerecht zu werden, gewährleistet der Kohler-Motor die Einhaltung der Umweltstandards in den Kramer-Produkten. Seine kompakte Bauweise optimiert die Manövrierfähigkeit der Modelle und ermöglicht einen reibungslosen Betrieb in staubigen Umgebungen, selbst bei beengten Platzverhältnissen. Trotz seiner kompakten Größe liefert der Kohler-Motor eine beeindruckende Leistung und ein bemerkenswertes Drehmoment, welches selbst bei niedrigen Drehzahlen eine optimale Leistung und Produktivität gewährleistet.

 

Wille Machines: für härteste Winter gewappnet

Das finnische Unternehmen Wille Machines ist bekannt für seine herausragenden Produkte im Bereich Umweltmanagement und städtische Instandhaltung. Der besondere Fokus liegt dabei auf ganzjährig einsetzbaren Geräten, die auch in der herausfordernden Winterzeit zuverlässig arbeiten. Wille verfolgt das Ziel, leistungsstarke und zugleich umweltfreundliche Maschinen zu entwickeln, ein Anspruch, der im Modell Wille 675Δ durch den Einsatz eines Kohler-Motors eindrucksvoll umgesetzt wird. Der Wille 675Δ ist ein niedriger, agiler und multifunktionaler Radlader, der selbst auf engstem Raum hervorragende Leistung bietet. Er ist mit dem besonders kompakten Kohler KDI 3404 der Stufe V ausgestattet, der dank seiner einfachen Installation und seinen Abgasnachbehandlungssystemen, einschließlich eines Partikelfilters und eines SCR-Katalysators, die neuesten Abgasnormen erfüllt. Dadurch trägt er zur erhöhten Umweltverträglichkeit des 675Δ bei. Die umweltfreundliche Ausrichtung des 675Δ wird durch die Möglichkeit unterstrichen, dass der KDI 3404, wie alle anderen Kohler Dieselmotoren, HVO100-Kraftstoff verwenden kann. Dieser erneuerbare und weniger umweltschädliche Kraftstoff wird zu 100 % aus biologischen Abfällen recycelt und ermöglicht eine Reduzierung der CO2-Emissionen um bis zu 90 %. Darüber hinaus verbessert sein geringer Schwefelgehalt die Abgasemissionen des Motors. Mit seinem leistungsstarken Arbeitshydrauliksystem, ausgestattet mit zwei Hydraulikkreisen und einer Load-Sensing-Verstellpumpe, ermöglicht der Wille 675Δ den Einsatz einer Vielzahl von Arbeitsgeräten. Der 105 kW starke Kohler-Dieselmotor erfüllt selbst unter extremsten Bedingungen, etwa beim Betrieb einer Schneefräse, hohe Leistungsanforderungen. Er bietet ein hohes Drehmoment von 650 Nm bei 1.400 U/min und setzt sich damit an die Spitze seiner Klasse in Bezug auf Drehmoment und Leistung. Dieses hohe Leistungsniveau wird bereits bei niedrigen Drehzahlen erreicht, was eine maximale Produktivität und ein sofortiges Ansprechverhalten in allen Betriebsmodi gewährleistet. Laut Kohler erzielt der KDI 3404 eine um bis zu 15 % höhere Produktivität im Vergleich zu anderen Motoren der gleichen Klasse bei vergleichbaren Emissionswerten.

 

Text- und Bildmaterial: Treffpunkt.Bau/Bernd Mair; Kohler

Anzeige

Rototilt Banner Februar 2024

Anzeige

FRD Furukawa - Anzeige Produktauswahl