SBM Mineral Processing // Erfolgreiche Praxis-Premiere

Das Transportbetonwerk Barleben ist einer von zwei Standorten der Unternehmensgruppe Happy Beton im Einzugsbereich von Magdeburg. Um dem Betonbedarf der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts vor allem auch bei Großprojekten zu entsprechen, wurde der Standort mit bestehender 50 m³/h-Mischanlage Anfang dieses Jahres grundlegend modernisiert. Zum Zuge kam die neue semi-mobile Mischanlagen-Baureihe DYNAMIX 2500 von SBM Mineral Processing, die mit maximal 115 m³ Festbeton pro Stunde die Möglichkeiten am Standort deutlich erweitert.

Bereits seit 1993 besteht das Transportbetonwerk Barleben direkt am gleichnamigen See im Norden Magdeburgs. Seit 2014 zählt der Betrieb zur Unternehmensgruppe Happy Beton, die mit Tochterunternehmen und Beteiligungen an über 40 Standorten in den nordostdeutschen Bundesländern Transportbeton sowie Beton-Elemente produziert und über die Tochtergesellschaft Happy KSR mehrere Kieswerke und Recyclingplätze betreibt. Mit insgesamt 110 Fahrmischern gewährleistet die Happy Translogistik flächendeckend die Betonlogistik der eigenen Werke und auf Baustellen von Drittkunden. 17 Betonpumpen der Happy Betonlift garantieren die bedarfsgerechte sowie zeitsparende Versorgung mit dem Baustoff Beton. Neben dem Werk Magdeburg-Barleben unterhält Happy Beton einen weiteren kleineren Standort in Biederitz, östlich der Landeshauptstadt.

Bei rund 35.000 bis 40.000 m³ Festbeton lag die Jahresproduktion im Werk Barleben bislang, wobei die benötigten Zuschlagstoffe (ca. 70.000 t/Jahr) umweltschonend aus dem unmittelbar angrenzenden Hülskens-Kieswerk stammen. Großprojekte in der 240.000-Einwohnerstadt Magdeburg sowie im übrigen Einzugsradius von rund 40 km ließen jedoch bei Spitzen von bis zu 700 m³ pro Tag die bestehende Barlebener Mischtechnik an ihre Grenzen stoßen. Auch im Tagesgeschäft mit fünf eigenen fest stationierten Fahrmischern und der Belieferung von Drittkunden war die 50 m³/h-Mischanlage nicht mehr auf der Höhe der Zeit.

 

Nachhaltige Aufwertung gewünscht

Notwendig waren mehr Leistung in Stoßzeiten, eine hochwertige und zuverlässige Anlagentechnik und vor allem auch eine moderne Prozesssteuerung zur Entlastung der Stammbesatzung aus zwei Mischmeistern, die im Zweischicht-Normalbetrieb neben der Produktion inklusive Zuschlagstoff-Handling auch für die Lieferlogistik zuständig zeichnen. Und dies alles schnell umsetzbar am gleichen Standort der alten Mischanlage und in der Auslegung für den langfristigen Ganzjahresbetrieb geeignet. Genau diese Anforderungen erfüllt die neue Anlagen-Baureihe „DYNAMIX 2500“, die SBM Mineral Processing im vergangenen Jahr auf der bauma vorstellte. Ab Sommer liefen die Projekt-Gespräche mit dem österreichischen Anlagenhersteller, mit dem Happy Beton bereits bei der Lieferung von zwei supermobilen Euromix-Anlagen, einer semi-stationären Linemix-Installation sowie einzelner stationärer Komponenten zusammenarbeitete. Über den Umweg der Dynamix-Weltpremiere auf der bauma München gelangten die Anlagen-Module nach Barleben, wo sie nach parallelem Rückbau der Altanlage und notwendigen bauseitigen Anpassungen an Standort und Infrastruktur in knapp vier Wochen montiert wurde und Anfang April in Betrieb ging.

 

Hochwertige Technologie attraktiv verpackt

Herzstück der „DYNAMIX 2500“ ist der BHS-Doppelwellenmischer DKXS 2,50 S (2,50 m³/Charge) inklusive neuartiger SBM-Hochdruckreinigung. Wie alle Dynamix-Module ist auch die Mischerbühne inklusive Strom- und Wasserversorgung komplett ab Werk auf tieflader-gerechten und kranfähigen Grundrahmen vormontiert, was vor Ort die Montage erheblich beschleunigt. Trotz ihrer kompakten Abmessungen (Breite: max. 3,50 m) bieten alle Plattformen ausreichend Bewegungsfreiheit für sichere Wartungsarbeiten. Dies gilt auch für die Waagenbühne mit Wasser-, Zusatzmittel- und Bindemittelwaage, wobei letztere direkt aus den vier beigestellten mobilen Bindemittelsilos (jeweils 69 m³/85 t) versorgt wird.

Die Zuschlagstoffe aus dem unmittelbar am Mischturm angrenzenden mobilen Gesteinslager mit vier Kammern (insgesamt 128 m³) werden über ein Wiegeband dosiert und gelangen über einen vertikalen Kippkübelaufzug in den Mischer. Bei der in Barleben realisierten „Winterversion“ der drei Dynamix-Standardvarianten ist der gesamte Mischturm inklusive Kippkübelaufzug und Bunkerübergabe vollständig eingehaust. Erstmals setzt SBM dabei auf leichte Lichtbandpaneele: Das Kunststoff-Sandwichmaterial lässt sich einfach montieren, ist UV-beständig und bietet sehr hohe Dämmwerte (U-Wert: 1,1 W/m²·K) für einen witterungsunabhängigen Ganzjahresbetrieb. Beide Mischturm-Bühnen sind über eine außenstehende Spindeltreppe sicher erreichbar.

Lieferseitig komplettiert wurde das Dynamix-Paket in Barleben durch einen Kombi-Container mit Büroraum und Zusatzmittellager sowie den Steuerungscontainer mit integriertem Schalterbereich. Wie an allen seinen Standorten entschied sich Happy Beton auch in Barleben für eine Steuerung des deutschen Spezialisten Gedis. Über eine optimierte Schnittstelle ließ sich das System problemlos in Dynamix implementieren und nutzt mit über 400 hinterlegten Rezepturen die ganze Vielseitigkeit der semi-mobilen SBM-Technologie. Dies gilt auch für die bauseits erstellte Restbeton-Recyclinganlage, die in das Prozesswasser-System der „DYNAMIX 2500“ eingebunden ist.

 

Positives Fazit

Nach gut zwei Monaten Betrieb ziehen alle Beteiligten ein grundlegend positives Fazit der Dynamix-Premiere. Bei der flexiblen Planung und Umsetzung der Barlebener Standortmodernisierung bot das modulare Anlagenkonzept für Happy Beton echte Vorteile. Und auch die SBM-Ingenieure und Montageteams zeigen sich vom eigenen Baukasten-System fest überzeugt. Erste Vereinbarungen zur „Dynamisierung“ eines weiteren Happy Beton-Standorts sind bereits getroffen.

 

Text- und Bildmaterial: Treffpunkt.Bau/Manfred Zwick; SBM Mineral Processing/Happy Beton

Anzeige

Rototilt Banner Februar 2024

Anzeige

FRD Furukawa - Anzeige Produktauswahl