Veronafiere // Samoter 2023: Neue Technologien für die Baubranche

Die 31. Ausgabe der Baumaschinenmesse Samoter ging am 7. Mai im italienischen Verona zu Ende, nachdem sie an den fünf Veranstaltungstagen mehr als 40.000 Fachbesucher aus 91 Ländern angezogen hatte. Deutschland, Spanien und Frankreich belegten die ersten drei Plätze in Bezug auf die Anzahl der Ankünfte. Auch die Besucher aus Asien, Afrika, Nord- und Südamerika waren gut vertreten. Der Schwerpunkt der Messe lag auf der Einführung neuer Technologien in der Baubranche, um diese wettbewerbsfähiger und nachhaltiger zu machen. Ein Team von Treffpunkt.Bau war vor Ort in Verona und recherchierte Neuheiten sowie Highlights der 31. Samoter.

Wirtschaft, Innovation, Internationalisierung und Ausbildung waren die Hauptthemen der diesjährigen Samoter. Auf dem Messegelände von Verona haben 536 Unternehmen ausgestellt, darunter 115 internationale Unternehmen aus 23 Ländern, darunter auch die großen Unternehmen des Sektors wie CGT Caterpillar und Hitachi. Der Schwerpunkt der 31. Samoter lag auf der Einführung neuer Technologien in der Baubranche, um diese immer wettbewerbsfähiger und nachhaltiger zu machen. Die Besucher hatten daher die Möglichkeit, die Maschinen der Zukunft in dem neuen dynamischen Ausstellungsbereich, der dieses Jahr zum ersten Mal stattfand, bei der Arbeit zu sehen: Il Cantiere Digitale – die digitale Baustelle im Rahmen des Projekts Samoter LAB. Neben den mehr als 500 B2B-Treffen, die von den Unternehmen mit mehr als 106 ausländischen Top-Einkäufern aus 36 Ländern, die von Veronafiere und ICE-Trade Agency ausgewählt wurden, organisiert wurden, bestätigte die Samoter ihren Status als Fachmesse mit großem Inhalt, dank der mehr als 80 Ausbildungsinitiativen und Bildungsaktivitäten, die mit hochkarätigen technisch-wissenschaftlichen Partnern organisiert wurden.

 

Starkes Revival nach 6 Jahren Pause

Die zentrale Rolle der Samoter in der Wertschöpfungskette der italienischen Baumaschinenindustrie wurde neben der hervorragenden Besucherzahl und der Zufriedenheit der Betreiber auch von institutioneller Seite bestätigt: Der Minister für Infrastruktur und Verkehr, Matteo Salvini, eröffnete die Veranstaltung, während der Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit, Antonio Tajani, hervorhob, wie sehr die Samoter Teil der integrierten Werbestrategien der italienischen Unternehmen im Ausland ist. „Die erfolgreiche Rückkehr nach sechs Jahren Abwesenheit wegen der Pandemie war für eine alle drei Jahre stattfindende Veranstaltung nicht selbstverständlich“, sagte Federico Bricolo, Präsident von Veronafiere. „Dennoch hat die Samoter 2023 ihr Ziel mit einer Veranstltung erreicht, die sich als vollwertiges Instrument zur Geschäftsanbahnung, zur Erschließung neuer Märkte und zum Kennenlernen der neuesten Nachrichten für Unternehmen und zahlreiche Akteure aus dem Ausland erwiesen hat. Das bedeutet, dass wir als Organisatoren gut gearbeitet haben, als Team mit den Institutionen, der Region, der ICE-Trade Agency, allen wichtigen Verbänden der von der Messe abgedeckten Sektoren und unseren Ausstellern, die verstanden haben, wie wichtig es ist, Teil der Samoter-Gemeinschaft zu sein.“

 

Lob für das neue Format

„Die sehr positiven Ergebnisse der 31. Samoter sind der Beweis dafür, dass Aussteller und Käufer das neue Format der Veranstaltung verstanden und geschätzt haben“, fügte Maurizio Danese, Geschäftsführer von Veronafiere, hinzu. „Innovation war das zentrale Thema dieser Ausgabe, die auch die Premiere von zwei neuen Bereichen begrüßte, die der technologischen Revolution gewidmet sind, die die Zukunft der Baumaschinen darstellt. Wir wollten die Vertreter dieses Sektors und ihre Bedürfnisse noch stärker in den Mittelpunkt der Veranstaltung rücken, indem wir Samoter so konzipiert haben, dass sich jeder Euro und jede Minute, die Aussteller und Besucher investieren, lohnt. Wir arbeiten bereits mit Unacea an der nächsten Ausgabe, die sicherlich auf dieser Erfahrung aufbauen wird, insbesondere im Hinblick auf die digitale Baustelle und die Welt der Nachhaltigkeit.“ Die nächste Ausgabe der Samoter ist für den 6. bis 9. Mai 2026 geplant.

 

Text: Veronafiere; Treffpunkt.Bau

Bilder: Franz Nieberle und Manfred Zwick; bitte Bildquelle beachten

Anzeige

FRD Furukawa - Anzeige Produktauswahl

Anzeige

Rototilt Banner Februar 2024