Sarens ordert 92 neue Goldhofer-Achslinien für die größte Baustelle der Welt

Sarens ordert 92 neue Goldhofer-Achslinien für die größte Baustelle der Welt

Es ist ein Projekt der Superlative: Auf der momentan wohl größten Baustelle der Welt, einem riesigen Ölfeld in Kasachstan, wurde für den avisierten Projektzeitraum von 2017 bis 2020 die Sarens Group mit der gesamten Baustellenlogistik betraut. Ziel des Gesamtprojekts ist es, durch eine umfassende Erweiterung der bestehenden Raffinerieanlage den Bohrlochdruck und somit die Produktionskapazität insgesamt zu erhöhen.

Dass sich die Raffineriebetreiber für Sarens als Baustellenlogistiker entschieden haben, kommt nicht von ungefähr. Das in dritter Generation familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Wolvertem, Belgien, ist der weltweit führende Anbieter für Kranservices, Schwertransporte, technische Transporte und Engineering Services. An 100 Standorten in über 65 Ländern beschäftigt Sarens annähernd 4.500 Angestellte und konnte mit der Unterzeichnung des Projektvertrages für die größte Baustelle der Welt gleichwohl einen eigenen Rekord verbuchen: Der Auftrag im Wert von 450 Millionen Euro umfasst die gesamte Logistik des schätzungsweise 36,8 Milliarden Dollar teuren gigantischen Ölprojekts und ist damit der größte Einzelauftrag in der Geschichte des Unternehmens.

Zu Beginn des Projekts haben die Transportspezialisten von Sarens mit einem internationalen Expertenteam zunächst zwei Trans-Shipment Bases (TSB) aufgebaut, von welchen aus die logistischen Aktivitäten zur Baustelle gebündelt organisiert werden. „Wir haben rund 250 Fachkräfte entsandt, die vor Ort die Durchführung der Landtransporte und der Installation der vormontierten Einheiten, Gestelle und der dazugehörigen überdimensionalen Ausrüstung übernehmen. Für den Transport über Land stehen in Kasachstan bereits über 900 Achslinien von Sarens bereit. Anfang 2018 zeichnete sich jedoch ab August ein logistischer Peak ab. Wir mussten unsere Transportkapazitäten also dringend erhöhen, um den Projektzeitplan problemlos einhalten zu können. Goldhofer hat uns hier in extrem kurzer Zeit mit hoher Qualität und absoluter Liefertreue mehr als überzeugt“, sagt Carl Sarens, Director Global Operation.

Insgesamt 68 Achslinien THP/SL, 24 PST/SL sowie vier PowerPacks mit je 280 PS haben die Belgier daher Mitte Mai 2018 beim Memminger Weltmarktführer für Schwerlast- und Spezialtransporte geordert und damit die Goldhofer-Flotte auf mehr als 300 Achslinien erweitert. Horst Häfele, Leiter Produktmanagement bei Goldhofer: „Wir sind stolz darauf, dass unsere Achslinien bei einem renommierten Kunden wie Sarens und einem derart prestigeträchtigen Projekt zum Einsatz kommen.. Das Goldhofer-Produktionsteam hat großartig zusammengearbeitet und das gesamte Liefervolumen in weniger als drei Monaten gefertigt. Alle waren extra motiviert, den bisher größten Einzelauftrag für Sarens innerhalb des sehr engen Zeitrahmens termingerecht zu erfüllen, viele von uns haben deshalb Sonderschichten übernommen.“ Mit den 68 Achslinien setzt Sarens auf einen weltweiten bewährten Standard in der Schwerlasttransportbranche. Die Goldhofer-Module sind extrem belastbar und verfügen über ein hohes Biegemoment. Aufgrund ihres Modulcharakters können diese in allen erforderlichen Kombinationen konfiguriert werden und durch variable Radstände und vielfältiges Zubehör an unterschiedlichste Ladungsgeometrien angepasst werden.

Mit den 24 PST/SL hat Sarens seine Transportkapazitäten um Module für besonders schwere Baustellentransporte zusätzlich erweitert. Mit einer Zugkraft von 160 kN pro Achslinie sind die PST/SL wahre Arbeitstiere und lassen sich darüber hinaus perfekt mit THP/SL kombinieren. Die vier PowerPacks von Goldhofer sorgen für den nötigen Vortrieb bei besonders sperrigen und schweren Anlagenteilen. „Goldhofer war der einzige Schwerlastmodulhersteller branchenweit, der uns in dieser kurzen Zeit die pünktliche Lieferung hochwertiger Achslinien in einer solchen Größenordnung garantieren konnte. Indem wir damit unserer Projektverantwortung gegenüber unserem Auftraggeber gerecht werden können, hat sich Goldhofer einmal mehr als langfristiger Transporttechnologiepartner der Sarens Group empfehlen können“, so Equipment Trade Officer Jan Sarens.

 

 

Text und Bild: Goldhofer

About the Author:

Schreibe einen Kommentar