TiefbauLIVE/RecyclingAKTIV – Massenhaft Demos im Doppelpack

TiefbauLIVE/RecyclingAKTIV – Massenhaft Demos im Doppelpack

Karlsruhe. Die Doppelmesse TiefbauLIVE-RecyclingAKTIV machte ihrem Democharakter vom 5. bis zum 7. September wieder einmal alle Ehre: 29 Prozent der Aussteller nahmen an den Live-Demonstrationen teil – entweder am eigenen Stand oder auf einer der vier Aktionsflächen. Es wurde gebaggert, gesiebt, gefräst, recycelt, zerkleinert und sortiert, was das Zeug hält.

Auch der MZ Mediaverlag war in voller Mannschaftsstärke vor Ort, um mit den Ausstellern über ihre wichtigsten Innovationen der letzten Monate zu sprechen und sich einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Maschinen zu verschaffen – denn nirgends geht das so gut wie auf den zwei Messen für Entsorgung und Recycling sowie Straßen- und Tiefbau. An den drei Messetagen wurden insgesamt 3.000 Tonnen Material bewegt und verarbeitet. 94 Prozent der Fachbesucher zeigten sich dem Veranstalter zufolge mit der Präsentation und Qualität der Aussteller hochzufrieden.

 

Zwei Branchen mit Gemeinsamkeiten

Die Kreislauf- und Bauwirtschaft traf sich zum zweiten Mal zu den Demonstrationsmessen RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE. Die rund 8.500 Besucher (2017: 7.500) überzeugten sich von der Effizienz der rund 1.500 angebotenen Maschinen und Anlagen und verglichen die Produkte der verschiedenen Hersteller bei den Live-Vorführungen. „Das Konzept der Doppelmesse geht auf: 59 Prozent der Besucher gaben in unserer Besucherbefragung an, die Messen gerade wegen der Kombination aus Recycling und Tiefbau zu besuchen“, konstatiert Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe. Neben den Anbaugeräten ist auch der Materialtransport und -umschlag eines der Verbindungsglieder der beiden Demonstrationsmessen, ebenso wie das Bauschuttrecycling. Insgesamt kamen für diese Themen-Kombination 238 Hersteller und Händler nach Karlsruhe, um ihre Maschinen und Anlagen einem qualifizierten Fachpublikum zu präsentieren. „Das sind 18 Prozent mehr Aussteller als beim letzten Mal. Besonders stolz sind wir, dass wir den Anteil internationaler Aussteller auf 20 Prozent gesteigert haben – ein Plus von sieben Prozent“, bilanziert Claudia Nötzelmann, Projektleiterin der beiden Fachmessen. Es waren Aussteller aus 15 Ländern vertreten, darunter alle Nachbarländer Deutschlands sowie beispielsweise Italien, Großbritannien, Finnland und Schweden.

 

ZEPPELIN/CAT

Klaus Finzel, Leiter Kommunikation Zeppelin Baumaschinen: Wir zeigen hier in Karlsruhe unser Spektrum an mobilen Lademaschinen für die Recyclingindustrie. In diesem Rahmen präsentieren wir eine Neuentwicklung für diese Sparte: einen 30-t-Kettenbagger Cat 330 MH der nächsten Generation mit Umschlagausrüstung, hydraulisch anhebbarer Kabine und langem Umschlagausleger. Außerdem zu sehen ist der Radlader Cat 950 GC, der mit etwas reduzierter Ausstattung, entsprechend günstigem Einstiegspreis und dabei ungewöhnlich hoher Ausschütthöhe für viele Unternehmen im Recyclingbereich eine ideale Lademaschine ist. Der Radlader Cat 938 M verfügt ab Werk über eine Müllausrüstung. Sein Unterbodenschutz verhindert, dass sich Material um Achsen und andere Komponenten wickelt. Ganz neu und hier auf der Messe leider noch nicht zu sehen ist der kabelelektrisch betriebene Umschlagbagger MH24 mit rund 24 Tonnen, den wir zusätzlich zu dem auf der bauma bereits vorgestellten MH22 anbieten. Natürlich nutzen wir auf der RecyclingAKTIV die Möglichkeit, die Leistung und Vorteile unserer Maschinen den Besuchern auch in Aktion zu demonstrieren. Sehr stark nachgefragt sind neben den Maschinen unsere digitalen Services. Flottenmanagement und Maschinensteuerung sind mächtig im Kommen. Der Trend weist eindeutig in diese Richtung. Bei unseren Kettenbaggern der nächsten Generation ab 20 Tonnen gibt es daher die 2D-Maschinensteuerung bereits als serienmäßige Ausstattung. Unser Angebot beim Flottenmanagement weiten wir konsequent aus. Das große Thema derzeit ist die Integration von fremden Maschinen, um dem Anwender maximalen Nutzen zu bieten. Hierzu gibt es verschiedene Sendeboxen, die kleinste etwa in Streichholzschachtelgröße, die als praktische Nachrüstlösung an den Maschinen und Geräten angebracht werden. Damit können wir alle Maschinen aller Marken bis hinunter zu kleinen handgeführten Geräten in unser Flottenmanagementsystem einbinden. Mit dieser Lösung haben wir exakt den Nerv der Bauunternehmer getroffen. Sie wissen jederzeit, wo sich jedes ihrer Geräte befindet und können per Mausklick beispielsweise den Wartungsstatus oder Betriebswerte abfragen. Das bringt große Vorteile in Baustellen-Planung und -ablauf, die bereits zahlreiche Unternehmen erfolgreich nutzen.

 

SANY

Theo van Horck, Business Manager: Als Neuheit präsentieren wir hier in Karlsruhe unseren 15-t-Mobilbagger SY155W mit neuem Deutz-Motor, ZF-Getriebe und -Achsen, Bosch-Rexroth-Hydraulik und Verstellausleger. Auf diese Maschine wartet der Markt und wir erwarten gute Verkaufszahlen. Generell haben sich unsere Verkäufe sehr positiv entwickelt. Wir haben uns vorgenommen, dieses Jahr 1.000 Maschinen in Europa zu verkaufen, und das werden wir auch erreichen. Für 2020 planen wir mit 2.000 Maschinen in Europa. Bis 2023 wollen wir diese Zahl auf 6.000 steigern. Eine große Herausforderung, aber auch hier bin ich sehr zuversichtlich, das Ziel zu erreichen. Ein wichtiger Baustein unseres Erfolgs ist auch die Garantiezeit von 5 Jahren bzw. 10.000 Betriebsstunden, die wir seit 2017 gewähren. Im Moment bauen wir intensiv das Händlernetz in Deutschland aus. Aktuell können wir drei neue Sany Stützpunkte begrüßen: BNS Intercon in Dillingen/Saar, Ummenhofer Baumaschinen in Pfullendorf und BHV Kiefer in Zell im Wiesental in der Nähe von Lörrach. Damit haben wir elf Händler in Deutschland. Für das Gebiet zwischen München und Ingolstadt sind wir noch auf der Suche nach weiteren starken Vertriebspartnern. Das Kunden-Feedback, das wir von unseren Händlern und Servicepartner zurückgespielt bekommen, ist herausragend. Es gibt fast keine Garantieabwicklungen, die Sany Maschinen überzeugen mit überragender Zuverlässigkeit im harten Arbeitsalltag auf den Baustellen. Unsere Maschinen sind einfach aufgebaut und das erweist sich als einfach gut. Zunehmend können wir uns auch in Deutschland über Kunden freuen, die mit einer kleinen Sany Maschine einen Testkauf gestartet haben und nun überzeugt weitere und auch große Maschinen bei uns kaufen. Zufriedene Kunden sind für uns der größte Erfolg und die Basis für den kontinuierlichen Ausbau unserer Präsenz in Europa. Sany ist nach Deutschland und Europa gekommen, um zu bleiben – das ist eine ganz zentrale Botschaft, die wir auch mit unseren zahlreichen Messeauftritten untermauern. Im heimischen Markt in China ist Sany unangefochten die Nummer 1 mit 23 % Marktanteil, wobei die Mitbewerber auf Platz 2 und 3 zusammen nicht diesen Wert erreichen. Das zeigt eindrücklich die Dominanz von Sany im heimischen Markt. Im vergangenen Jahr hat Sany insgesamt 47.000 Bagger produziert, rund 41.000 davon für den chinesischen Markt. Das Produktionsziel für 2019 liegt bei 50.000 Maschinen. Das sind beeindruckende Zahlen, vor allem wenn man bedenkt, dass Sany erst 2003 mit der Baggerproduktion begonnen hat. Sany hat es also in nur 15 Jahren von 0 auf Platz 1 der chinesischen Baggerproduzenten geschafft. Das Geheimnis des schier unglaublichen Erfolgs ist die Qualität der Maschinen und ihrer Komponenten. In Deutschland sind wir jetzt seit vier Jahren präsent und haben viel vor…

 

AQUACO

Stephan Hattebuer, Geschäftsleitung: Aquaco zeigt auf der Messe RecyclingAKTIV 2019 in Karlsruhe Staubbindemaschinen in unterschiedlichen Konfigurationen und Leistungsklassen. Unsere Spraysteam 25i mit 25 m Wurfweite ist auf einem mobilen Trolley montiert. Die Anlage ist aufgrund ihrer Flexibilität im Innen- und Außenbereich, als Einzelmaschine oder im Verbund mit weiteren Einheiten vielseitig einsetzbar. Die nächstgrößere Maschine ist die Spraysteam 35i, entsprechend ihrer Bezeichnung mit 35 m Wurfweite. Auch diese Anlage ist mobil und wird auf einem Stahlgestell mit Gabelstaplertaschen geliefert. Die 35i ist auch als autarkes System komplett mit 1.250 l Wassertank und einem Stromgenerator lieferbar. Das von Strom- und Wasserversorgung unabhängige System ist auf einer kompakten Plattform aufgebaut und kann per Gabelstapler oder Radlader einfach versetzt werden. Maximale Mobilität und Flexibilität bietet die Spraysteam Autark 35i, komplett montiert auf einem Anhänger. Mit einem geringen Gesamtgewicht kann die Einheit leicht per Pkw zum nächsten Einsatzort gezogen werden und dort vielseitig eingesetzt werden, ohne auf externe Infrastruktur angewiesen zu sein. Für größere Baustellen gedacht ist die Spraysteam 60i mit ca. 60 m Reichweite. Auch diese leistungsstarke Anlage kann per Stapler bzw. Radlader einfach bewegt werden. Unsere leistungsfähigsten Staubbindemaschinen ermöglichen Wurfweiten von 100 m. Neben der Staubbindung eignen sich Aquaco Staubbindemaschinen und -anlagen auch zur Kühlung und Beregnung. Im Bereich Beregnung bieten wir bei Bedarf aus mehreren Anlagen bestehende Konfigurationen an, die exakt nach Kundenwunsch ausgelegt werden können. Diese Systeme lassen sich z. B. auch per Smartphone steuern und überwachen und beregnen sieben Tage in der Woche bedarfsgerecht ausgewählte Flächen bis hin zu kompletten Betriebsgeländen. Generell überzeugen Spraysteam-Anlagen von Aquaco durch ihre hohe Effizienz. Sie sind sparsam im Verbrauch von Strom und Wasser bei gleichzeitig hervorragender Leistung. Zudem punkten sie auf der Baustelle durch einen extrem einfachen Aufbau und einen intuitiv steuerbaren Betrieb. Strom- und Wasserkreisläufe sind selbstverständlich abgesichert, zudem wird das Wasser in den Anlagen nochmals vorgefiltert. Insgesamt gewährleisten unsere Maschinen einen effizienten, zuverlässigen Betrieb und lassen sich in einem äußerst breiten Anwendungsspektrum mit hohem Nutzen einsetzen. Aquaco erfüllt auftrags- und kundenbezogene Sonderwünsche bedarfsgerecht. Jede Anlage kann also kundenspezifisch individuell zusammengestellt werden. Kurz- bzw. mittelfristigen Bedarf deckt Aquaco mit einem umfangreichen Mietpark. Neben Staubbindemaschinen aller Leistungsklassen liefert Aquaco auch Tankcontainer mit integriertem Pumpsystem für den Wasservorrat auf die Baustelle.

 

KRONENBERGER OECOTEC

Armin Arweiler, Geschäftsführender Gesellschafter: Ganz neu ist unsere Betonmischschaufel Powermixer 300. Damit schließen wir auf vielfachen Kundenwunsch die Lücke zwischen den Größen 250 und 350. Neu bei allen Geräten der Powermixerserie ist, dass wir nun die Lager von außen flanschen. Für den Kunden hat das den großen Vorteil, dass die Schnecke zum Wechseln als Ganzes herausgenommen werden kann und nicht mehr wie zuvor in Segmente zerlegt werden muss. Ein weiteres Highlight hier am Stand ist eine Neuentwicklung, die wir zur bauma vorgestellt haben und die jetzt zur Serienreife nochmals weiterentwickelt wurde: der Terra-Star TSE Ecoline 053 bzw. 054. Geeignet sind diese effektiven Maschinen für Bagger ab 1,8 t. Das Interesse ist überwältigend. Wir haben genau den Bedarf vieler kleinerer Garten- und Landschaftsbaubetriebe getroffen, die mit kleinen Baggern arbeiten. Mit der Terra-Star-Serie decken wir nun das gesamte Spektrum von der Kleinanwendung mit Trägergeräten ab 1,8 t bis hin zu anspruchsvollen Einsätzen mit 50-Tonnen-Baggern ab. Dabei gilt: Alle Terra-Star-Geräte sind sowohl an Baggern als auch an Radladern einsetzbar. Der Kunde hat somit auf seinen Baustellen die volle Flexibilität und muss nicht gegebenenfalls extra eine Maschine für die Bodenaufbereitung bereitstellen. Ebenfalls von Vorteil: Dank des patentierten Schnellwechselsystems können die Wellen schnell und einfach direkt auf der Baustelle getauscht werden. Der entscheidende wirtschaftliche Vorteil der Terra-Star-Geräte ist die Einsparung von Deponiekosten, die in letzter Zeit dramatisch gestiegen sind. Auch der zeitlich fordernde Verwaltungsaufwand zum Deponieren der Erdaushübe entfällt. Wir verbinden hier auf ideale Weise ein ökologisch sinnvolles mit einem ökonomisch lukrativen Vorgehen. Die Aufbereitung des Materials direkt auf der Baustelle spart Zeit, Geld und Emissionen. Diese Themen sind heute bereits sehr wichtig und werden weiter an Bedeutung gewinnen. Den Terra-Star gibt es seit 20 Jahren und damit genau so lange wie unser Unternehmen. Die Geräte haben zahlreiche Entwicklungsschritte erfahren und sind äußerst ausgereift. Das Credo unseres Unternehmens lautete von Anfang an, immer den höchsten Kundennutzen zu bieten. Das ist ein Grundbaustein unserer Firmenphilosophie. Interessenten, die sich von den Vorteilen unserer Produkte überzeugen möchten, bieten wir eine Vor-Ort-Vorführung unserer Maschinen im eigenen Material.

 

STOEVELAAR

Erjen Stoevelaar, Managing Director: Wir sind ein niederländisches Unternehmen, das sich auf Maschinen für das Recycling und die Biomasseaufbereitung spezialisiert hat. Wir führen unter anderen die Marken Hammel, Bano, Stark und Neuenhauser. Die Geräte von Morbark importieren wir aus den USA für verschiedene Länder in Europa, darunter Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Frankreich und Balkan. Für die Holz- und Altholzzerkleinerung bieten wir ein komplettes Sortiment an Maschinen. Angefangen beim kleinsten Morbark, dem 2400 mit 180 bis 250 PS, über den Morbark 3000 mit 450-500 PS und den Morbark 3400 mit 760 PS, den wir hier auf der Messe live in Aktion zeigen. Noch gewaltiger ist der Morbark 6400 mit 1.200 PS. Alle diese leistungsfähigen Maschinen sind geeignet zum Schreddern von Altholz und Grünschnitt. Ebenfalls im Programm haben wir die Morbark Holzhackmaschinen als Scheiben- und Trommelhacker sowie Entrindungsmaschinen. Sämtliche Morbark Maschinen sind sowohl stationär einsetzbar, dann mit Elektroantrieb, als auch mit Rad- oder Kettenfahrwerk mobil zu betreiben. Auch Versionen mit Dolly-Achsen sind verfügbar für den raschen und bequemen Transport auf der Straße ohne Tieflader. Was die Morbark Zerkleinerer besonders auszeichnet, ist ihre Fähigkeit, in einem Durchgang ein vermarktungsfähiges Endprodukt herzustellen. Störstoffe wie größere Metallteile können den Maschinen dabei nichts anhaben. Ein vom Anwender justierbares elektronisches System erfasst akustisch, wenn ein Störstoff eingezogen wird, und schaltet das Einzugsband sofort auf Rücklauf. Sollte ein großes Eisenteil dennoch bis zum Rotor gelangen, greift der Torque-Limiter ein. Diese Kupplung trennt den Rotor automatisch vom Antrieb und kann nach dem Entfernen des Eisenteils vom Maschinenführer problemlos wieder eingekuppelt werden. Dieses zweistufige Sicherheitssystem der Morbark Maschinen verhindert zuverlässig langwierige und kostspielige Schäden durch Störstoffe. In den USA ist Morbark auf dem Gebiet der horizontalen Zerkleinerer marktführend und hat über 60 Jahre Erfahrung. In Benelux haben wir bereits zahlreiche Morbark Maschinen verkauft und freuen uns über das äußerst positive Feedback unserer Kunden bezüglich der Leistung und Zuverlässigkeit der Maschinen. Seit diesem Jahr forcieren wir unser Engagement auf dem deutschen Markt. Wir zeigen die Morbark Maschinen an verschiedenen Standorten in Live-Vorführungen, besuchen Messen und bauen parallel eine Vertriebsstruktur auf. Unsere Servicemonteure sind bereits heute jeden Tag in Deutschland unterwegs und betreuen unsere Kunden im landwirtschaftlichen Bereich. Der Bereich Wartung und Reparatur ist damit gesichert. Wir arbeiten zusätzlich daran, in Deutschland ein Servicenetz mit festen Partnern vor Ort zu etablieren. Bei konkretem Interesse an einer Morbark Maschine veranstalten wir Vorführungen direkt vor Ort beim Kunden oder bieten auch Kurzzeitmieten an.

 

STENGER BRECH- UND SIEBTECHNIK

Jochen Stenger, Geschäftsleitung: Wir zeigen hier unsere beiden kompakten raupenmobilen Brechanlagen SEBA Lite Track 70-40 und 50-30 mit Becheröffnungen von 700 x 400 mm bzw. 500 x 300 mm. In diesem Größenbereich sind unsere Maschinen einzigartig. Die kleine Maschine beispielsweise wiegt lediglich 3,4 t und ist somit sehr transportfreundlich. Im Einsatz mit Bauschutt jeglicher Art überzeugen unsere beiden Backenbrecher mit hoher Durchsatzleistung und Zuverlässigkeit. Für die größere Maschine Lite Track 70-40 gibt es als Zubehör ein Magnetband, ein Anti-Staub-System, einen Überfüllungssensor, eine Videoüberwachung (Brecher) und eine Beleuchtung für die Nachtarbeit. Als Siebanlage präsentieren wir unsere SBS 40 LC, die drei Fraktionen siebt und mit 1.690 kg leicht transportiert werden kann. Dabei ist die Anlage sehr leistungsstark und schafft bis zu 80 t je nach Beschaffenheit des zu siebenden Materials. Oberdeck und Unterdeck messen jeweils 2.000 x 1.500 mm. Die Vorteile unserer Maschinen demonstrieren wir Interessenten sehr gerne entweder vor Ort oder auf unserem Betriebsgelände in Rodgau.

 

 

Text: Gloria Schaffarczyk, Peter Hebbeker

Fotos: Treffpunkt.Bau, Messe Karlsruhe

About the Author:

Schreibe einen Kommentar