HS-Schoch – Anbaugeräte, die immer wieder überzeugen

HS-Schoch – Anbaugeräte, die immer wieder überzeugen

Ettlingen. Die Firma Oettinger wurde 2006 als Ein-Mann-Baggerbetrieb von Diplom-Ingenieur (FH) Robert Oettinger gegründet. „Schon als Kind wuchs ich in der Bauunternehmung meines Großvaters auf und entdeckte meine Begeisterung für Baumaschinen. Früh war deshalb klar, dass ich mich in diesem Bereich verwirklichen möchte. Mein Bauingenieur-Studium finanzierte ich mir als Baugeräteführer und kaufte noch während der Ausbildung meinen ersten Bagger“, so Oettinger. Seitdem ist das Unternehmen stark gewachsen. Knapp 130 Mitarbeiter realisieren heute an fünf Standorten in Deutschland anspruchsvolle Abbruch- und Tiefbauprojekte. Einen wesentlichen Beitrag zum Firmenerfolg leisten seit sechs Jahren die Produkte der HS-Schoch Gruppe.

Der neueste Zuwachs in der Oettinger Anbaugeräterange ist der PDH-A750HD/1 Hydraulikhammer, geliefert von der bsg Handels GmbH, einem Unternehmen der HS-Schoch Gruppe. Am 6. März 2020 wurde der 7,5 t Hydraulikhammer in Anwesenheit von Robert Oettinger, Hermann Schoch, Marcel Schoch, dem Inhaber und Geschäftsführer der HS-Schoch Gruppe, sowie der Treffpunkt.Bau-Redaktion in Ettlingen übergeben. Der Pladdet Hammer ist der erste seines Typs, der in Europa ausgeliefert wurde. Er ist mit einem OQ90 Schnellwechsler ausgestattet und für Bagger von 65 – 86 t Einsatzgewicht geeignet. Mit Meißel ist das Anbaugerät knapp 4 m hoch und erreicht eine Schlagenergie von 18.500 Joule. Damit eignet er sich perfekt für anspruchsvolle Abbrucharbeiten. Besonders robust und geräuscharm wird er durch seine Bauweise mit vollständig geschlossener Struktur und durch die Verwendung geräuschdämpfender Materialien. Von höchster Qualität und Zuverlässigkeit zeugt zudem die 36-monatige Garantie, die Pladdet und bsg auf den PDH-A759HD/1 gewähren. „Ich durfte den Hydraulikhammer heute testen und mein erster Eindruck ist wirklich gut. Er ist leistungsstark und dringt nahezu mühelos in das Material ein. In Kombination mit unserem 75 t CAT 374 Hydraulikbagger werden wir in Zukunft noch schneller vorankommen und die Produktivität auf der Baustelle weiter steigern können“, so Marco Vollet, Maschinenführer bei der Oettinger Gruppe.

 

„HeavyLine“ für harte Einsätze

Der 7,5 t Abbruchhammer ist aktuell der größte im Anbaugerätesortiment der Oettinger Gruppe GmbH. „Wir sind mit der Qualität und Leistung aller Anbaugeräte der HS-Schoch Gruppe so zufrieden, dass wir unser Sortiment in den letzten Jahren stetig erweitert haben. Aktuell besitzen und nutzen wir etwa 50 Anbaugeräte aus dem Hause Schoch und ZFE. Darüber hinaus haben wir bereits 12 Abbruchwerkzeuge der Firma bsg, einem Unternehmen der HS-Schoch Gruppe. Zu Spitzenzeiten mieten wir noch zusätzliches Equipment an“, so Robert Oettinger. Darunter nicht nur Hydraulikhämmer, sondern beispielsweise auch Sieblöffel, Tieflöffel, Reißlöffel sowie Pulverisierer. Alle Anbaugeräte werden aus hochwertigem Hardox Stahl gefertigt und sind von der bsg GmbH in „HeavyLine“-Ausführung speziell an die anspruchsvollen Bedingungen im Abbruch bzw. Tiefbau angepasst worden.

 

Profis auf ihrem Gebiet

Zur Übergabe in Ettlingen zeigten die HS-Schoch Gruppe und Oettinger außerdem einen Tieflöffel, einen Sieblöffel sowie den Reißlöffel „The Beast“ im Einsatz. Alle vier Anbaugeräte sind Profis auf ihrem Gebiet. Der bsg Tieflöffel der „HeavyLine“ Klasse 16 beispielsweise besitzt durch seine optimierte Form ein besonders gutes Eindringverhalten. Mit einer Schnittbreite von 2.200 mm und einer 80 mm Hardox HiTuf Schneide fasst er ca. 4.400 Liter (SAE). Sein Esco-Zahnsystem garantiert ein sehr gutes Verhältnis zwischen Leistung, Gewicht und Verschleißschutz. Die acht beweglichen Querstreben des in Ettlingen vorgeführten Sonderbau-Sieblöffels der Klasse 16 sind aus Hardox-Rundmaterial gefertigt. Dadurch kann sich beim Absieben weniger Gestein verkanten, wodurch der Siebvorgang wesentlich effizienter wird. Gleichzeitig wird auch der Verschleiß minimiert. Für ein optimales Eindringverhalten in das Siebmaterial sorgen ebenfalls Esco-Zähne. Das macht den Löffel zu einem sehr nützlichen Helfer auf der Baustelle. Eine besonders beeindruckende Performance lieferte der Reißlöffel „The Beast“ in Ettlingen. Schoch zufolge hält der aus Hardox 450 gefertigte Baggerlöffel selbst stärksten Belastungen stand und nutzt sich selbst unter starken mechanischen Belastungen nur sehr langsam ab. Das Eindringen in Fels und Gestein werde dabei durch das flache und selbst schärfende Ultralok-Zahnsystem von Esco erleichtert. Durch seine besondere Zahnstellung gleitet er mühelos durch das Material und verkantet nicht. „The Beast“ ist für Bagger bis 100 t Einsatzgewicht geeignet und ideal für Baustellen, auf denen nicht gesprengt werden kann.

 

Auch Service und Mietangebot überzeugen auf ganzer Linie

„Ein gutes Serviceangebot ist für unsere Kunden essenziell. Die Unternehmen der HS-Schoch Gruppe kümmern sich sowohl bei erworbenen als auch gemieteten Werkzeugen um eine schnelle und professionelle Problemlösung. Unsere Kunden sind mit unserem Serviceangebot sowie Wartung und Reparatur rundum zufrieden“, so Hermann Schoch.

 

 

Text: Gloria Schaffarczyk

Bilder: Treffpunkt.Bau, HS-Schoch/Geiss

About the Author:

Schreibe einen Kommentar