De Bondt Fahrzeugaufbauten – Das Leichtgewicht für schwere Arbeit

De Bondt Fahrzeugaufbauten – Das Leichtgewicht für schwere Arbeit

„Bislang waren wir ausschließlich als Handelsvertreter verschiedener Hersteller auf dem Markt und haben uns mit solider Arbeit ein Image aufgebaut: zuverlässig, flexibel, lösungsorientiert. Diese Werte übertragen wir nun auf unser eigenes Produkt: ein Alu-Kipper, der auf einem 3,5-Tonner viel Nutzlast bietet und mit weiteren Produkten kombiniert werden kann“, sagt Geschäftsführer Jörg De Bondt zum Auftakt des Treffpunkt.Bau-Interviews.

 

Sie bringen viel Erfahrung mit im Bereich Fahrzeugaufbauten. Was kann der De Bondt Alu-Kipper besser als vergleichbare Konstruktionen?

Jörg De Bondt: Unser Alu-Kipper bietet bis zu 150 Kilogramm mehr Nutzlast. Das ist wohl das schlagendste Argument für unsere Lösung. Besonders in der gewichtssensiblen 3,5-Tonnen-Klasse macht der Gewichtsvorteil einen immensen Unterschied. Wir sind aber nicht nur bei der Ladekapazität spitze, sondern auch hinsichtlich Zuverlässigkeit und Robustheit ist unser Alu-Kipper erstklassig. Wir verbauen beispeilsweise eine jahrzehntelang bewährte Hydraulikeinheit und kombinieren namhafte Kompenten mit einer innovativen Aluminium-Schweißkonstruktion, die bei reduziertem Gewicht optimale Stabilität gewährleistet. Auf eine moderne, gefällige Optik haben wir ebenfalls großen Wert gelegt – auch dieser Aspekt ist unserern Kunden wichtig. Hinzu kommt, dass unser Alu-Kipper flexibel mit weiteren Produkten kombiniert werden kann. Erhältlich sind zum Beispiel Hinterfahrerhauskasten, Krane, Bordwanderhöhungen, Allrad etc. Das steigert den Nutzwert und das Einsatzspektrum enorm. Jeder Kunde bekommt bei uns genau das Fahrzeug, das er für seine tägliche Arbeit braucht.

 

Da Sie es gerade ansprechen: Für welche Klientel haben Sie den Alu-Kipper konzipiert?

Jörg De Bondt: Bau- und GaLaBau-Betriebe sowie Kommunen und Hausmeisterdienste sind unsere größten Abnehmer. Die meisten dieser Gewerke greifen auf einen 3,5-Tonner zurück, um für den Großteil der Angestellten eine fahrbare Lösung zu bieten. Wir fokussieren uns primär darauf, für eben diese Fahrzeuge die bestmöglichsten Aufbauten anzubieten. Auf den Punkt gebracht, lautet das Erfolgsmotto für diese Klasse: kleines Auto – große Nutzlast. Und genau das liefern wir.

 

Auch bei Nutzfahrzeugen sind die Geschmäcker verschieden. Zwischen welchen Basisfahrzeugen dürfen Ihre Kunden wählen?

Jörg De Bondt: Wir bieten unseren Alu-Kipper für alle gängigen Transportermodelle und Pickups an. Wir richten uns hier nach den Kundenwünschen. Alle Aufbauten werden auf Basis der technischen Anforderungen der Fahrzeughersteller gefertigt. Der Alu-Kipper wird in Italien produziert. Montiert auf den Fahrzeugen werden die Alu-Kipper von spezialisierten Fahrzeugaufbauern, die mit uns zusammenarbeiten.

 

Sie sagen, der De Bondt Alu-Kipper sei zugleich leichter und langlebiger als andere Aufbauten. Wie schaffen Sie das?

Jörg De Bondt: Wir haben einen intelligenten Materialmix aus Aluminium und Stahl geschaffen. Beim Unterbau verwenden wir einen feuerverzinkten Stahl-Hilfsrahmen, bestehend aus den Längsträgern, den Kippträgern und der Pressentraverse. Die Unterkonstruktion ist mit Stahlprofilen versteift und mit den Aufnahmen für das Hydraulikaggregat versehen. Die Konsolen zur Befestigung des Hilfsrahmens mit dem Fahrgestell sind mit den Längsträgern verschweißt. Halterungen für die Kotflügel sowie die Kotflügel sind optional lieferbar. Der Aufbau besteht aus einer Kippbrücke in Aluminium-Schweißkonstruktion mit Längs- und Queraussteifungen sowie der Aufnahme für den Kippstempel. Der Boden ist gefertigt aus 4-mm-Aluminiumblech mit eingelassenen, gemäß UVV vorgeschriebenen Verzurrösen. Bordwände und Stirnwand bestehen aus 400 mm hohen und 25 mm starken, eloxierten Aluminiumprofilen. Die seitlichen Wände sind klappbar, die hintere Wand ist klapp- und pendelbar mit Verschlusssystem in den hinteren Eckrungen. Optional sind ein Leiterträger/ Kabinenschutz oder Bordwanderhöhungen erhältlich. Die von uns gelieferten Unterbauten werden nach dem Schweißen als komplette Baugruppe tauchbadverzinkt. Die Aluminium-Kippfläche wird nach dem Schweißen im Farbton RAL 9006 oder gegen Mehrpreis in einem Farbton nach Kundenwunsch pulverbeschichtet. Auf speziellen Wunsch können gegen Mehrpreis auch die Aluminiumbordwände in einem RAL-Ton nach Wahl pulverbeschichtet werden. Diese hochwertige Oberflächenbehandlung trägt maßgeblich zur Langlebigkeit und Wertstabilität unserer Alu-Kipper bei.

 

Text: Michael Schulte und Peter Hebbeker

Bilder: De Bondt Fahrzeugaufbauten

About the Author:

Schreibe einen Kommentar