VDBUM – Wissenstransfer und Netzwerken: Die Roadshow des VDBUM

VDBUM – Wissenstransfer und Netzwerken: Die Roadshow des VDBUM

Nachdem das 50. Großseminar auf 2022 verschoben werden musste und Branchentreffs sowie viele Schulungen digital stattfinden, rief der VDBUM anlässlich seines 50. Jubiläums die Roadshow ins Leben: Eine Vorführ-Plattform mit zahlreichen Maschinen-Präsentationen und der Möglichkeit, sich mit anderen Bauprofis auszutauschen. Der VDBUM spricht gar von der spannendsten Live-Vorführung des Jahres – das haben wir uns vor Ort in Regensburg angesehen. Das Bayernhafen Gelände diente als eine von insgesamt 15 Locations, an denen die Roadshow 2021 deutschlandweit von Mitte August bis Mitte Oktober gastierte.

Die Roadshow-Partner am 5. Oktober waren Atlas, Arjes, Bredenoord, ELA, Holp,  Humbaur, Kuhn/Komatsu, Kurz Baumaschinen, Mecalac, Moba, MTS Schrode, Optimas, RSP Saugbagger, MAN und Topcon. Schon die stattliche Liste an namhaften Herstellern zeigt die große Bandbreite und Vielfalt des Gebotenen.

Die Bereiche „Erdbau“, „Kanal- und Rohrleitungsbau“ sowie „Digitaler Bauprozess im kommunalen Verkehrswege- und Tiefbau“ gliederten die Veranstaltung thematisch. Zahlreiche eindrucksvolle Maschinenvorführungen füllten die Veranstaltungsarena mit Leben und zeigten die Vorteile und den Nutzen effizienter Maschinen und innovativer Lösungen.

Im Fokus stand die Frage: Wie erzielen Unternehmen die höchste Produktivität? Die VDBUM-Partner demonstrierten dazu neue und probate Möglichkeiten zur Optimierung der Kooperation zwischen Menschen und Maschinen. Zentrale Themen waren auch die Schnittstellen zwischen Maschine und Anbaugerät, die Nachhaltigkeit in der Antriebstechnik, intelligente Assistenzsysteme sowie digitale Bauaufträge und digitale Dokumentation. Die Besucher, überwiegend Branchenexperten und Entscheider, nutzten intensiv die Gelegenheiten, sich mit den Firmenvertretern auszutauschen.

 

Text und Bilder: Bernd Mair und Franz Nieberle/Treffpunkt.Bau

About the Author:

Schreibe einen Kommentar