Husqvarna – Das Oktoberfest der Betonbearbeitung

Husqvarna – Das Oktoberfest der Betonbearbeitung

„O’zapft is“ lautete das Motto am 21. und 22. Oktober im Husqvarna Experience Center in Elz bei Limburg an der Lahn. Dort veranstalteten Blastrac und Husqvarna ihr diesjähriges Herbst-Event, an dem auch Manfred Zwick, Geschäftsführer MZ Mediaverlag, teilnahm. In uriger Oktoberfest-Atmosphäre konnten Besucher dort das komplette Maschinen- und Werkzeugsortiment zur Oberflächenbearbeitung in Aktion erleben.

Im Mittelpunkt des „Oktoberfest der Bearbeitung“ stand vor allem die Präsentation des gemeinsamen Produktportfolios. Darunter beispielsweise die Kugelstrahlmaschinen von Blastrac, der Husqvarna Abbruchroboter, der Roadshow Truck von Blastrac sowie das Hipertrowel Bodenpolitursystem von Husqvarna.

 

Breiter aufgestellt denn je

Seit Januar 2021 gehört Blastrac, ein bekannter Hersteller von Maschinen zur Oberflächenbearbeitung, zur Husqvarna-Gruppe. Im Sortiment hat das in Holland ansässige Unternehmen unter anderem Kugelstrahlmaschinen, Fräsmaschinen, Schleifmaschinen und Filteranlagen. Durch den Blastrac-Erwerb kann Husqvarna seinen Kunden Lösungen für nahezu jede Boden- und Oberflächenbearbeitungsaufgabe anbieten. Zusammen mit der nun vollständigen Integration der Produkte, Dienstleistungen und Lösungen des Oberflächenvorbereitungsspezialisten HTC im März 2021 in das globale Angebot ist Husqvarna Construction breiter aufgestellt als je zuvor.

Zur Angebotspalette von Blastrac gehören unter anderem Kugelstrahlmaschinen, horizontale und vertikale Strahlmaschinen, Einkopf- und Planetenschleifmaschinen, Fräsmaschinen sowie Bodenstripper und Filteranlagen. Mit diesen Produkten können Anwender beispielsweise Beton und Asphalt reinigen und aufrauen, Farben und Lacke auf Stahlflächen entfernen, unebene Untergründe begradigen, Böden schleifen und polieren, Beschichtungen und Bodenbeläge entfernen sowie Oberflächen eine neue Struktur geben.

 

Pionier seit 1932

Im Segment der Kugelstrahlmaschinen ist Blastrac der Experte. Bereits 1932 entwickelte der Hersteller mit dem „Wheelabrator“ den ersten Vorläufer heutiger Modelle. Die Kugelstrahlmaschinen von Blastrac haben einen geschlossenen Kreislauf. Dabei wird Strahlmittel aus Stahl mit hoher Geschwindigkeit auf die zu bearbeitende Oberfläche geschleudert und danach wieder in die Maschine aufgenommen. Durch ein Luftfiltersystem werden Staub und andere Fremdpartikel abgesondert und der angeschlossenen Blastrac Filteranlage zugeführt. So arbeiten Anwender nahezu staubfrei. Das Strahlen mit Stahlstrahlmittel gilt zudem als umweltfreundlichstes Strahl-Verfahren, da keine chemischen Zusätze verwendet werden und auch kein kostbares Trinkwasser verbraucht wird.

 

Zweimotorige Kugelstrahlmaschine

Auf dem Außengelände des Husqvarna Experience Center präsentierten Husqvarna und Blastrac ihr gemeinsames Portfolio. Darunter beispielsweise die Blastrac 2-20DT Kugelstrahlmaschine, eine Hochleistungsmaschine für Profis. Sie eignet sich ideal für anspruchsvolle Untergrundvorbereitungsarbeiten. Die Blastrac 2-20DT ist mit zwei starken Strahlmotoren ausgestattet und somit besonders gut für größere Flächen geeignet. Die 2-20DT ist sehr stabil gebaut und für den leichteren Transport mit einer Kniehebelhöhenverstellung ausgestattet. Die Kugelstrahlmaschine arbeitet quasi staubfrei, wenn sie an eine entsprechende Blastrac Filteranlage angeschlossen wird. Um praktisch jeden Boden passend bearbeiten zu können, bietet der Hersteller dazu zahlreiche Filteranlagen, Werkzeuge und optionale Anbauteile an.

 

Ferngesteuerte Bodenschleifmaschinen

Husqvarna präsentierte aus seinem Portfolio beispielsweise die Schleifmaschinenmodelle 540, 690 RC (ferngesteuert) und 830 RC (ferngesteuert), die Teil der neuen PG-Serie sind. Die PG 830 RC ist die größte und leistungsstärkste ferngesteuerte Bodenschleifmaschine im PG-Sortiment von Husqvarna. Dank der Fernbedienung kann sich der Bediener noch während des Schleifens um Schläuche und Kabel kümmern und dadurch um bis zu 40 % produktiver sein. Der Motorantrieb macht auch den Transport und das Beladen einfacher. Ein neuer 20-PS-/15-kW-Motor ist im Sortiment erhältlich. Das bedeutet 36 % mehr Leistung als beim 11-kW-Motor. Das Gerät ist eine leistungsstarke Wahl für die meisten Schleifarbeiten, sowohl in der Industrie als auch im Gewerbe. Das Planetenantriebssystem und die verbesserte, nur bei Husqvarna erhältliche „Dual Drive Technology“ sorgen zusammen für enorme Produktivität. Anpassbare Gewichte für zusätzlichen Schleifdruck und LED-Leuchten sind als Optionen erhältlich. Für alle Anwendungen geeignet: die Vorbereitung, das Schleifen und das Polieren von Böden. Der Motorantrieb vereinfacht den Transport, verbessert die ergonomischen Eigenschaften und sorgt für herausragende Schleifergebnisse. Die PG 830 ist zudem die richtige Wahl für das „HiPERFLOOR“-Betonpoliersystem. Die wesentlichen Teile der PG 830 sind im hermetisch abgeschotteten Schleifkopf und im Schaltschrank vor Staub und Schlamm geschützt, damit sie so zuverlässig wie möglich ist und weniger oft gewartet werden muss.

 

Akkubetriebene Werkzeuge

Eine besondere Rolle auf dem „Oktoberfest der Betonbearbeitung“ spielten auch der Akkutrennschleifer K1 Pace, der als erstes Produkt mit dem neuen PACE Akkusystem (94V) auf den Markt kommt, sowie der Akku-Kernbohrmotor DM 540i. Letzterer ist für das Handbohren von Bohrungen mit Durchmessern von bis zu 75 mm optimiert und kann sowohl für Nass- als auch für Trockenbohrungen in Stahlbeton, Ziegelsteinen und leichtem Mauerwerk verwendet werden. In Kombination mit dem Bohrständer DS150 kann der DM540i für Bohrungen mit Durchmessern von bis zu 100 mm eingesetzt werden.

 

Gelungene Veranstaltung

Das Fazit der Besucher fällt in jedem Fall positiv aus. „Über die Einladung zu diesem Event haben wir uns sehr gefreut. In so entspannter Atmosphäre fällt der Austausch mit anderen Besuchern sowie Mitarbeitern leicht. Besonders beeindruckend waren, wie immer, die Live-Demonstrationen. Es macht einfach einen Unterschied, wenn man die Maschinen und Werkzeuge in Aktion erlebt“, so Manfred Zwick, Geschäftsführer MZ Mediaverlag.

 

Text und Bilder: Manfred Zwick & Gloria Schaffarczyk

About the Author:

Schreibe einen Kommentar